20.06.2022 | 07:21

Matt Fitzpatrick gewinnt 122. U.S. Open

Golftimer
Golftimer

Matt Fitzpatrick gewinnt die 122. U.S. Open Championship und das auf dem Platz, an dem er bereits 2013 die U.S. Amateur Championship für sich entscheiden konnte. Ein historisches Double, das bis dahin nur Jack Nicklaus für sich beanspruchen konnte.


Die größte Errungenschaft für Matt Fitzpatrick (Foto: picture-alliance) ist dabei aber natürlich der erste Sieg bei einem Major, gleichzeitig der erste Sieg auf der PGA Tour.

Und das einem einem Sonntag im The Country Club in Brookline, Massachusetts, der – wie schon am Tag zuvor – von kühlen Temperaturen dominiert war.

Als geteilter Führender mit Will Zalatoris – und einen Schlag vor Titelverteidiger Jon Rahm – in die Schlussrunde gestartet, gelangen dem 27-Jährigen auf den ersten Neun drei Birdies bei einem Bogey. Das Momentum war also vorhanden …

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auf den zweiten Neun folgte jedoch gleich der Dämpfer mit zwei Bogeys in Folge auf den Löchern 10 und 11. Zwei weitere Birdies auf der 13 und 15 brachten Matt Fitzpatrick aber zurück auf Kurs.

Den er bis zuletzt beibehalten konnte: Mit einer 68 (-2) und insgesamt 274 Zählern (-6) konnte er Kontrahent und Flightpartner Will Zalatoris gerade genug auf Abstand halten.

Dem Amerikaner gelangen insgesamt fünf Birdies, aber eben auch vier Bogeys zur finalen 69 (-1). Er beendete das Turnier mit einem Schlag Rückstand und zusammen mit dem Weltranglisten-Ersten Scottie Scheffler (67, -3) auf dem geteilten 2. Platz bei 275 Zählern (-5).

Den alleinigen vierten Platz erspielte sich Hideki Matsuyama nach der besten Runde des Turniers, einer 65 (-5), bei -3.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Matt Fitzpatrick – Major-Sieger

„Das Gefühl ist nicht von dieser Welt“, war der erste Kommentar Fitzpatricks nach dem Sieg. „Es klingt nach einem Klischee, aber das ist das, wovon du als Kind träumst, es ist einfach unglaublich. Ich kann jetzt morgen als glücklicher Mann in Rente gehen“, fügte er mit einem Lächeln hinzu.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Egal, welchen Rekord man mit Jack Nicklaus teilen möge, ist einfach unglaublich“, so der 27-Jährige über den egalisierten Rekord mit der Legende. „Er rief mich direkt während der Siegerehrung noch an und gratulierte mir. Das von so jemanden zu erhalten, bedeutet mir die Welt …“

Will Zalatoris hatte noch die Chance auf ein Stechen, doch sein Putt auf der 18 aus rund fünf Meter rasierte die linke Lochkante. Dahingehend ist es der zweite 2. Platz für den jungen Amerikaner nach der 104. PGA Championship, als er sich im Stechen über drei Löcher gegen Justin Thomas geschlagen geben musste.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nachdem der Sieg feststand, feierte Fitzpatrick diesen zunächst mit seinem Caddie Billy Foster, bevor dann seine Eltern und sein jüngerer Bruder Alex hinzukamen, um ihm zu gratulieren.

Alex war es auch, der 2013 als Caddie an Matts Bag mit dabei war, als er den Sieg bei der U.S. Amateur Championship holen konnte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

+++ Zum Thema: U.S.-Open – Fitzpatrick und Zalatoris on top +++

Was der U.S. Open-Sieg für Fitzpatrick bedeutet

Für seinen Sieg bei der 122. U.S. Open kann sich Matt Fitzpatrick erst einmal über ein Preisgeld in Höhe von 3.15 Millionen U.S.-Dollar freuen. Durch den Sieg erhält er zudem das Spielrecht für die U.S. Open für die nächsten zehn Jahre.

Er ist darüber hinaus für die nächsten fünf Jahre für das Masters, die PGA Championship und zur Open Championship automatisch qualifiziert. Ganz nebenbei erhält er die Jack Nicklaus Medal und darf die U.S. Open Trophäe ein Jahr lang zuhause aufbewahren.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die weiteren Ergebnisse: Collin Morikawa (66, -4) und Rory McIlroy (69, -1) beendeten das Turnier auf dem geteilten 5. Platz.

Der Führende nach der ersten Runde, Adam Hadwin (71, +1) wurde zusammen mit Keegan Bradley (71, +1) und Denny McCarthy (68, -2) geteilter Siebter.

Titelverteidiger Jon Rahm musste sich nach seiner enttäuschenden 74 (+4) mit dem T12. Platz zufrieden geben.

Das Rennen um den besten Amateur entschied der Amerikaner Travis Nick (73, +3) auf dem T43. Rang für sich.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.