82018
Coverstory: BROOKS KOEPKA MISTER ZUFALL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Jailbreak auch für die kleinen Hölzer 16.01.2018

Callaway
Callaway Rogue Sub Zero
Callaway Rogue
Callaway Rogue Sub Zero
Callaway Rogue
Callaway Rogue Sub Zero
0
Die Rogue-Fairwayhölzer von Callaway vereinen zwei Technologien, auf die Callaway besonders stolz ist: Jailbreak und Face Cup.

"Es war eine große Herausforderung, die beiden Technologien Jailbreak und Face Cup so zu vereinen, dass sie zusammen wirken", erklärt Dr. Alan Hocknell. "Die erstmalige Verwendung von "Jailbreak" bei Fairwayhölzern ist ein großes Plus, aber zu Beginn des Forschungs- und Entwicklungsprozesses war ein so eindeutiger Leistungsvorteil noch nicht vorauszusehen. Wir konnten nicht einfach Teile des Epic-Driver kopieren und sie in den Fairwayhölzern einsetzen."

Es gäbe große Unterschiede in den Hauptmerkmalen und so erforderte es viel Forschungsarbeit, ob diese Technologie auch in Produkten mit kleinerem Schlägerkopf funktionieren kann. Um die Technologie in einem Fairwayholz einzubauen, wurden zwei "Jailbreak"-Stahlstäbe verwendet, die den Körper versteifen und eine höhere Aufpralllast auf der Schlagfläche ermöglichen, um höhere Ballgeschwindigkeiten und größere Weite zu erzeugen. Die Rogue-Fairways bieten zudem einen ungewöhnlich tiefen Gewichtsschwerpunkt.

Auch als Sub-Zero-Version...

Die Carpenter-455-Stahlschlagfläche soll den Ball so schnell wie möglich auf die Reise in Richtung Fairway oder Grün schicken. Weiterhin soll "Face Cup" höhere Geschwindigkeiten erzeugen. Das Zusammenwirken dieser drei Technologien (Jailbreak, dünne Schlagfläche und Face Cup) soll die Golfer dabei unterstützen, bei mittigen und nicht-mittigen Treffern gleichermaßen höhere Ballgeschwindigkeiten und größere Weiten zu erreichen.

Eine Variante des Rogue-Fairwayholz ist die Sub-Zero-Version. "Für mich persönlich ist das Sub-Zero-Modell das bemerkenswertere, vom technischen Standpunkt aus gesehen", so Hocknell. "Der Gewichtsschwerpunkt liegt deutlich weiter vorne, damit wird ein höherer Abflugswinkel ohne zusätzlichen Spin erzeugt. "Wir hoffen sehr, dass viele der Sub-Zero-Fairwayhölzer direkt nach ihrer Markteinführung auf der Tour gespielt werden."


Weitere Merkmale:

"Internal Standing Wave"-Technologie:  Bei den Rogue-Fairway-Hölzern wird der Gewichtsschwerpunkt durch "ISW" tief und nach vorn positioniert, wodurch eine Kombination aus hohem Abschlag und niedrigem Spin gefördert wird.

Krone aus "Triaxial Carbon": Die Krone der Rogue-Fairwayhölzer besteht aus dem betriebseigenen "Triaxial Carbon"-Verbundwerkstoff, der leichter und stärker ist als Stahl. Das so eingesparte Gewicht wird genutzt, um den Gewichtsschwerpunkt nach unten zu verschieben.

Boeing-Aero-Paket: Beim Rogue-Schläger haben wir mit Boeing zusammengearbeitet, um die Geometrie der Vorderkante neu zu definieren, den Luftstrom zu verbessern und somit eine schnellere Kopfgeschwindigkeit zu erreichen.

Spezifikationen: 

  • Unterschiedliche Schäfte und Gewichte: 40 g, 50 g, 60 g, 70 g sowie 80 g. 
  • Lofts 3+ (13.5°), 3 (15°), 4 (17°), 5 (19°), Heaven Wood (20°), 7 (21°), 9 (23°), 11 (25°) 
  • keine Linkshand-Optionen für Holz 4, 9 und 11 erhältlich
  • Anpassung: Keine Einstellmöglichkeiten

Erhältlich ab 9. Februar 2018
Der Preis: € 329,–


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE