11.06.2021 | 17:57

U.S. Open in Torrey Pines – America’s Finest

Markus Scheck
Markus Scheck

Die U.S. Open 2021 kehren im Juni nach Torrey Pines zurück. Wir blicken etwas genauer auf die südkalifornische Millionen-Metropole San Diego, die sich nicht nur eines günstigen Golfklimas erfreut.


Die U.S. Open in Torrey Pines – da kommt einem natürlich in erster Linie der monumentale 14. Major Sieg von Tiger Woods in den Sinn.

Mit kaputtem Knie humpelte der „Allmächtige“ des Golfsports 2008 über den ikonischen South Course an der Südwestküste Kaliforniens. Er erzwang mit einem grandiosen Putt auf dem 72. Loch gerade noch so ein Stechen gegen seinen routinierten Landsmann Rocco Mediate. Den er am darauffolgenden Tag nach 19 weiteren hart umkämpften Löchern sprichwörtlich in die Knie zwang.

TORREY PINES Schauplatz der U.S. Open 2021, hier Loch 15
TORREY PINES Schauplatz der U.S. Open 2021

Spitzengolf im Rahmen der PGA Tour gibt es in Torrey Pines jedes Jahr Ende Januar bei den Farmers Insurance Open zu bestaunen. Dort wird an den ersten beiden Tagen sowohl am North als auch South Course gespielt, die beiden Entscheidungsrunden am Wochenende dann nur noch auf dem South.

Ein Major ging auf dem Public Course in La Jolla erstmals eben 2008 über die Bühne. Vom 17. bis 20. Juni kommt es nun aber zur viel beachteten Rückkehr der U.S. Open an einen der wohl eindrucksvollsten Golfplätze Kaliforniens.

Torrey Pines – Für jeden offen

Der Torrey Pines Golf Course ist eine 36-Loch Anlage, die ursprünglich 1957 von William F. Bell entworfen wurde. Die beiden Plätze North und South liegen beide direkt an den Klippen mit Blick auf den Pazifik.

Der Platz ist nach der Torrey-Kiefer benannt, einem seltenen Baum, der in freier Wildbahn wächst. Der South Course wurde 2001 von Rees Jones in Vorbereitung auf die U.S. Open 2008 neu gestaltet. Er misst jetzt stolze 7.698 Yards mit einem Par von 72.

Der kleine Bruder North Course, eben falls Par 72, ist mit 7.258 Yards nur minimal kürzer. Eine Besonderheit von Torrey Pines ist, dass sich der Platz zur Gänze im Besitz der Stadt San Diego befindet. Das bedingt, dass Einwohner den South Course unter der Woche (Montag bis Donnerstag) für ein überschaubares Entgelt von 63 Dollar bespielen können (den North Course sogar für nur $ 44).

Ein Schnäppchen nur für Einwohner

Auch am Wochenende (Freitag bis Sonntag) fällt das lokale Greenfee mit $ 78 (South) und $ 58 (North) moderat aus. Gäste müssen da schon weit tiefer in die Tasche greifen. Für den South werden unter der Woche $ 202 und am Wochenende $ 252 aufgerufen.

Den North gibt es dagegen zum „Schnäppchen“ von $ 128 (wochentags) bzw. $ 160 (Wochenende).

AUSBLICK Die Lodge und der Torrey Pines Course
AUSBLICK Die Lodge und der Torrey Pines Course

Ein Erlebnis ist der Platz aber in jedem Fall. Genauso wie die angrenzende Lodge at Torrey Pines, die mit Ausblicken auf den weltberühmten Golfplatz und den Pazifik besticht. Die Lage im Norden von La Jolla, gleich neben dem Naturschutzgebiet Torrey Pines State, spricht Naturliebhaber, Golfer, Paare, Familien und diejenigen an, die nach dem besonderen Etwas in San Diego suchen.

Das Boutique-Resort-Hotel mit 170 Zimmern ist dem kalifornischen Handwerker-Stil des 20. Jahrhunderts nachempfunden. Es bietet ein gemütliches, holziges Ambiente sowie exzellenten Service, beginnend mit einem herzlichen Empfang durch die schottischen Türsteher.

The Grand Alternative

Eine eindrucksvolle Alternative in der zweitgrößten Stadt im U.S.-Bundesstaat Kalifornien und der acht größten der Vereinigten Staaten ist das Grand Del Mar, das im Oktober 2007 erstmals seine Pforten öffnete und seit 2015 unter der Fairmont-Flagge segelt.

ENTREE Imposante Einfahrt zum Fairmont Grand Del Mar
ENTREE Imposante Einfahrt zum Fairmont Grand Del Mar

San Diego, das im Südwesten Kaliforniens nahe der Grenze zu Mexiko liegt, wird wegen des angenehmen Klimas von seinen Bewohnern gerne als „America’s Finest City“ bezeichnet. Und passend dazu darf man „The Grand“, wie das Grand Del Mar liebevoll genannt wird, getrost auch als eines von „America’s Finest Resorts“ bezeichnen.

Das mediterran anmutende Anwesen, das in einem Naturschutzreservat liegt, verbindet toskanisches Flair mit südkalifornischer Sonne. Nur fünf Meilen von der Pazifikküste entfernt, bieten die geräumigen Luxus-Hotelzimmer und -Suiten Blicke auf den hauseigenen Golfplatz und die gepflegten Gärten.

Im Stil der 1920er-Jahre

Alle 249 Gästezimmer sind einzigartig und unverwechselbar, mit exquisiten Details und einer Architektur, die von der 1920er-Stilikone Addison Mizner inspiriert wurde.

Das Ambiente ist eine exotische Mischung aus spanischem, portugiesischem, marokkanischem und venezianischem Stil.

FINISH Das spektakuläre 18. Grün im The Grand GC
FINISH Das spektakuläre 18. Grün im The Grand GC

„Da Vinci, Michelangelo, Fazio!“ Nicht ganz unbescheiden beschreibt das Grand Del Mar seinen in der Tat vorzüglichen „The Grand Golf Club“. Mit dem atemberaubenden Los Peñasquitos Canyon als Kulisse schuf Stardesigner Tom Fazio ein Meisterwerk dramatischer Erhebungen, vielfältiger Bunkerlandschaften und opulenter Fairways.

Dieses herausfordernde und unvergessliche Erlebnis ist ausschließlich Resortgästen, Mitgliedern und Villa-Eigentümern des Fairmont Grand Del Mar vorbehalten, einschließlich traditionellem Forecaddie-Service und fast sieben Hektar großen Übungsflächen.

Ausflug-Tipps

Wer noch tiefer in die Golfmaterie eintauchen möchte, der kann rund 50 Kilometer nördlich in Carlsbad, das sich als „Titanium Valley“ einen Namen gemacht hat, mit den teilweise größten Golfausrüstern der Welt auf Tuchfühlung gehen.

TaylorMade Headquarter in Carlsbad
TaylorMade Headquarter in Carlsbad

Callaway Golf, TaylorMade oder CobraPuma Golf haben hier ihr Headquarter angesiedelt und auch Acushnet mit seinen Marken Titleist und FootJoy lässt hier produzieren und bildet Golflehrer im TPI Performance Center aus.

San Diego Old Town
San Diego Old Town

Als Attraktionen abseits des Golfgeschehens bieten sich in der zweitgrößten Stadt im U.S.-Bundesstaat Kalifornien und der achtgrößten der Vereinigten Staaten beispielsweise die Old Town an. Nicht zu vergessen das weltberühmte Sea World oder der San Diego Zoo.

Info: www.torreypines.com

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige