05.07.2022 | 16:03

TaylorMade Stealth UDI und DHY – erster Blick

Golftimer
Golftimer

TaylorMade bringt mit dem Stealth UDI und Stealth DHY ein neues Driving-Iron bzw. Driving-Hybrid auf die Golfplätze. Das konzeptionelle Ziel: Die Lücke zwischen dem längsten Eisen und kürzesten Fairwayholz zu schließen.


Der wahrscheinlich meist übersehene Bereich im Bag eines Golfers ist die Lücke zwischen dem kürzesten Fairwayholz und dem längsten Eisen.

Seit Jahren bietet TaylorMade bereits verschiedene Produkte an, um diese Lücke zu schließen. Heute haben die Carlsbader mit den Stealth UDI (Ultimate Driving Iron) und Stealth DHY (Driving Hybrid) die neueste Innovation ihrer Driving-Eisen und -Hybrids vorgestellt.

„Mit dem Stealth UDI und dem DHY haben wir zwei unterschiedliche, aber ähnliche Optionen entwickelt, um Vielseitigkeit und Fehlerverzeihung zu bieten“, so Matt Bovee, Direktor Produktentwicklung Eisen bei TaylorMade.

„Von Vorteil ist dies für Golfer, die sich ständig zwischen ihren Fairwayhölzern und den längsten Eisen entscheiden müssen.

Durch die Verwendung von SpeedFoam Air aus unseren P-790-Eisen und die Neugestaltung der Form des UDI und DHY haben wir für Golfer die Möglichkeit geschaffen, sich auf zwei verschiedene Optionen im oberen Segment des Bags verlassen zu können.

TaylorMade Stealth UDI und DHY
TaylorMade Stealth UDI und DHY

Das Stealth UDI bietet dabei eine niedrigere Flugbahn und einen durchdringenderen Ballflug, das Stealth DHY wiederum lässt den Ball ein wenig höher fliegen und weicher landen.

Mit diesen beiden Produkten werden Golfer in der Lage sein, den Ball auf die Art und Weise fliegen zu lassen, die am besten zu ihrem Spiel passt. Und zudem die Lücke im oberen Teil ihres Bags zu schließen“.

Neue und auch bewährte Technologien

Das Stealth UDI und DHY nutzt viele bewährte Technologien in Kombination mit neuen technologischen Ansätzen, die es bei TaylorMade’s UDI- und DHY-Eisen bisher so nicht gab.

So sorgt die L-Schlagfläche aus geschmiedetem 4140er Stahl mit invertierter Kegel-Technologie in Kombination mit dem Thru-Slot Speed Pocket™ für reichlich Weite, Fehlerverzeihung und „Workability“.

Klang und Schlaggefühl sind dabei durch die Verwendung des neuen SpeedFoam Air – mit 69 Prozent geringerer Dichte – auf eine optimale Rückmeldung im Treffmoment abgestimmt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TaylorMade Stealth UDI – das „ultimative“ Driving-Eisen

TaylorMade Stealth UDI
TaylorMade Stealth UDI

Die „ultimative Mischung aus Kontrolle und Vielseitigkeit“ stellt das neue Stealth UDI dar. Und damit eine leistungsstarke Option für den Abschlag sowie Schläge vom Fairway gleichermaßen.

Es ermöglicht mit seinem fehlerverzeihenden Kopfdesign einen niedrigen Ballstart mit mittlerem bis niedrigem Spin und ist für lange Eisenschläge und Stinger gleichermaßen konzipiert.

Das Stealth UDI bietet eine traditionelle Ansprechposition mit Tour-inspirierter Optik, eine schmalere Sohlenbreite (im Vergleich zum DHY) und weniger Offset als seine Vorgänger.

Es ist so konstruiert, dass es den Anforderungen besserer Golfer gerecht wird, bietet aber im Vergleich zu herkömmlichen langen Eisen ein höheres Maß an Fehlerverzeihung.

Das Gewicht des Stealth UDI ist direkt hinter der Treffzone der Schlagfläche platziert. Und der Schwerpunkt (CG – Center of Gravity) wiederum so, dass er einen niedrigen Ballflug begünstigt.

Gleichzeitig wird gewährleistet, dass der erforderliche Spin für das Manövrieren des Balles durch die Luft ausreichend erzeugt wird.

Der Schwerpunkt des Stealth UDI ist dabei vergleichbar mit dem des P-790-Eisens. Es verfügt aber eben über eine breitere Sohle für bessere Spielbarkeit.

TaylorMade Stealth DHY – das Driving-Hybrid

TaylorMade Stealth DHY
TaylorMade Stealth DHY

Das Stealth DHY wurde vorrangig für Power bei maximaler Fehlerverzeihung entwickelt und liefert einen mittleren bis niedrigen Ballflug. Und das mit Distanzen, die mit denen traditioneller Hybrids absolut mithalten können.

Das Stealth DHY hat eine ansprechende Optik im Setup, verfügt über ein langgezogenes Schlägerblatt und eine breite Sohle. Das Resultat: Eine großzügige Schlagfläche, die Selbstvertrauen schafft. Der abgerundete Fersen- und Zehen-Bereich des DHY verbessert zudem die Spielbarkeit und die Interaktion mit dem Rasen.

Das Gewicht des Stealth DHY ist ebenfalls tief in der Sohle platziert. Dadurch entsteht erneut ein niedrigerer Schwerpunkt, der es spielbarer macht und die Bälle leichter starten lässt als ein traditionelles Eisen. Dieser niedrigere Schwerpunkt sorgt im Vergleich zum Stealth UDI für einen höheren Ballstart.

+++ Zum Thema: TaylorMade Stealth Eisen – erster Blick +++

Spezifikationen, Preise und Verfügbarkeit

  • Schäfte: Aldila Ascent Black (100X, 90S für UDI und 75S, 65R, 55A für DHY)
  • Griffe: Super Stroke S-Tech (50g)
  • Lofts UDI: 18°, 20°, 23° für Rechtshänder und 18°, 20° für Linkshänder
  • Lofts DHY: 17°, 19°, 22°, 25° für Rechtshänder und 19°, 22° für Linkshänder
  • Der Preis: € 289,- / CHF 299,-

Die neuen TaylorMade Stealth UDI und DHY sind ab dem 15. Juli im Handel erhältlich.

Info: www.taylormadegolf.eu

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.