22.04.2021 | 11:53

“Ich bin heute ein besserer Golfer”

Markus Scheck
Markus Scheck

Stephan Jäger wird immer mehr zum „König der Korn Ferry Tour“. Bereits sechs Titel konnte er während seiner Laufbahn holen; den jüngsten Anfang April.


1872 Punkte hat Stephan Jäger seit dem vergangenen Jahr für die Saisonwertung (2020 und 2021 zählen aufgrund der Coronapandemie zusammen) gesammelt. Er belegt damit den zweiten Rang der Top 25, die sich am Ende die Spielberechtigung für die PGA Tour sichern werden. Die Rückkehr in die lukrative Elite-Liga ist damit fix. Gewinnt „Sedl“, wie der Deutsche von seinen Freunden genannt wird, in diesem Jahr ein weiteres Mal, schafft er den direkten, unmittelbaren Aufstieg.

GOLF TIME sprach mit dem gebürtigen Münchener exklusiv über seine weiteren Saisonziele.

Stephan Jäger über…

… über seinen sechsten Titel auf der Korn Ferry Tour:

“Mein langes Spiel war solide, da waren jetzt keine Katastrophen dabei. Ich konnte mein Spiel gut managen, im Sinne von, wenn ich mal einen schwierigen Teeshot hatte, dass ich diesen gut aufs Fairway brachte. Wenn ich wirklich mal in Schwierigkeiten war, habe ich immer noch ein gutes Par oder gutes Bogey gerettet. Der Platz hat sich jetzt nicht so einfach gespielt, also kann man sich schon mal das ein oder andere Bogey leisten. Ich habe viele Birdies gemacht, da ich gut geputtet und gechippt habe, und meine Wedges waren richtig gut. Ich hatte keinen Tag, der toll war, aber auch keinen, der schlecht war, und so war ich Sonntagnachmittag natürlich glücklich, dass es am Ende mit dem Sieg geklappt hat.”

… die Chancen auf Titel auf der PGA Tour

“Klar, man könnte fragen: ‘Warum hat er jetzt noch nicht auf der PGA Tour gewonnen?‘. Vielleicht sind die sechs Siege aber auch eine Art Vorbereitung, wenn ich dann auf der PGA Tour am Sonntag vorne dran sein sollte. Man kann die zwei Touren zwar nicht ganz so einfach vergleichen. Es sind andere Plätze, andere Spieler, aber im Endeffekt doch immer nur Golf. Und ich fühle mich immer dann am wohlsten, wenn ich am Sonntag nervös bin.”

Gewinner der Emerald Coast Classic: Stephan Jäger
Gewinner der Emerald Coast Classic: Stephan Jäger

Stephan Jäger: Top 100 der Weltrangliste im Blick

… die weitere Saisonplanung

“Ich werde auf jeden Fall versuchen, in die U.S. Open reinzukommen und mich zu qualifizieren. Eines meiner Ziele in diesem Jahr war, unter die Top 100 in der Weltrangliste zu kommen, da haben wir gute Schritte gemacht, und wenn ich weiter so spiele, wird das kein Problem darstellen. Ich werde es Ende des Jahres etwas langsamer angehen lassen, vor allem auf der Korn Ferry Tour die Anzahl der Turniere ein wenig reduzieren. Ich spiele aber natürlich weiter und will den dritten Saisonsieg holen, der mich automatisch auf die PGA Tour bringt. Auch Platz 1 in der Korn Ferry Tour-Wertung ist ein großes Ziel, denn damit kommst du in die Players Championship, in das Memorial Tournament oder das Arnold Palmer Invitational, allesamt richtig große Turniere.”

… die Vorfreude auf die BMW International Open

“Das ist fix geplant und die Flüge sind schon gebucht. Ich war seit 2019 nicht mehr in Deutschland, hab meine Eltern seit Weihnachten 2019 nicht mehr gesehen und habe zudem die Gelegenheit, ein Turnier auf meinem Heimatplatz zu spielen.”

Was Stephan Jäger über die Tage nach dem Triumph, die Olympischen Spiele und den Ryder Cup zu berichten hat, können Sie in der kommenden Ausgabe der GOLF TIME 2-2021 lesen. Hier geht es zum Abo….

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige