26.11.2018

Belgien gewinnt World Cup

golftime
golftime

Das deutsche Team ist in Australien abgeschlagen, dafür überzeugt Olivia Cowan in Spanien. Auf der European Tour gewinnt ein Newcomer.


PGA Tour: ISPS Handa Melbourne World Cup of Golf 

South Oakleigh, Australien – Thomas Pieters und Thomas Detry sicherten für Belgien den ersten ISPS Handa World Cup Titel. Die beiden waren mit fünf Schlägen Vorsprung auf die letzte Runde des Metropolitan Golf Club gegangen und behielten gegen groß aufspielende Australier die Nerven. 
Das australische Team mit Marc Leishman und Cameron Smith wurde derart lautstark vom heimischen Publikum unterstützt, dass die Anfeuerungsrufe über mehrere Bahnen hinweg zu hören waren. “Wir haben gespürt, dass uns die Jungs auf den Fersen sind”, so Pieters. “Und wir haben dann mit einem Birdie gekontert. Ich denke wir haben die Situation ganz gut im Griff gehabt”. 
Tatsächlich reichte eine 68 am Sonntag, um Australien (65) insgesamt um drei Schläge zu distanzieren. Mit 23 unter Par holten die Belgier den Cup vor den geteilten Zweiten Australien und Mexiko. 
Das deutsche Team um Martin Kaymer und Maximilian Kieffer belegte den 26. Rang mit zwei über Par. 
Den Shot of the Day lieferte der Australier Cameron Smith:

European Tour: Honma Hong Kong Open presented by Amundi

Fanling, Hong Kong – Bei der Honma Hong Kong Open sorgte der Engländer Aaron Rai für Furore. Der 23-jährige sicherte sich mit einem Schlag vor seinem Landsmann Matthew Fitzpatrick seinen ersten Titel auf der European Tour. 
Im Dauerregen des Sonntags schmolzen Rais´sechs Schläge Vorsprung auf nur noch einen zusammen, da Fitzpatrick sieben Birdies auf die Grüns des Hong Kong Golf Club zauberte. Geteilte Dritte wurden Victor Perez und Jason Scrivener. 
Beim Saisondebüt um das Race to Dubai zeigte sich der Amerikaner Patrick Reed hingegen enttäuscht. Der Zweite des Race to Dubai 2018 hatte sich viel vorgenommen, landete letztlich aber auf T45. Einen respektablen geteilten neunten Rang erkämpfte sich der Österreicher Matthias Schwab. 

Ladies European Tour: Andalucía Costa del Sol Open de España

Marbella, Spanien – Spanien ist ein gutes Pflaster für Anne van Dam. Die Niederländerin, die bereits vor gut zwei Monaten die Estrella Damm Ladies Open gewonnen hatte, war auch bei der Andalucía Costa del Sol Open de España siegreich. 
Sie setzte sich mit 13 unter Par souverän gegen die Lokalmatadorin Azahara Munoz (-10) und die Schottin Catriona Matthew (-6) durch, die Dritte wurde. Einen starken geteilten vierten Platz erspielte sich die Deutsche Olivia Cowan nach Runden von 68, 70, 72 und 69 (-5). Leticia Ras-Anderica landete auf T43, Karolin Lampert auf T45.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige