03.04.2019

Texas – letzter Halt vor dem Masters

golftime
golftime

Showdown bei der Valero Texas Open als Gradmesser vor Augusta, die LPGA trägt das erste Major des Jahres aus und die Ladies European Tour überrascht mit neuem Turnierformat.


PGA Tour: Valero Texas Open

Texas, USA – Vom Match Play in Austin geht es für die Akteure der PGA Tour weiter nach San Antonio zur Valero Texas Open. Aber Texas bleibt eben Texas, was speziell für Billy Horschel gilt, der zwar in diesem Jahr erst einmal die Top Ten (Farmers Insurance Open) stürmen konnte, aber auf texanischem Boden immer für eine Überraschung gut ist. Gerade der TPC San Antonio liegt dem 32-jährigen, was seine Ergebnisse der letzten Jahre belegen: Dritter, geteilter Vierter und Elfter können sich durchaus sehen lassen. 
Auch Rickie Fowler, der das Match Play ausließ, dürfte frisch ausgeruht mit Ambitionen an den Start gehen. Selbst wenn die von ihm zuletzt gespielten Turniere suboptimal verliefen, hat die Nummer acht der Welt in diesem Jahr bereits gewonnen (Waste Management Phoenix Open) und einen geteilten zweiten Platz (Honda Classic) vorzuweisen. 
Tatsachen, die Martin Kaymer und Stephan Jäger allzu gerne auch für sich verbuchen würden. Bei Stephan Jäger ist nach seiner besten Saisonleistung mit T26 bei der Corales Puntacana Resort & Club Championship in der vergangenen Woche der Knoten hoffentlich geplatzt. Kaymer beendete sein letztes Turnier, die Players Championship, auf Rang 71. Eine Woche zuvor lag er beim Arnold Palmer Invitational bis zum Triple-Bogey am Sonntag auf der 18 aber blendend im Rennen. Ebenfalls Zeit, dass der Knoten mal wieder platzt. 
Allgemein gilt die Valero Texas Open als Gradmesser für das eine Woche später anstehende Masters in Augusta. Das sehen auch Tony Finau, Matt Kuchar, Jordan Spieth und Haotong Li nicht anders. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.pgatour.com zu laden.

Inhalt laden

Turnier-Informationen:

Platz: TPC San Antonio – AT&T Oaks
Preisgeld: 7.500.000 $
Deutsche: Martin Kaymer, Stephan Jäger
Stars: Rickie Fowler, Tony Finau, Matt Kuchar, Jordan Spieth, Haotong Li

LPGA: ANA Inspiration

Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2
Kalifornien, USA – Bei den Damen der LPGA steht das erste Major des Jahres auf dem Plan. Mit der ANA Inspiration, die bereits seit 1972 ausgetragen wird und seit 1983 zu den ganz großen Turnieren im Kalender zählt, kommt es für die Weltspitze zum Kräftemessen. Wie eng die diese bei den Damen aktuell ist, zeigt auch der Ausgang des letzten Turniers. Bei der KIA Classic gewann die junge Japanerin Nasa Hataoka, 20, gefolgt von Danielle Kang, Jin-Young Ko, Azahara Munoz, Inbee Park sowie Sung Hyun Park, die alle schlaggleich geteilte Zweite wurden. Die in 2019 bisher extrem formstarke Nelly Korda war nicht mit von der Partie, greift aber beim anstehenden Major wieder zum Schläger. 
In Caro Masson ist auch die derzeit beste deutsche Golferin (KIA Classic T28) ebenso gemeldet, wie Sandra Gal, die zuletzt den Cut verpasste und in diesem Jahr außer bei der Honda LPGA Thailand als T15 noch nicht zu glänzen wusste. Vielleicht gelingt den Deutschen ja eine kleine Überraschung, wie im vergangenen Jahr Pernilla Lindberg, die bei der ANA Inspiration 2018 ihren bis dato einzigen Sieg erringen konnte.
Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Turnier-Informationen:

Platz: Mission Hills Country Club, Dinah Shore Tournament Course
Preisgeld: 3.000.000 $
Deutsche: Caro Masson, Sandra Gal
Stars: Jin-Young Ko, Nelly Korda, Sung Hyun Park, Eun-Hee Ji, Azahara Munoz, Nasa Hataoka

Amateurinnen: Augusta National Women’s Amateur

Georgia, USA – Die Mitglieder des Augusta National müssen sich in diesem Jahr an ein Novum gewöhnen. Zum ersten Mal in 87 Jahren Clubgeschichte werden am 5. und 6. April Damen über den heiligen Rasen schreiten und einen hochkarätigen Wettkampf austragen. Einen, den es so noch nie gab. Mit der Augusta National Women’s Amateur haben die Verantwortlichen des Augusta National im vergangenen Jahr für einen Paukenschlag gesorgt, als die die Premiere des Damenturniers der besten Amateurinnen der Welt ankündigten.
An den ersten beiden Tagen messen sich die 72. besten Golferinnen der Welt auf dem Champions Retreat im Nordwesten Augustas, bevor ein Cut bestimmt, wer am Samstag in der Finalrunde auf dem altehrwürdigen Augusta National Geschichte schreiben könnte. Das Besondere: Alle Teilnehmerinnen erhalten am Freitag – dem freien Tag vor dem Finale – die Möglichkeit, eine Proberunde in Augusta zu drehen. Egal, ob sie den Cut überstanden haben oder nicht.

Damit dürfen auch zwei Deutsche am Freitag im Augusta National abschlagen. Denn neben Leonie Harm, die sich über ihren Sieg bei der British Amateur ihren Startplatz gesichert hat, ist auch Sophie Hausmann als zweitbeste Deutsche in der Weltrangliste der Amateurinnen im Feld des ANWA.

Turnier-Informationen:

Platz: Champions Retreat & Augusta National GC
Preisgeld: –
Deutsche: Leonie Harm, Sophie Hausmann
Stars: Jennifer Kupcho, Paphangkorn Tavatanakit, Frida Kinhult

Ladies European Tour: Jordan Mixed Open

Aqaba, Jordanien – Mit den Jordan Mixed Open platzierte die Ladies European Tour ein Event, das es so im Turnierkalender noch nicht gegeben hat. Das Feld aus 123 Spielerinnen und Spielern umfasst jeweils 40 Spieler der European Challenge Tour, der Staysure Tour der über 50-jährigen und der Ladies European Tour sowie drei hochkarätigen Amateur-Golfern. Das 54-Loch Stroke Play-Event hat nach 36 Löchern einen Cut und reduziert das Feld auf die besten 60 verbliebenen Golferinnen und Golfer vor der Finalrunde am Samstag. Der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl wird schließlich zum Champion gekürt. 
Begeistert vom Turnierformat zeigt sich die 18-jährige Inderin Diksha Dagar, die die South African Women’s Open gewinnen konnte: „Das Ziel ist, gutes Golf zu spielen und es wäre unglaublich, das erste Turnier seiner Art zu gewinnen, da würde man Geschichte schreiben“, sagte Dagar. „Jeder, der von der LET-Seite gewinnt, wird sicherlich Geschichte schreiben, und ich bin sicher, dass andere sich inspirieren lassen. Wir haben in Indien ähnliche Formate in anderen Sportarten wie Badminton, Wrestling und so weiter, so dass es jetzt nur noch eine Frage der Zeit ist, dass es im Profigolf in Indien solche Mixed Events gibt.“
Von den deutschen Damen auf der Ladies European Tour nehmen Olivia Cowan, Karolin Lampert und Laura Fünfstück teil. Philipp Mejow ist einziger deutscher Vertreter der European Challenge Tour. Der Österreicher Markus Brier ist als deutschsprachiger Vertreter der Staysure Tour neben dem Schweizer André Bossert gemeldet. 

Turnier-Informationen:

Platz: Ayla Golf Club
Preisgeld: 393.000 $
Deutsche: Olivia Cowan, Karolin Lampert, Laura Fünfstück
Stars: Charlotte Leathem, Georgia Coughlin, Carly Booth, Beth Allen
Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/