17.03.2016

Langer: “Neue Regel ergibt keinen Sinn”

golftime
golftime
Phoenix, Arizona – Seine Stimme hat Gewicht. In einem Interview mit dem “Arizona Daily Star” hat Altstar Bernhard Langer jetzt seine Meinung zum Ankerverbot beim Putting klar gemacht. Für Bernhard Langer ergibt die Regel nämlich keinen Sinn…

Die Entscheidung der USGA, seit dem 1. Januar das Ankern des Putters am Körper zu verbieten, muss der 58-Jährige akzeptieren, doch einverstanden ist Langer mit dieser Regeländerung nicht – und das aus gleich mehreren Gründen.

Langer: “Für mich hat diese Entscheidung nie Sinn ergeben”, erklärte Langer. “Und vielen anderen Leuten geht es genau so. Wenn es so viel einfacher wäre, mit einem langen Putter zu putten, dann würden garantiert 99 Prozent aller Profis so putten. Tatsächlich sind es aber gerade einmal zehn bis 15 Prozent der Spieler, die einen langen Putter haben.”
Weiter: “Das erklärt doch ganz deutlich, dass es nicht einfacher ist, mit einem langen Putter auf dem Grün zu stehen. Es funktioniert einfach nur bei manchen Spielern. Gerade bei Amateuren, die vielleicht Rückenprobleme haben und lieber einen langen Putter spielen möchten, nimmt das doch sehr viel Spaß vom Spiel.”
© GOLF TIME Verlag GmbH/dok

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige