14.04.2021 | 11:36

Platzverweis für Players Sohn

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Für Gary Player und seinen Sohn hat der diesjährige Ehrenabschlag Folgen, Martin Kaymer startet in Österreich und Alex Cejka unterscheidet sich von Bob Geldof, was den Montag betrifft.


Ein Land feiert seinen ersten (männlichen) Major-Sieger: Als erster Japaner hatte Hideki Matsuyama am Sonntag Augusta und das Grüne Jackett erobert. Eine Leistung, die auch Japans Premierminister nicht entgangen ist. “Es war wirklich wundervoll. Während das Coronavirus weiter um sich greift, hat seine Leistung unsere Herzen bewegt und uns Mut gemacht”, so Yoshihide Suga.

Keine Herzen erobert hat während des Ehrenabschlags Wayne Player. Der Sohn der Golflegende Gary Player hatte während des Ceremonial Tee Shots am Donnerstagmorgen offensichtlich eine Ballschachtel in die Kamera gehalten und so einen emotionalen Moment um Lee Elder für eine plumpe Schleichwerbung genutzt. Unter den Kritikern war auch Waynes Bruder Marc. Er nannte den Vorfall “peinliches und illegales Ambush-Marketing” und “stillos”.

Laut Marc Player hatte das Verhalten auch Konsequenzen. Auf Twitter schrieb er: “Wayne ist verständlicherweise aus dem Augusta National Golf Club und dem Masters-Turnier verbannt worden. Was für eine Schande. Was für eine Peinlichkeit. Was für eine schlechte Entscheidung, ihn am Ehrenabschlag teilnehmen zu lassen … Ich entschuldige mich bei allen.”

Verbeugung auf dem Grün

Voller Respekt hingegen die Aktion von Hideki Matsuyamas Caddie Shota Hayafuji. Es ist eine Caddie-Tradition, die Fahne des Flaggenstocks auf dem 18. Grün zu entfernen, nachdem der eigene Spieler ein Turnier gewonnen hat. Als Hayafuji den kahlen Fahnenstock zurück ins Loch steckte, nahm er seine Kappe ab und verbeugte sich vor dem Platz des Augusta National.

Martin Kaymer ist in dieser Woche im Nachbarland aktiv. Der Deutsche startet bei der Austrian Golf Open im Diamond Country Club bei Wien. Kaymer geht mit Thomas Detry und Sam Horsfield auf die ersten beiden Runden. Neben dem Major-Sieger stehen acht weitere deutsche Spieler im Feld.

Cejka mag Montage

Zwei deutsche Alt-Stars schlagen hingegen bei der Chubb Classic auf der PGA Tour Champions ab. Alex Cejka hatte bereits den Monday Qualifier im Februar bei der Cologuard Classic gewonnen. Es war sein Debüt auf der PGA TOUR Champions. Diesen Montag in Fort Myers, Florida, setzte er sich erneut durch. Eine Runde von 64 Schlägen (-8) im Forest Country Club (Bear Course) reichte für die Startberechtigung. Die Chubb Classic geht ab Freitag im Tiburon Golf Club (Black Course), in Naples, Florida, über die Bühne. Mit dabei ist auch Bernhard Langer.

Ebenfalls zwei deutsche Top-Stars gehen bei der Lotte Championship der LPGA Tour auf Hawaii an den Abschlag. Esther Henseleit und Caroline Masson versuchen sich einen möglichst großen Anteil vom Preisgeld-Topf zu erspielen. Ebenfalls dabei sind unter anderem Nelly Korda, Lexi Thompson und Lydia Ko.

Auf der PGA Tour sind in der Woche nach dem Masters unter anderem der Weltranglistenerste Dustin Johnson, Ian Poulter, Matt Kuchar, Tyrrell Hatton und Matthew Fitzpatrick beim RBC Heritage aktiv. Gespielt wird auf dem Harbour Town Golf Links in Hilton Head, South Carolina.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige