31.07.2023 | 09:00

Alex Cejka gewinnt die Senior Open Championship

Robin Dittrich
Robin Dittrich

Alex Cejka gewinnt auf der PGA Tour Champions sein bereits drittes Major. Bei der Senior Open Championship konnte er sich in einem Playoff durchsetzen.


Die Ergebnisse bei der Senior Open Championship lassen nicht unbedingt darauf schließen, dass es sich um ein Major handelte.

Nur sechs Spieler schafften es nach vier Runden, einstellig über Par zu stehen.

Trotz einer Schlussrunde von fünf über Par, konnte der deutsche Starter Alex Cejka (Foto: picture-alliance) seine Spitzenposition behaupten.

Alex Cejka bei der Senior Open Championship (Foto: Picture Alliance)
Alex Cejka bei der Senior Open Championship (Foto: Picture Alliance)

Nach 72 gespielten Löchern lag Cejka schlaggleich mit dem Iren Padraig Harrington bei fünf über Par.

In einem Playoff mussten beide Spieler gleich zweimal erneut an der 18 antreten. Auf dem ersten Extraloch schafften Cejka und Harrington ein Birdie.

Während der Ire auf dem zweiten Playoff-Loch nur ein Par spielte, sicherte sich Alex Cejka das erneute Birdie und den Sieg bei der Senior Open Championship.

Regen und starker Wind sorgten im Royal Porthcawl Golf Club in Wales dafür, dass am Schlusstag des Majors keine herausragenden Ergebnisse gespielt wurden.

Nur zwei Spieler konnten sich eine Par-Runde sichern, alle anderen lagen darüber. Ganze 26 Spieler spielten 80 Schläge oder schlechter.

Das bedeutete den höchsten Scoring-Schnitt bei einem Major auf der PGA Tour Champions in den letzten 15 Jahren.

Der dritte Major-Titel für Alex Cejka

Alex Cejka gewann durch den Sieg bei der Senior Open Championship bereits seinen dritten Major-Titel auf der Champions Tour.

Im Jahr 2021 triumphierte Cejka bei der Regions Tradition und der Senior PGA Championship.

Zum „Karriere Grand Slam“ fehlen ihm somit nur noch die U.S. Senior Open und die Senior Players Championship.

„Ich kann es noch immer nicht glauben“, sagte der 52-jährige Cejka nach seinem Erfolg bei der Senior Open Championship.

„Es war eine wirklich harte Woche, vor allem die letzten beiden Tage. Ich kann noch nicht glauben, dass ich hier jetzt mit der Trophäe stehe.“

Auf ein Playoff hätte der Deutsche gerne verzichtet, Harrington spielte auf seinem letzten Loch allerdings ein Birdie, um sich dieses zu sichern.

„Vor allem gegen einen so starken Spieler wie Padraig wollte ich nicht unbedingt ein Playoff spielen, aber ich bin froh, dass es vorbei ist – ich bin einfach super happy.“

Bernhard Langer, der bei der U.S. Senior Open seinen 46. Titel auf der Champions Tour gewinnen konnte, wurde in Wales mit 10 über Par geteilter Siebter.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert