27.03.2023 | 11:22

Sam Burns triumphiert beim WGC-Dell Match Play

Robin Dittrich
Robin Dittrich

Sam Burns entscheidet das WGC-Dell Technologies Match Play in beeindruckender Manier für sich. Bei der zeitgleich auf der PGA Tour ausgetragenen Corales Puntacana Championship holt Matthew Wallace seinen ersten Sieg. Auf der PGA Tour Champions können die Deutschen nicht um den Sieg mitspielen.


Es war alles angerichtet für das große Finale beim WGC-Dell Match Play: Drei Löcher vor Schluss führte Rory McIlroy im Halbfinale gegen Cameron Young mit zwei auf. Der Weltranglisten-Erste Scottie Scheffler führte nach zwölf Löchern ebenfalls mit zwei auf gegen Sam Burns.

Die Zuschauer im Austin County Club konnten das Match der beiden später jedoch nur im Duell um Platz drei verfolgen. Cameron Young gewann zwei der letzten drei Löcher gegen McIlroy, holte sich den Sieg dann auf dem ersten Playoff-Loch.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Scottie Scheffler wiederum konnte sein Match gegen Sam Burns auf der 18 sogar noch teilen, musste sich nach drei Playoff-Löchern aber ebenfalls geschlagen geben.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das Finale des WGC-Dell Match Play lautete daher: Sam Burns gegen Cameron Young und sollte nicht so spannend werden wie die Semifinals.

Sam Burns spielte sieben unter Par auf 13 Löchern und konnte das Match gegen Cameron Young dort schon mit 6&5 für sich entscheiden. Der Amerikaner erhielt dafür ein Preisgeld von 3,5 Millionen U.S. Dollar.

+++ Zum Thema: Das Ende der World Golf Championships +++

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im Duell um Platz drei setzte sich Rory McIlroy schließlich nach 17 gespielten Löchern gegen Scottie Scheffler durch.

Hier geht es zur finalen Matchplay Bracket

PGA Tour: Corales Puntacana Championship

Die PGA Tour veranstaltete neben dem WGC-Match Play noch ein weiteres Turnier: Die Corales Puntacana Championship in der Dominikanischen Republik.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Trotz einer schwächeren Runde am Samstag, konnte der Engländer Matthew Wallace (-19) das Turnier mit sechs unter Par am Schlusstag doch noch gewinnen. Der vor dem Sonntag Führende Nicolai Hojgaard (-18) spielte am letzten Tag eine 68 und wurde alleiniger Zweiter.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Den dritten Platz teilten sich die Amerikaner Tyler Duncan und Sam Stevens mit insgesamt 17 unter Par.

Für Matt Wallace war es der erste Sieg auf der PGA Tour überhaupt. Bis dato konnte er vier Siege auf der European Tour einfahren.

„Ich hatte die ganze Woche schon ein gutes Gefühl. Ich habe am Samstag nicht gut gespielt und trotzdem zwei unter Par reingebracht. Die letzten paar Löcher habe ich dann einfach sehr gutes Golf gespielt“, sagte Wallace nach seinem Sieg. Zwischenzeitlich spielte der Engländer vier Birdies in Folge.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

LPGA Tour: LPGA Drive On Championship

Mit Birdies auf der 18 schafften es Céline Boutier und Georgia Hall ins Playoff bei der LPGA Drive On Championship im Superstition Mountain Golf and Country Club. Auf dem ersten Playoff-Loch spielte Boutier direkt ein Birdie und konnte das Turnier so für sich entscheiden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Georgia Hall belohnte sich nicht für eine starke Schlussrunde, bei der sie sieben unter Par spielte. Mit dabei war sogar ein Eagle auf der 13.

Für Boutier war es bereits der dritte Sieg auf der LPGA Tour – mehr als jede andere Französin je erreicht hat.

„Das ist total verrückt. Ich war in dieser Woche ein bisschen krank und wollte das Turnier einfach durchhalten. Ich hätte nie damit gerechnet, dass ich hier am Ende der Woche als Siegerin vom Platz gehe“, sagte Boutier nach ihrem Sieg.

Deutsche Teilnehmerinnen waren im Superstition Mountain Golf Club ebenfalls am Start. Aline Krauter, Polly Mack, Esther Henseleit und Isabell Gabsa scheiterten jedoch allesamt am Cut.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

PGA Tour Champions: Galleri Classic

David Toms ist vielen Golf-Fans aus seiner erfolgreichsten Zeit in den frühen 2000er Jahren bekannt. Im Jahr 2001 konnte Toms sogar die PGA Championship für sich entscheiden und ist somit Major-Sieger.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch auf der PGA Tour Champions konnte der mittlerweile 56-Jährige schon drei Siege einfahren, darunter die U.S. Senior Open im Jahr 2018.

Jetzt kann der Amerikaner seinen vierten Turniersieg feiern: Toms (-16) gewann die Galleri Classic mit vier Schlägen Vorsprung.

Am Sonntag spielte David Toms mit einer 65 die beste Runde des Tages und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Es ist bereits der zweite Triumph in dieser Saison: Nur drei Wochen zuvor gewann Toms die Cologuard Classic.

„Ich hoffe, dass ich in diesem Jahr um den Charles Schwab Cup mitspielen kann. Bisher war ich nie so wirklich nah dran“, sagte Toms nach seinem Sieg. Die Charles Schwab Cup Championship sind das letzte Turnier der Saison für die PGA Tour Champions.

Es kann mit der PGA Championship für die PGA Tour verglichen werden. Im letzten Jahr konnte das Turnier der Ire Padraig Harrington gewinnen, der bald in die World Golf Hall of Fame aufgenommen wird.

Hinter David Toms lag der Neuseeländer Steven Alker (-12) bei der Galleri Classic auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz teilten sich Paul Stankowski und der Südafrikaner Retief Goosen mit einem Score von 11 unter Par. Alex Ceijka (T16/-8) und Bernhard Langer (T19/-6) konnten nicht um den Sieg mitspielen.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Anzeige
jucad fruehling 2024 content ad https://www.jucad.de/de/golfcaddys/elektrocaddys/287/jucad-drive-s-2.0-set?utm_source=Newsletterbanner&utm_medium=GolfTime&utm_campaign=Fr%C3%BChlingsaktion

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/