03.03.2022 | 14:25

“Wir alle machen Fehler”

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Rory McIlroy gehörte zu den strengsten Kritikern von Phil Mickelson. Vor dem AP Invitational klingt der Nordire nun wieder versöhnlicher.


Auf der PGA Tour geht es in dieser Woche in Bay Hill zur Sache. Beim Arnold Palmer Invitational liegt um ein stolzes Preisgeld von zwölf Millionen U.S.-Dollar im Topf. Kaum verwunderlich, dass dort ein hochklassiges Feld antritt.

Auch Roy McIlroy, Turniersieger von 2018 und aktuell die Nummer fünf der Golfwelt, steht auf der Startliste. In der Pressekonferenz vor dem Turnier sprach der Nordire über eine ganze Palette von Themen. Er erklärte, dass er aktuell versuche, den Rückschwung eher über die linke Hand einzuleiten, dass er nicht ganz verstehe, weshalb es auf dem Kurs des ​​Bay Hill Club & Lodge auf einmal so viel Rough um die Grüns gibt und im späteren Verlauf auch über eine aktuell viel diskutierte Personalia. Es ist nicht das erste Mal in den vergangenen Tagen und Wochen, dass sich der viermalige Major-Sieger über Phil Mickelson äußert.

Dieser hatte äußerst streitbare Äußerungen zur PGA Tour und saudi-unterstützten Super League getätigt. In der Folge verkündete er eine Auszeit, während die meisten seiner Sponsoren die Verträge kündigten. Auch McIlroy hatte ihn kritisiert. Er wolle niemanden treten, wenn dieser bereits am Boden liegt, leitete er seine Aussagen vor gut einer Woche ein. Um dann die Adjektive „naiv, selbstsüchtig, egoistisch und ignorant“ hinterher zu feuern.

Am Mittwoch, nach einer Entschuldigung Mickelsons, klang der Nordire wieder ein Stück weit versöhnlicher. “Ich denke, dass Phil ein wunderbarer Botschafter für den Golfsport war und immer noch ist. Es ist bedauerlich, dass ein paar Kommentare, von denen er dachte, sie seien vertraulich, an die Öffentlichkeit gelangten.”

McIlroy über Mickelson: „Wir alle machen Fehler“

“Phil wird zurückkommen. Ich denke, die Spieler wollen ihn zurückhaben. Er hat Wunderbares für den Golfsport geleistet, und er hat den Golfsport während seiner gesamten Karriere sehr, sehr gut repräsentiert.”

“Wir alle machen Fehler”, so McIlroy weiter. “Wir alle sagen Dinge, die wir gerne zurücknehmen würden. In dieser Hinsicht ist niemand anders. Aber es sollte uns erlaubt sein, Fehler zu machen, und es sollte uns erlaubt sein, um Verzeihung zu bitten und dass man uns verzeiht und weitermacht. Hoffentlich kommt er irgendwann zurück, und das wird er, und die Menschen werden ihn willkommen heißen und froh sein, dass er zurück ist.”

Worte die irgendwo in einer Villa im Süden Kaliforniens aller Wahrscheinlichkeit mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen werden.

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.