22.03.2021 | 10:51

Jones siegt mit Speed-Golf, Debakel für Kaymer

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Matt Jones gewinnt im Duell Hase gegen Schnecke, Bernd Ritthammer wäre besser auf Safari gegangen und ein Mit-Favorit muss wohl für Augusta absagen.


7

Jahre vergingen zwischen dem ersten und zweiten Titelgewinn auf der PGA Tour bei Matt Jones. Der Australier gewann die Honda Classic mit fünf Schlägen Vorsprung auf Brandon Hagy. “Das ist sehr emotional”, schluchzte Jones, der sich mit seinem Sieg für das Masters qualifiziert hat. “Sieben Jahre, unvorstellbar. Es war nicht immer leicht.”

5

Sekunden und weniger vergehen bei Jones vom Zeitpunkt des Ansprechens bis zum Ballkontakt. Spielpartner J.B. Holmes beansprucht bisweilen die drei- bis vierfache Zeit für die Schlagvorbereitung. So entwickelte sich ein Duell zwischen Hase und Schnecke. Holmes, als Zweiter in die Finalrunde gestartet, beendete das Turnier mit einer 79 als 46.

Debakel für Martin Kaymer

Spieler, die das Turnier beendeten, waren nach zwei Runden schlechter platziert als Martin Kaymer. Der Deutsche kam überhaupt nicht mit den 18 Löchern des Champion Course im PGA National zurecht. Er kam auf Runden von 77 und 76 Schlägen. Negativer Höhepunkt: Ein Doppel-Par (acht Schläge) an Tag eins auf der elften Bahn (Par 4). Dort landeten zwei Annäherungen im Wasser.

Debakel an der 11 für Martin Kaymer (Screenshot pgatour.com)
Debakel an der 11 für Martin Kaymer (Screenshot pgatour.com)

2019

, im Juli bei der Barracuda Championship, schaffte Kaymer letztmals den Sprung ins Wochenende bei einem Turnier der PGA Tour. Auf der European Tour konnte der Deutsche hingegen regelmäßig Top-Ergebnisse einspielen. In der Weltrangliste belegt der Deutsche Position 93. Tendenz fallend.

26

Ränge verlor Bernd Ritthammer mit seiner 72 am Finaltag der Kenya Open auf der European Tour. Der Deutsche beendet das Turnier auf dem 33. Rang. “Heute hätte ich vielleicht lieber auf Safari gehen sollen”, erklärte er auf Facebook.

1

Schlag vor Ritthammer (und Maximilian Kieffer) beendete Marcel Schneider das Turnier im Osten Afrikas. Der Deutsche konnte sich durch eine 66 im Finale um 19 Ränge verbessern. Justin Harding gewann mit einem Schlag vor Kurt Kitayama.

Brooks Koepka: Augusta-Start mehr als fraglich

4

Major-Titel hat Brooks Koepka während seiner Laufbahn gewonnen. Beim anstehenden Masters in drei Wochen wird mit großer Wahrscheinlichkeit kein fünfter hinzukommen. Koepka wurde am 16. März erneut am Knie operiert. Der Grund: eine Dislokation der Kniescheibe sowie eine Beschädigung im Bandapparat. “Was auch immer mein Körper sagt, ich werde auf ihn hören”, so Koepka bezüglich seiner Chancen auf eine Teilnahme am ersten Major des Jahres.

68

68, 68 und 65 Schläge stehen in der Bilanz von Stephan Jäger in dieser Woche. Der Deutsche sicherte sich bei der Chitimacha Louisiana Open den vierten Rang. In der Saisonwertung der Korn Ferry Tour stabilisiert der Deutsche damit seine Position unter den besten Zehn (aktuell Rang 8). Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die beiden Spielzeiten 2020 und 2021 zusammengelegt. Die besten 25 erhalten nach dem Ende der Saison die Spielberechtigung für die PGA Tour.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige