18.07.2016

Mit aller Hingabe gefightet

golftime
golftime
Marcel Schneider über einen intensiven Turniermonat, in dem so einiges ins Wasser fiel…

Bei der Turkish Airlines Challenge in Belek kam das Set-up meinem Spiel sehr entgegen, denn der Platz eröffnet viele Möglichkeiten, und trotz der zahlreichen Bäume kann man auch aus misslichen Lagen oft noch einen vernünftigen Score retten. Zudem waren die Grüns richtig gut präpariert – pfeilschnell und absolut treu. Am Ende kam ich auf Rang 12 ins Ziel.
Dementsprechend hochmotiviert bin ich zur Montecchia Open in Padua, Italien, gereist. Doch das Wetter war wirklich katastrophal und der Platz stand teilweise komplett unter Wasser. Wirklich bitter war, dass schon nach 17 Löchern meiner zweiten Runde klar war, dass ich den Cut verpassen würde, doch dann wurde abgebrochen. Also musste ich noch mal übernachten, nur um am Sonntag das finale Loch fertigspielen zu können.
Bei der D+D Real Czech Challenge östlich von Prag wollte ich nach einem verkorksten ersten Turniertag (75 Schläge) unbedingt noch ins Wochenende kommen. Deshalb habe ich am Freitag mit aller Hingabe
gefightet – mit Erfolg! Meine 64 katapultierte mich das Leaderboard hinauf. Doch leider ist mein Eisenspiel momentan insgesamt nicht gut genug. Oft verpasse ich die Grüns selbst aus Distanzen zwischen 90 und 140 Metern. Doch bei diesem Turnier habe ich immerhin bei 17 Up-and-Downs nur einmal einen Schlag verloren. Mein Kurzspiel ist also auf der Höhe!
Vor der Swiss Challenge in Sempachersee lege ich auf halber Strecke noch einen Zwischenstopp bei meinem Coach in Niederreutin ein, um die Eisen wieder „unter Kontrolle“ zu bekommen. Hoffentlich klappt es dann wieder regelmäßiger mit den tiefen Scores.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige