25.08.2021 | 14:27

Reed im Krankenhaus, Siem mit Top-Caddie

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Patrick Reed liegt im Krankenhaus, Marcel Siem hat einen prominenten Caddie an der Seite und Bryson DeChambeau will Long-Drive-Weltmeister werden.


Erst der Knöchel, dann die Lungen. Patrick Reed hatte vergangene Woche bei der Northern Trust wegen Beschwerden am Knöchel aufgegeben, nun erholt sich der Ryder-Cup-Spieler in einem Krankenhaus in Houston, Texas, zudem noch von einer beidseitigen Lungenentzündung. „Die letzten Tage waren wirklich besorgniserregend, aber jetzt geht es ihm deutlich besser“, schrieb Reeds Frau der CBS-Moderatorin Amanda Ballionis.

Bei der BMW Championship in dieser Woche muss Reed pausieren, was bedeutet, dass er sich nicht mehr fest für das Ryder-Cup-Team qualifizieren kann. Für die US-Amerikaner ist das Event die letzte Gelegenheit, Qualifikationspunkte für das Team von Kapitän Steve Stricker zu sammeln. Für „Captain America“ Bleibt die Hoffnung auf eine Nominierung via Wild Card, die Stricker am 8. September verkünden wird.

+++ Patrick Reed: Lebensretter, Rabauke, Superheld +++

Bei der BMW Championship im Caves Valley Golf Club, die erstmals im US-Bundesstaat Maryland ausgetragen wird, sind nur die 70 besten Pros der FedExCup-Wertung startberechtigt – und kämpfen um die nur 30 Startplätze beim Saisonfinale in der kommenden Woche. Neben Titelverteidiger Jon Rahm starten alle Spieler aus den Top 10 der Welt.

Bryson DeChambeau
Bryson DeChambeau

DeChambeau will Long-Drive-Weltmeister werden

Auch Bryson DeChambeau steht im Feld, und der Amerikaner hat auch für ein weiteres Event zugesagt. Zwei Tage nach dem Ryder Cup greift der hulkgewordene US-Open-Sieger bei den World Championships der Long Driver an.

„Ich möchte der Welt zeigen, wie unglaublich talentiert und fleißig diese Sportler sind“, so DeChambeau auf Instagram. „Ich habe hart daran gearbeitet, mein Spiel auf ihr Tempo zu bringen, damit ich eine Chance habe, aber ich werde auch weiterhin mein bestes Golf spielen, während ich meinem normalen Job nachgehe.“ Ernsthafte Siegchancen hat DeChambeau bei diesem Event allerdings wohl nicht wirklich.

+++ Bryson DeChambeau: Verrückter Wissenschaftler und Muskelprotz +++

Phil "Wobbly" Morbey (mit Schläger in der Hand in der Mitte) beim Ryder Cup 2006 mit Ian Woosnam (links) und José Maria Olazábal (rechts)
Phil „Wobbly“ Morbey (mit Schläger in der Hand in der Mitte) beim Ryder Cup 2006 mit Ian Woosnam (links) und José Maria Olazábal (rechts)

Siem mit prominentem Caddie

Die Siegchancen erhöhen soll ein durchaus prominenter Man an der Seite von Marcel Siem in dieser Woche beim Omega European Masters in der Schweiz. Phil „Wobbly“ Morbey agiert in den Schweizer Bergen als Siems Caddie. Während seiner Laufbahn holte er mehr als 40 Siege. Unter anderem assistierte er Ian Woosnam, als dieser 1991 das Masters gewann.

Siem trifft im Crans-Sur-Sierre Golf Club auf einem seiner Lieblingsplätzen auf der Tour unter anderem auf Sebastian Heisele und Martin Kaymer. Für letzteren ist es der erste Start seit dem verpassten Cut bei der Open Championship.

+++ Martin Kaymer: Babyglück und Karriere-Highlights +++

Jäger und Schwab wollen sich verbessern

Auf der LPGA Tour findet in der Woche zwischen Women’s Open und dem Solheim Cup kein Turnier statt. Auf der Ladies European Tour geht es hingegen in Schweden weiter. Bei der Didriksons Skafto Open im Skafto Golf Club starten aus deutscher Sicht Patricia Isabel Schmidt, Carolin Kauffmann, Leticia Ras-Anderica und Katharina Keilich.

Parallel zu den Playoffs des FedExCup gehen in den USA auch die drei Finalturniere der Korn Ferry Tour über die Bühne. Diese Woche gastieren die Pros in Columbus, Ohio, bei der Albertsons Boise Open. Der Deutsche Stephan Jäger und Matthias Schwab aus Österreich haben ihre Spielberechtigung für die PGA Tour in der kommenden Saison bereits in der Tasche. Das Duo kann sich aber in der Gesamtwertung weiter verbessern und so die Qualität der Tour-Karte erhöhen.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige