06.08.2021 | 10:59

Korda kämpft, Masson verbessert sich

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Nelly Korda strauchelt, verteidigt aber ihre Führung, Caroline Masson klettert und ein Tropensturm beschäftigt die Organisatoren.


Ein Golf-Turnier gewinnt man nicht immer nur, wenn an jenen Tagen, an denen der Schwung sitzt, viele Birdies die Score-Karte schmücken. Turniere gewinnen diejenigen, die das Ergebnis einigermaßen beisammen halten, auch wenn der Ballkontakt nicht immer in der Mitte des Schlägerblattes stattfindet.

Für Nelly Korda, die sich zur Halbzeit des Olympischen Golf-Turniers der Damen in Tokio eine Führung von vier Schlägen erarbeitet hatte, fiel der Freitag in die Kategorie „Kämpfen und das Beste daraus machen“.

„Nelly Korda: Wirklich keine gute Back Nine…“

Verständlicherweise resümierte die Nummer eins der Welt am dritten Tag bei immer noch drückend heißen Temperaturen im Kasumigaseki Country Club, sie sei vor allem mit ihrer Kämpfermentalität zufrieden gewesen.

„Ich hatte keine wirklich guten Back Nine“, so Korda, die es schaffen kann, in einem Jahr ein Major und Olympisches Gold zu gewinnen sowie gleichzeitig zur Nummer eins der Welt aufzusteigen.

„Ich habe den Ball irgendwie überall hingeschlagen. Es waren einige schwierige Par-Putts dabei. Aber ich habe alle gemacht und wirklich hart gekämpft, um im Spiel zu bleiben und um die Führung zu verteidigen.“

Unter dem Strich stand am Moving Day des Olympischen Golf-Turniers eine 69 (-2), das Gesamtergebnis der Spitzenreiterin beträgt 15 unter Par. Kordas Führung auf die zweitplatzierte Inderin Aditi Ashok (-12) beträgt drei Schläge. Zwei weitere Schläge zurück folgen bei zehn unter Par Hannah Green (AUS), Mone Inami (JAP), Lydia Ko (NZL) und Emily Kristine Pedersen (DEN).

Verbessert am Freitag: Caroline Masson
Verbessert am Freitag: Caroline Masson

Tropensturm erwartet, Masson verbessert

Am Samstag sollen die Spielerinnen so früh wie möglich auf den Abschlägen eins und zehn ins Rennen geschickt werden. Denn spätestens am Nachmittag soll ein Tropensturm über die Gegend ziehen.

Aktuell sechs Schläge Rückstand auf die geteilten Drittplatzierten und damit auf die Medaillenränge hat Caroline Masson (insgesamt -4), die sich nach einer soliden 68 (-3) auf den 20. Rang verbessert. Ebenfalls unter Par blieb Sophia Popov (-1 für den Tag, Par für das Turnier). Die deutsche Major-Siegerin geht als 40. in die Finalrunde.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige