03.04.2022 | 18:27

Aline Krauter glänzt in Augusta

Markus Hoffmann
Markus Hoffmann

Aline Krauter glänzt in Augusta. Aline Krauter beendet die Augusta National Women´s Amateur auf einem starken geteilten achten Platz. Vier Schläge hinter der Siegerin Anna Davis aus den USA. Die Tournews aus deutscher Sicht.


Ein internationales Feld aus 72 Amateur-Golferinnen, darunter drei deutsche Damen, war bei der dritten Auflage des Turniers am Start.

Der Modus: Drei Runden, die ersten beiden auf dem Champions Retreat, die letzte Runde im Augusta National. Die besten 30 qualifizieren sich – bei Schlaggleichheit via Playoff – für die Schlussrunde.

Anzeige
jucad fruehling 2024 content ad https://www.jucad.de/de/golfcaddys/elektrocaddys/287/jucad-drive-s-2.0-set?utm_source=Newsletterbanner&utm_medium=GolfTime&utm_campaign=Fr%C3%BChlingsaktion

Während sich die Stuttgarterin Aline Krauter (22) mit 74 und 72 Schlägen mühelos ins Finale spielen konnte, sicherte sich Paula Schulz-Hanßen (St. Leon-Rot) das Ticket im Stechen (74, 76), passenderweise an ihrem 19. Geburtstag.

Paula Schulz-Hanßen
Paula Schulz-Hanßen

Starkes Top-10-Finish

Mit einem fulminanten Schlussspurt in Form von drei Birdies in Serie auf der 16, 17 und 18 sicherte sich Krauter mit 73 Schlägen (+1) und einem Gesamtergebnis von 219 Schlägen (+3) ein Top-10-Finish (T8).

Schulz-Hanßen notierte ein Tagesergebnis von 2 über Par und belegte mit 8 über Par den geteilten 21. Rang.

Alexandra Forsterling (Berlin) scheiterte mit 72 und 78 Schlägen am Cut.

Alexandra Forsterling
Alexandra Forsterling

Nur Gewinnerin bleibt unter Par

Siegerin Anna Davis blieb als einzige im Gesamtscore unter Par. Die 16 Jahre alte U.S. Amerikanerin kam mit einer 69 ins Clubhaus und gewann das Event mit 215 Schlägen (-1) vor Ingrid Lindblad (SWE) und Latanna Stone (USA), die jeweils 216 Schläge (E) benötigten.

Info: www.anwagolf.com

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Ladies European Tour: Harm beste Deutsche

Bei der Investec South African Women´s Open im Steenberg Golf Club verpasste Leonie Harm als beste Deutsche knapp die Top 10. Mit 295 Schlägen (+7) belegte die Stuttgarterin den geteilten 11. Platz.

Die weiteren Platzierungen der Deutschen: Karolin Lampert T18 (+9), Helen Tamy Kreuzer T34 (+12) und Luisa Dittrich T51 (+15).

Den Turniersieg holte sich Lee-Ann Pace (Südafrika) im Stechen gegen die Argentinierin Magdalena Simmermacher.

LPGA Tour: Masson noch gut im Rennen

Beim ersten Major der Damen, der Chevron Championship, liegt Caroline Masson vor der Finalrunde auf dem geteilten 21. Platz. Mit 68 und 71 Schlägen war sie als geteilte Neunte ins Wochenende gestartet.

Nach einer 73er Runde am Samstag liegt sie aktuell zwei Schläge (-4) außerhalb der Top 10.

Caroline Masson
Caroline Masson

Sophia Popov geht in Kalifornien von Position T51 (+1) in die Schlussrunde. Esther Henseleit (75, 76) schaffte es nicht ins Wochenende.

Es führt Jennifer Kipcho (USA) nach einer 64er Runde mit 16 Schlägen unter Par.

PGA Tour: Jäger verpasst Cut

Beim letzten PGA-Turnier vor dem Masters hat Stephan Jäger den Cut verpasst. Bei der Valero Texas Open fehlten dem Münchener nach 71 und 74 Schlägen am Ende zwei Schläge für den Sprung ins Wochenende.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

PGA Tour Champions: Cejka mit Siegchancen

Für Bernhard Langer wird es wohl nichts mit dem 44. Sieg auf der Senioren-Tour. Der Anhausener liegt bei der Rapiscan Classic in Mississippi vor der Finalrunde mit insgesamt Even Par (73, 71) bereits elf Schläge hinter dem führenden U.S.-Amerikaner Steven Alker (71, 62).

Alex Cejka hingegen darf sich als geteilter Fünfter mit vier Schlägen Rückstand auf den Spitzenreiter (71, 66) noch Hoffnungen auf den Sieg machen.

Challenge Tour: Nick Bachen auf Platz 3

Auf der Challenge Tour hat Nick Bachem ein Top-Ergebnis eingefahren. Bei der Limpopo Championship in Südafrika belegte der Deutsche mit insgesamt 273 Schlägen (-15) den dritten Platz, vier Schläge hinter dem Sieger Mateuz Gradecki (Polen).

Weitere Deutsche Ergebnisse: Alexander Knappe und Max Rottluff jeweils T16 (-9), Allen John T21 (-8) und Dominic Foos T26 (-7). Freddy Schott verpasste den Cut.

Anzeige
Madinat Makadi Golf Resort 715x250 https://madinatmakadigolf.com/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/