10.01.2018

Die Baumschule

golftime
golftime
Ausgangslage: Der Ball liegt direkt hinter einem Baum.  Wie man aus einer unmöglichen Balllage heraus mit etwas Mut immer noch das Par retten kann.

Das darf doch wirklich nicht wahr sein. Auf dem ganzen Fairway steht am Rand vielleicht nur ein kleiner Baum, und direkt hinter dem kommt der Ball nach dem Abschlag zur Ruhe. Das Grün ist gar nicht so weit weg, doch ein richtiger Schwung kommt bei der Lage nicht infrage, da steht der Baum im Weg.

Ein Chip zurück aufs Fairway scheint die einzige Möglichkeit zu sein. Und das bedeutet fast sicher einen Schlagverlust. Sie kennen das? Ich auch, ich habe aber einen Trick, wie Sie den Ball trotzdem direkt aufs Grün bringen können.
Machen Sie den Schwung am Baum vorbei
Der Ball fliegt bzw. startet bekannterweise ja immer dorthin, wo die Schlagfläche hinzeigt. Machen Sie also einfach den Schwung am Baum vorbei, zielen Sie rechts vom Grün, nehmen Sie den Schläger aber geschlossen in die Hand; Sie greifen den Schläger also verdreht.
Bild 2: Greifen Sie den Schläger verdreht
Führen Sie dann einen normalen Schwung durch, und der Ball wird direkt nach links Richtung Grün starten – und nicht etwa, wie von vielen Amateuren gedacht – in die Schwungrichtung.
Bild 3: Führen Sie dann einen normalen Schwung durch, und der Ball wird direkt nach links Richtung Grün starten – und nicht etwa, wie von vielen Amateuren gedacht – in die Schwungrichtung
Bei diesem Vorgehen ist aber unbedingt zu beachten, dass der Ball natürlich wesentlich flacher fliegen wird als normal, da man ja beim Zudrehen dem Schläger eine Menge Loft genommen hat. Nehmen Sie also unbedingt einen Schläger mit genügend Loft – dann ist das Par immer noch drin.
Felix Lubenau, Jahrgang ’75, Head Pro Schuster & Lubenau Academy GC Schloss Egmating und Head Coach Hartl Resort Center of Excellence

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert