27.08.2020 | 10:27

Handbremse gelockert

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Der viermalige European-Tour-Sieger Marcel Siem über seine Form, sein Training und den Neu-Start auf der Tour. In dieser Woche spielt der Deutsche im The Belfry.


Spielerisch waren die ersten Turniere in Österreich und in Wales absolut in Ordnung, auch wenn es nicht für die ganz vorderen Ränge gereicht hat. Ich bin zufrieden mit dem Auftakt und noch viel mehr, wie ich insgesamt aufgestellt bin. Ich war sowohl mental als auch physisch lange nicht mehr so gut drauf und auch mein Golf hat sich verändert.

Wahnsinn, wie sich mein MMA-Training auf meine Beweglichkeit und Kraft ausgewirkt hat. Da merkt man, welch einseitige Belastung man dem Körper durch die abertausende Schwünge zumutet.

Ich habe das Gefühl, dass ich es nach den schwierigen Jahren endlich geschafft habe, die Handbremse spielerisch rauszunehmen. Ich schlage den Ball weiter als vorher, zwar nicht immer gerade, aber das war zu meinen besten Zeiten auch nicht anders. 😉 Auch das kurze Spiel kommt langsam zurück. Und das Schöne am Profi-Golf ist ja, dass ich selbst als Frisch-Vierziger noch bis zu 20 Jahre auf der Tour vor mir habe.

Trainingslager in Green Eagles

Nach meinem Trainingslager bei erstklassigen Bedingungen in Green Eagle mit Top-Amateur Freddie Schott (übrigens ein Name, den Ihr Euch merken solltet) aus meinem Heimatclub, dem Düsseldorfer GC, bereite ich mich jetzt in Krefeld bei Clemens Prader und Ratingen auf die anstehenden Turniere vor.

Der Turnierkalender ist in diesem Jahr leider etwas dünn, aber ich versuche, die sich mir bietenden Chancen zu nutzen.

Ihr

Marcel Siem

www.marcelsiem.de

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige