09.03.2023 | 11:41

Ex-Freundin verklagt Tiger Woods

Tiger Woods mit Ex-Freundin Erica Herman (Foto: picture-alliance)
Robin Dittrich
Robin Dittrich

Tiger Woods wird von seiner Ex-Freundin Erica Herman auf 30 Millionen U.S.-Dollar Schadensersatz verklagt. Wie amerikanische Medien übereinstimmend berichten, behauptet Herman, unter anderem unrechtmäßig von Woods aus dem Haus geschmissen worden zu sein.


Über fünf Jahre lang waren Tiger Woods und Erica Herman ein Paar, erstmals traten die beiden gemeinsam 2017 beim Presidents Cup auf. Herman fungierte ehemals als Geschäftsführerin von Tigers Restaurant „The Woods Jupiter“.

Seit Herbst 2022 sollen die beiden schon getrennte Wege gehen. Wie jetzt bekannt wurde, verklagt Herman ihren Ex nun auf 30 Millionen U.S.-Dollar Schadensersatz.

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Laut Gerichtsdokumenten versucht Herman, eine Geheimhaltungsvereinbarung aufheben zu lassen. Auch das angeblich verweigerte Wohnrecht durch Woods will sich Herman bezahlen lassen.

Seit Beginn der Beziehung von Tiger Woods und Erica Herman soll es ein „Non-Disclosure Agreement“ (NDA) zwischen den beiden gegeben haben. Diese Geheimhaltungsvereinbarung untersagt es, sensible Informationen über den Vertragspartner öffentlich zu teilen.

Familienbild: Tiger Woods Tochter Sam, Sohn Charlie und Lebensgefährtin Erica Herman
Familienbild aus alten Tagen: Tiger Woods, Tochter Sam, Sohn Charlie und Lebensgefährtin Erica Herman

Herman legte jetzt eine Beschwerde vor einem Gericht in Florida ein, dass das NDA aufheben soll. Ein Grund: Laut ihrer Aussage ist das NDA unter anderem aufgrund des „Speak Out Act“ ungültig. Ein NDA wird dadurch nichtig, wenn es Beweise für beispielsweise sexuelle Übergriffe oder Belästigungen gibt.

Noch scheint nicht klar zu sein, ob Herman Woods eine solche Tat vorwirft. Sie möchte klar definiert haben, welche Erfahrungen, Fotografien und Aufnahmen sie mit anderen teilen und öffentlichen machen dürfte. Zusätzlich verlangt Erica Herman aber rund 30 Millionen U.S.-Dollar Schadensersatz von Tiger Woods.

Unrechtmäßig rausgeschmissen?

Bereits im Oktober 2022 soll Herman schon eine erste Beschwerde eingereicht haben – gegen die Stiftung von Tiger Woods.

Der Grund damals: ein angeblich mündlich vereinbarter Mietvertrag, der Herman ein Mietrecht von fünf weiteren Jahren in dem Haus in Florida eingeräumt haben soll.

Wie Herman in der Beschwerde angibt, soll sie anschließend aus dem ehemals gemeinsamen Haus geschmissen worden sein. Mitarbeiter von Tiger Woods haben dann angeblich die Habseligkeiten von Erica Herman aus dem Haus entfernt und persönliche Utensilien Hermans im Wert von 40.000 U.S.-Dollar einbehalten haben.

Die Schadensersatzklage über 30 Millionen U.S.-Dollar soll die verlorenen fünf Jahre Wohnrecht ausgleichen. Die 40.000 U.S.-Dollar verlangt sie zusätzlich zurück.

Das Team von Tiger Woods soll versucht haben, die Angelegenheit privat zu regeln. Tiger Woods äußerte sich bisher nicht zu den Beschwerden. Zeit dazu hätte er: Woods sagte seine Teilnahme bei der Players Championship kurzfristig ab.

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2