24.06.2021 | 17:47

Max Kieffer und Hurly Long für Olympische Spiele nominiert

Golftimer
Golftimer

Max Kieffer und Hurly Long für Olympische Spiele nominiert. Nach der Absage von Martin Kaymer und Stephan Jäger, wird der Deutsche Golf Verband Maximilian Kieffer und Hurly Long für die Olympischen Spiele in Tokio an den DOSB vorschlagen.


Maximilian Kieffer und Hurly Long haben sich über das Olympic Golf Ranking (OGR) für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio (23. Juli – 8. August 2021) qualifiziert.

Die beiden Athleten des Golf Team Germany (GTG) lagen in der abschließenden Qualifikationsrangliste (Final: 22. Juni 2021) auf einem Platz unter den besten 60 Spielern und erfüllten somit die Olympia-Qualifikationskriterien.

Der Deutsche Golf Verband (DGV) wird dem DOSB diese beiden Spieler für eine Nominierung vorschlagen. Im Rahmen der BMW International Open übergab Bundestrainer Ulli Eckhardt Maximilian Kieffer bereits symbolisch die Wettkampfkleidung des DGV. Die Qualifikation für das olympische Damenturnier endet erst am 28. Juni.

Hurly Long
Hurly Long (Fot: DGV/Stebl)

Deutschland gut vertreten

„Mit Max Kieffer und Hurly Long gehen zwei GTG-Spieler voll motiviert ins Olympische Turnier und werden Deutschland in Japan gut vertreten. Beide brennen darauf, ihr Können der Welt zu zeigen. Und, nach dem Golfturnier in Rio 2016, ist es erst das zweite Mal, dass nach einer Pause von 112 Jahren, wieder olympisches Golf gespielt wird“, beschreibt der Präsident des DGV, Claus M. Kobold, die Vorfreude auf dieses Turnier unter besonderen Vorzeichen.

„Wir wissen, dass es keine normalen Spiele werden können und hoffen insbesondere für die Athletinnen und Athleten, dass sie trotz der Pandemie-bedingten Einschränkungen eine unvergessliche Zeit in Tokio erleben werden, ein großes Sportfest feiern können und alle gesund bleiben.“

Für Kieffer hat das Olympische Turnier einen ganz besonderen Stellenwert: „Die Chance zu bekommen, bei Olympischen Spielen für sein Land zu starten, ist etwas ganz Besonderes. Ich freue mich riesig über diese Chance.“

Hurly Long wurde von seiner Nominierung überrascht: „Es ist eine unglaubliche Ehre, Deutschland bei den Olympischen Spielen in Tokio zu repräsentieren. Das werden Erinnerungen für die Ewigkeit. Das Teilnehmerfeld ist stark, aber ich werde mein Bestes geben, um eine Medaille zu holen.“

Kieffer und Long unter den Top 60 im OGR

Beide Spieler haben insbesondere in der aktuellen Saison mit konstant guten Leistungen gepunktet und sich somit im entscheidenden Olympic Golf Ranking (OGR) unter die besten 60 gespielt.

Dass sie nun dabei sein werden, liegt aber auch daran, dass zwei Deutsche ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen abgesagt hatten.

Martin Kaymer und Stephan Jäger führten aus deutscher Sicht das OGR an, gaben aber kurzfristig ihre Startplätze frei.

„Natürlich bedauern wir, dass Martin Kaymer und Stephan Jäger ihre Plätze bei den Olympischen Spielen in Tokio nicht wahrnehmen werden. Aber die Entscheidung ist zu respektieren. Die erschwerten Bedingungen aufgrund der Pandemie werden natürlich auch das Golfturnier beeinflussen. Wenn sich ein Sportler nicht zu einhundert Prozent wohlfühlt, dann leidet darunter auch die sportliche Leistung“, so Kobold.

Qualifikationsphase bei den Damen noch offen

Die Qualifikation bei den Damen läuft noch bis zum 28. Juni. Die besten Chancen dabei zu sein, haben Sophia Popov und Caroline Masson. Die erste Nachrückerin im OGR wäre Esther Henseleit.

Die Nominierung durch den DOSB findet am 29. Juni statt.

Info: www.golf.de

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige