08.05.2024 | 10:50

Par, Birdie, Bogey, Eagle, Albatros & Co. im Golf erklärt

Golf PAR, Birdie, Bogey (Foto: picture-alliance)
Golftimer
Golftimer

Par, Birdie, Bogey, Eagle, Albatros & Co. im Golf erklärt. Was bedeuten eigentlich die Begriffe Par, Birdie und Bogey? Sie sind mit die relevantesten Begriffe im Golfsport. Aber was genau hat es mit ihnen auf sich?


Den meisten Golfern sind die Begriffe Par, Birdie und Bogey mehr als vertraut.

Sie sind sogar derart eng mit dem Spiel verbunden, dass eher selten – wenn überhaupt – über deren Bedeutungen oder Entstehungsgeschichten nachgedacht wird.

Anzeige
JuCad 2024 2 https://www.jucad.de/de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=website+und+newsletter&utm_campaign=JuCad+Image+2024

Dennoch lohnt es sich, hier etwas genauer nachzufragen, besonders, was das Par angeht.

+++ Auch interessant: Taylor Pendrith – in the Bag – CJ Cup Byron Nelson 2024 +++

Das Par (Professional Average Result) im Golf: Bedeutung und Entstehung

Aus dem Lateinischen übersetzt, bedeutet Par (oder auch „pari“) soviel wie „gleich“ oder „übereinstimmen“.

Bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Begriff Par aber auch schon in anderem Zusammenhang verwendet, nämlich zur Definition des Aktien-Nennwerts an den internationalen Börsen (Par Value).

1911 wurde der Begriff Par schließlich mit der heutigen Bedeutung in das Golfvokabular aufgenommen. Die United States Golf Association (USGA) definierte damit das zu erwartende Ergebnis für ein bestimmtes Loch.

Genauer gesagt, die Erwartung an einen geübten Spieler, ein Loch bzw. einen Golfplatz unter normalen Wetterbedingungen mit einer bestimmten Anzahl von Schlägen zu spielen.

Simpel erklärt heißt das: Wenn ein Golfer auf einem Par-3-Loch drei Schläge benötigt hat, dann hat er es „Par“ gespielt.

Da jedes Loch eines Golfplatzes ein Par zugewiesen bekommen muss, haben sich in der Praxis drei Lochkategorien etabliert, die weltweit als Standard angesehen werden.

Die Zuordnung richtet sich dabei nach der jeweiligen Länge einer Spielbahn und orientiert sich grob an folgenden Distanzen:

Par-3-Loch: Damen bis ca. 200 m / Herren bis ca. 240 m

Par-4-Loch: Damen 180 m bis 300 m / Herren 220m bis 440 m

Par-5-Loch: Damen 340 m bis 550 m / Herren 410 m bis 600 m

Ergänzend hat demnach ein Spieler, der auf einem Par-4-Loch vier Schläge benötigt hat, ebenfalls ein Par gespielt. Ebenso, wenn sie oder er auf einem Par-5-Loch fünf Schläge notiert.

+++ Auch interessant: CJ Cup Byron Nelson 2024 – Video-Highlights +++

Bogey, Double-Bogey, Triple-Bogey etc.

Der Begriff Par stellt also einen Ergebnis-Standard für ein bestimmtes Loch, basierend auf seiner Länge, dar.

Was passiert aber, wenn ein Spieler das Loch mit einem Schlag mehr beendet, als das Par des Lochs vorgibt?

In diesem Fall spricht man von einem sogenannten „Bogey“. Das heißt, ein Spieler hat z. B. an einem Par-4-Loch fünf Schläge benötigt.

Der Begriff Bogey hatte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts übrigens die gleiche Bedeutung wie Par. Der Gebrauch stammte wohl von einem damals bekannten Musikstück mit dem Namen „Hush! Hush! Hush! Here comes the bogey man“. Es war damals sogar gängiger Gebrauch, gute Spieler als „Bogey-Man“ zu bezeichnen.

Mitte des 20. Jahrhunderts schließlich, einige Zeit also nach der weltweiten Etablierung des Begriffs Par als Definition des Standard-Scores, wurde der Begriff Bogey dann verwendet, um den Score von einem Schlag über Par auszudrücken.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Das Ergebnis von zwei Schlägen über dem Par eines Lochs bezeichnet man daher als „Double-Bogey“, drei Schläge darüber als „Triple-Bogey“ usw.

+++ Zum Thema: Handicap & Handicap Index erklärt +++

Birdie, Eagle, Albatros, Condor

Benötigt ein Spieler jedoch weniger Schläge als das Par eines Lochs vorgibt, so wird dies im Golfsport mit Namen aus der Vogelwelt beschrieben.

Für den Laien möglicherweise etwas seltsam anmutend, stammt die Herkunft dieser Begriffe konkret aus den USA.

Dort benutzte man Anfang des 20. Jahrhunderts das Wort „Bird“ als Slang-Ausdruck für alles, was exzellent war. Ein „Bird“ war also ein exzellenter Schlag, bevor der Ausdruck dann später auch für das gespielte Ergebnis eines Lochs seine Anwendung fand.

Das sogenannte „Birdie“ bezeichnet demnach das Spielergebnis von einem Schlag besser als das Par eines Lochs. Bei einem Par 3 also zwei Schläge, bei einem Par 4 drei Schläge etc.

Weil der Adler ein besonderer Vogel ist, wurde kurzerhand der Begriff „Eagle“ für alle Loch-Ergebnisse herangezogen, die zwei Schläge unter dem Par des Lochs liegen.

Ein Loch mit drei Schlägen besser als Par zu spielen, wird demnach als „Albatros“ oder auch „Double-Eagle“ bezeichnet.

Und in der Realität auf Golfplätzen äußerst selten zu erleben, ist ein „Condor“, auch „Double-Albatros“ oder „Triple-Eagle“ genannt. Hierfür wird eine Spielbahn um vier Schläge besser als ihre Par-Vorgabe beendet. Das entspricht also einem Hole-in-One auf einem Par-5-Loch, sprich einem Schlag.

Die Ergebnisse in der Summe zählen

Zusammenfassend errechnet sich das gespielte Ergebnis also aus den Einzelergebnissen aller Löcher (9 bzw. 18).

Wenn von einem Spielergebnis von unter- bzw. über Par die Rede ist, so beschreibt dies die Summe der einzelnen Differenzen zum Par des jeweils gespielten Lochs.

18 gespielte Pars ergeben am Ende der Runde demnach eine (Even-)Par-Runde. Auf einem Golfplatz mit einem Par von 72 sind also 72 Schläge benötigt worden.

Zwölf Pars und beispielsweise sechs Bogeys ergeben am Ende der Runde einen Gesamtscore von sechs Schlägen über Par (+6).

Sechs Pars, zehn Bogeys und zwei Birdies beispielsweise ergeben in der Summe wiederum ein Rundenergebnis von acht Schlägen über Par (+8).

Startet ein Spieler die ersten beiden Löcher mit Bogey und Birdie, so liegt er nach zwei gespielten Löchern Even-Par usw.

Der Unterschied zwischen Brutto und Netto

Letztlich bleibt noch, den Unterschied zwischen „Brutto“ und „Netto“ im Zusammenhang mit dem Begriff Par zu erklären. Diese Begriffe werden in Zusammenhang mit dem Handicap benutzt und dienen neben der Einschätzung der Leistung vor allem bei der Einteilung von Turnierergebnissen in verschiedene Klassen.

Das sogenannte Brutto-Par bezeichnet dabei immer das eigentliche Par eines Lochs. Also das tatsächlich zu erwartende Ergebnis eines Spielers an der jeweiligen Spielbahn.

Das Netto-Par wiederum beschreibt das Par des Spielers unter Berücksichtigung seines Handicaps bzw. seines Playing Handicaps an einem Loch.

Hat also z. B. ein Spieler zwei zusätzliche Schläge an einem Par 4 zur Verfügung, dann ist sein Netto-Par für dieses Loch nicht 4, sondern 6.

Ein Netto-Birdie an diesem Loch würde demnach bedeuten, dass der Spieler ein Par-4-Loch mit fünf Schlägen gespielt hat.

In „Brutto“ ausgedrückt, hätte er aber hier ein Bogey gespielt.

Tag: Par Birdie Bogey Golf

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/