21.09.2016

Nr. 7, Torrey Pines North

golftime
golftime
Der schottische Sieger der Travelers Championship, Russell Knox, könnte das Loch jeden Tag rauf und runter spielen.
Mein Lieblingsloch ist weder die berühmteste noch die schwerste Bahn der Welt. Doch in meinen Augen ist die Nr. 7 auf dem Torrey Pines North ein großartiges Par 4, auf dem ich den ganzen Tag spielen könnte und es würde mir nie langweilig werden.
Wenn man auf dem Abschlag steht, fällt einem zuerst die ursprüngliche Schönheit der Bahn ins Auge. Das Fairway erstreckt sich entlang der Küstenlinie des pazifischen Ozeans. Es wird von einigen großen Bäumen eingerahmt, die am Rand der Klippen stehen, und es verläuft in einer leichten Kurve von links nach rechts.
Perfekten Drive schlagen
Kurioserweise liegt mir dieses Shaping eigentlich gar nicht, denn mit den meisten Schlägern produziere ich einen Draw. Doch mit meinem Driver habe ich eher eine Fade-Flugbahn, weshalb ich bei dieser Bahn die anbrandenden Wellen auf der linken Seite ignorieren kann, denn ich weiß, dass ich einen perfekten Drive schlagen werde. Gelingt dieser, bleibt noch ein Eisen 9 oder ein Wedge, um das Grün zu erreichen, was natürlich bedeutet, dass ich die Fahne attackiere. Bei meinen letzten drei Versuchen sprangen dabei zwei Birdies heraus.
Und das bringt mich zum einzig negativen Aspekt der Bahn. Da die Farmers Insurance Open nur eine Runde auf dem Nordplatz beinhaltet (alle anderen werden auf Torrey Pines South gespielt), kann ich die Bahn nur einmal im Jahr spielen.
Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
JuCad 2024 2 https://www.jucad.de/de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=website+und+newsletter&utm_campaign=JuCad+Image+2024

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed