23.04.2021 | 16:06

Putting-Position

Jonathan Taylor
Jonathan Taylor

Putting-Position – Was Sie sich beim Putten von Jack Nicklaus, Bobby Jones, Rory McIlroy und Arnold Palmer abschauen können.


Eigentlich sollte jeder Golfer in der Lage sein, einen Putt sauber auszuführen. Es ist der Bereich im Spiel, in dem uns weder die Athletik noch die Beweglichkeit abgehen, um eine Bewegung wie die Profis durchzuführen. Eigentlich.

Denn wie wir alle wissen, ist das Putting einer der schwierigsten Bereiche des Spiels. Was können wir also tun, um besser zu werden? Wenn Sie sich verschiedene Putt-Bewegungen der Stars der vergangenen Jahrzehnte ansehen, werden Sie feststellen, dass die Position nach dem Ballkontakt sehr ähnlich ist. Dabei hat jeder die athletischen Voraussetzungen, um in diese Position zu kommen. Es ist nur eine Frage der Übung und einer klaren Zieldefinition.

Die besten Spieler der Welt und aller Zeiten ähneln sich in der Position nach dem Treffmoment
 Die besten Spieler der Welt und aller Zeiten ähneln sich in der Position nach dem Treffmoment

Jene Putting-Position kann man seit Generationen bei den besten Puttern der Golfwelt beobachten: Von Bobby Jones über Jack Nicklaus bis hin zu Rory McIlroy. Werden Sie Mitglied in diesem exklusiven Club mit ein paar einfachen täglichen Drills und viel Übung. Üben Sie diese Bewegung, bis sie flüssig ist, bevor Sie mit Ball trainieren und einige kurze Putts ausführen. Dann können Sie die Distanz erhöhen, wobei Sie immer in der Finish-Position verharren. Sie sollten auf dem Übungsgrün in der Lage sein, Putts von bis zu fünf Metern zu absolvieren, ohne über die Position hinauszuschwingen. Sind Sie bereit, mehr Putts einzulochen?

Putting-Position: Sechs Schritte

putting-position
Die Schultern leiten die leichte Schaukel-Bewegung
  • Halten Sie den Putter in beiden Händen, und stellen Sie sich vor, Sie würden ein Baby sanft hin und her wiegen. Dabei leiten die Schultern die Bewegung.
  • Halten Sie an dem Punkt an, an dem Ihr rechter Ellbogen (bei Rechtsschwingern) die Seite des Oberkörpers berührt, und bekommen Sie ein Gespür für die Kontraktion der Muskulatur an der Rumpfseite.
putting-position
Spüren Sie in der Finalposition die leichte Kontraktion
  • Nehmen Sie mit diesem Gefühl einen Putter in die Hand und achten Sie darauf, dass Ihre Unterarme eine Verlängerung des Putterschafts bilden.
  • Führen Sie die gleiche Schaukelbewegung aus, halten Sie in „der Position“ an und spüren Sie die oben beschriebene Kontraktion.
  • Vergewissern Sie sich, dass sich die Winkel, die in Ihrer Ansprechposition zwischen Ihrem Putter, dem linken Unterarm, dem Oberarm und den Schultern entstehen, während des Schwungs nicht verändert haben.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Putterfläche fast rechtwinklig zum Loch steht, auch wenn sie leicht nach links vom Loch ausgerichtet ist (Rechtshänder)

Info: www.swing-simply.com

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige