14.10.2020 | 12:14

Dustin Johnson hat Corona, Solheim Cup in Spanien

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Dustin Johnson hat Corona und muss seinen Start beim CJ Cup zurückziehen, während ein Ryder-Cup-Kollege sein Comeback feiert. Spanien wird erstmals Ausrichter des Solheim Cup. 


Dustin Johnson muss seinen Start beim CJ Cup in Las Vegas zurückziehen. Der Grund: Johnson hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Die PGA Tour erklärte, dass der aktuell beste Golfer der Welt Symptome aufwies und daraufhin die Tour-Funktionäre alarmierte. Der Test fiel positiv aus.

“Natürlich ist die Enttäuschung groß”, erklärte Johnson in einer Pressemitteilung. “Ich werde alles tun, um so schnell wie möglich zurückzukehren. Ich hatte bereits ein paar Telefonate mit dem medizinischen Team der Tour und bin dankbar für deren Unterstützung.”

Zuvor hatte bereits Tony Finau seinen Start aufgrund einer Corona-Infektion abgesagt.

Dustin Johnson hat Corona, Brooks Koepka feiert Comeback

Mit dabei beim Turnier in Shadow Creek ist Brooks Koepka. Johnsons Ryder-Cup-Kollege geht beim CJ Cup erstmals seit zwei Monaten wieder an den Start. Koepka, der diese Woche aus den Top Zehn der Weltrangliste gefallen war, kurierte Verletzungen am linken Knie sowie der linken Hüfte aus.

Er erklärte, er habe während der Auszeit eine weitere Plasmainjektion in sein linkes Knie sowie eine Kortisonspritze in die Hüfte bekommen. Sollten die Schmerzen nicht nachlassen, hülfe nur noch eine Operation und eine neunmonatige Pause. Aktuell fühle er sich jedoch eine Million mal besser als noch zu Jahresbeginn.

Comeback nach zwei Monaten Pause: Brooks Koepka
Comeback nach zwei Monaten Pause: Brooks Koepka

Auch Thomas schraubt an der Schwunggeschwindigkeit

Ebenfalls nicht dabei in dieser Woche ist Bryson DeChambeau, der sich in der Heimat auf das Masters einschwingen möchte. Sein Ansatz, aggressiv an der Schwunggeschwindigkeit zu arbeiten, findet immer mehr Nachahmer. Justin Thomas erklärte, er könne keine 20 Kilo zusätzliche Muskelmasse generieren, weil er sonst aussehen würde wie ein Beachball. Dennoch hat DeChambeaus Transformation ihn dazu veranlasst, an einigen Stellschrauben zu drehen, die es ihm ermöglichen, den ein oder anderen Stundenkilometer an Geschwindigkeit zu gewinnen.

Zu den Top-Spielern im Feld des CJ Cup, der aufgrund der Corona-Pandemie von Südkorea nach Nevada verlegt wurde, gehören neben Thomas und Koepka auch die Ryder-Cup-Spieler Jon Rahm, Rory McIlroy und BMW-PGA-Championship-Sieger Tyrrell Hatton.

Solheim Cup erstmals in Spanien

Das Pendant zum Ryder Cup ist der Solheim Cup bei den Damen. Seit dieser Woche steht der Austragungsort für die nächste Austragung auf europäischem Boden fest. Die Ladies European Tour teilt mit, dass der Solheim Cup 2023 in Finca Cortesin in Andalusien stattfindet. Die genauen Turnierdaten stehen noch nicht fest. 1997 war Spanien (Valderrama) bereits Gastgeber des Ryder Cups.

Finca Cortesin: Andalusische Idylle
Finca Cortesin: Andalusische Idylle

Zwei Deutsche in Schottland

Vom sonnigen Andalusien ins raue Schottland: Dort findet in Fairmont St. Andrews in dieser Woche die mit einer Million Euro dotierte Scottish Championship statt. Aus deutscher Sicht mit dabei sind Hurly Long, der kürzlich in Italien seinen ersten Titel auf der Challenge Tour gewinnen konnte, und Marcel Schneider, dem aktuell Führenden der Challenge-Tour-Gesamtwertung.

Nicht antreten kann hingegen J.B. Krüger. Der Südafrikaner wurde zu Beginn der Woche positiv auf das Coronavirus getestet. Er muss sich nun in eine zehntägige Quarantäne begeben.

Blick auf das Home of Golf: Fairmont St. Andrews
Blick auf das Home of Golf: Fairmont St. Andrews

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige