19.09.2019

„Keith, das kann ich unmöglich tun“

golftime
golftime
Einiges los bei der BMW PGA Championship: Padraig Harrington verkündet den ersten Vize, McIlroy erklärt die Posse um seine Mitgliedschaft und der Kampf gegen Slow Play beginnt.

Anpfiff für Whistling Straits

Die Details für die Qualifikation zum Ryder Cup stehen fest. Kapitän Padraig Harrington hat entschieden, dass sich die vier führenden Spieler der Ryder Cup European Points List und die fünf führenden Mitglieder der World Points List automatisch für die europäische Mannschaft in Whistling Straits, Wisconsin, qualifizieren werden.
Harrington wird nach Ende des Qualifikationszeitraums die drei verbleibenden Mitglieder des Zwölf-Mann-Kaders via Wild Card bestimmen.
Qualifizieren können sich die Spieler ab dieser Woche bis zum Ende der BMW PGA Championship 2020. Dabei werden die Punkte, die ab Mai kommenden Jahres geholt werden, stärker gewichtet, um die aktuelle Form der Spieler mehr in den Fokus zu rücken.

Erster Vize bestimmt

In Robert Karlsson hat Harrington zudem seinen ersten stellvertretenden Kapitän für den Ryder Cup ernannt. Der 50-jährige Schwede vertrat Europa zweimal als Spieler und war 2018 die rechte Hand von Kapitän Thomas Bjørn im Le Golf National.
„Ich kenne Robert seit vielen Jahren und ich weiß, dass er einen reichen Erfahrungsschatz in das Team einbringen wird. Als ehemaliger Ryder-Cup-Spieler und Order-of-Merit-Gewinner genießt er den Respekt seiner Kollegen, und ich weiß, dass ich sowohl im Vorfeld des Events in Whistling Straits als auch während der Woche selbst auf ihn zählen kann“, begründete Harrington seine Entscheidung.

Rorys Deal mit der Karte

Rory McIlroy hat seine verspätete Bereitschaft, nun doch Mitglied der European Tour zu bleiben begründet. Der Nordire hatte im vergangenen Dezember angekündigt, die Anzahl der Turniere, die nötig sind, um Mitglied der Tour zu bleiben, nicht bestreiten zu können. Nach einem Treffen mit dem European Tour-Chef Keith Pelley nahm McIlroy jedoch noch kurz vor Meldeschluss seine Mitgliedschaft an und kann gleich bei der BMW PGA Championship in dieser Woche mit dem Punktesammeln für den Ryder Cup 2020 beginnen.
„Ich wusste zu Beginn dieses Jahres, dass ich die Irish Open nicht spielen würde, und die Regel war, dass man zwei zusätzliche Events spielen muss, wenn man sein Heimturnier absagt“, erklärte McIlroy. Keith Pelley und ich haben uns hingesetzt und ich habe ihm gesagt: ‚Keith, das kann ich unmöglich tun.’
Pelley und der Nordire einigten sich auf den Kompromiss, bei dem McIlroy nun statt zwei zusätzlichen Turnieren, drei Rolex Series Events pro Jahr spielen muss. „Ich denke, das war am Ende ein fairer Deal“, so McIlroys Analyse.

Ampel grün?

Alle 44 Gruppen (jeweils drei Spieler) werden bei der BMW PGA Championship von einem GPS-System verfolgt, das den Offiziellen hilft, das Spieltempo zu überwachen und die Position jeder Gruppe zu bestimmen. „Viele Spieler wissen oft nicht, dass sie hintern dran sind“, sagte John Paramor, Schiedsrichter-Oberhaupt der European Tour. „Unser Plan sah vor, eine Methode finden, die ihnen sagt, wann es passt. Deshalb testen wir diese Woche ein System, bei dem sie diese Informationen auf fünf Abschlägen auf dem Platz bekommen werden.“ Die Zeit wird gestoppt, sobald die vorherige Gruppe das Grün verlassen hat. Die Stoppuhr ändert bei Überschreitung der vorgesehenen Zeit wie eine Ampel die Farbe von Grün auf Rot.
Anzeige
JuCad 2024 2 https://www.jucad.de/de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=website+und+newsletter&utm_campaign=JuCad+Image+2024

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/