03.05.2017

Ruhe in den Schwung bringen

golftime
golftime

Wer sich die Zeit nimmt und auf die Range geht, um an seinem Schwung zu arbeiten, steht manchmal vor der Frage, was er jetzt eigentlich üben soll? Trainieren Sie Ihren Schwung, indem Sie mit verschiedenen Schlägern gleiche Entfernungen spielen. 

Oft werden einfach nur Bälle ohne ein konkretes Übungsziel geschlagen. Das muss nicht sein. Probieren Sie doch einmal, mit verschiedenen Schlägern die gleiche Entfernung zu spielen.

Nehmen Sie beispielsweise ein Pitching Wedge, ein 9er- und ein 8er-Eisen und versuchen Sie damit jeweils ca. 100 Meter weit zu schlagen. Passen Sie dabei Ihren Rückschwung und ebenfalls den Durchschwung an. Bei einem Pitching Wedge wäre dann z. B. ein voller Schwung für 100 Meter nötig. Beim 9er- und 8er-Eisen werden der Rück- und Durchschwung jeweils kürzer. 
Sie werden im Laufe der Übung merken, dass Sie mit den längeren Schlägern bei gleicher Distanz ruhiger und kontrollierter schwingen. Diese Übung können Sie dann auch auf der Runde fortführen, indem Sie einfach nur fünf bis sechs Schläger mitnehmen. Dabei werden Sie öfter in die Situation kommen, für eine bestimmte Entfernung nicht den passenden Schläger im Bag zu haben. Dann können Sie mit verschiedenen Rück- und Durchschwunglängen experimentieren – und dabei mehr Kontrolle über Ihren Schwung erlangen.
Drill für die Range: Experimentieren Sie mit Rück- und Durchschwunglängen 
Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed