20.10.2021 | 12:39

Langer und die Playoffs, Legende tritt ab

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Bernhard Langer hat gute Chancen, erneut Saisonbester zu werden. So laufen die Playoffs bei den Senioren. Weitere Themen in den Tour News: Eine Legende tritt ab und Kaymer und Co. starten auf Mallorca.


Auf der PGA Tour Champions geht es in den Endspurt. Als Charles-Schwab-Cup-Gewinner geht in diesem Jahr derjenige hervor, der seit Anfang 2020 die meisten Punkte gesammelt hat. Grund für die doppelte Spielzeit: die Corona-Pandemie.

Die drei ausstehenden Turniere bis zum Saisonende finden in Virginia, Florida und Arizona statt. Dabei reduziert sich Teilnehmerfeld ähnlich wie bei den Finalturnieren des FedExCup der PGA Tour immer weiter. Erst von 72 auf 54 Spieler, dann von 54 auf 36, die schlussendlich bei der Charles Schwab Cup Championship den Saisonsieger ausspielen.

Noch kurz zum Modus: Bei den ersten beiden Events geht es um ein Gesamtpreisgeld von zwei Millionen U.S.-Dollar, wobei der Sieger 300.000 Dollar erhält. Das eingespielte Preisgeld wird verdoppelt und in Punkte für die Saisonwertung umgewandelt. Beim Finale erhöht sich das Preisgeld auf 2,5 Millionen (440.000 für den Sieger). Auch beim Abschlussturnier in Phoenix, das über 72 Löcher ausgetragen wird, erhält jeder der 36 Spieler für das erspielte Preisgeld die doppelte Punktzahl auf sein Konto für die Saisonwertung. Wer nach diesem Turnier an der Spitze im Charles Schwab Cup steht, bekommt neben des Preisgelds einen Bonus von einer Million U.S.-Dollar.

Die besten Chancen auf den Sieg hat vor den drei Finalturnieren Bernhard Langer, der das Ranking knapp vor Jim Furyk anführt. Es könnte der sechste Charles-Schwab-Cup für den 64-Jährigen werden, der seit 2020 zwar nur Turnier gewann, aber stolze 23 Mal unter den besten Zehn rangierte. Alex Cejka, doppelter Major-Sieger im Jahr 2021, belegt Rang zehn mit 1,08 Millionen U.S.-Dollar Rückstand auf seinen Landsmann.

Voll ausgestattet mit Säge und Besenstiel: Bernhard Langer
Voll ausgestattet mit Säge und Besenstiel: Bernhard Langer

Asien-Gastspiel auf PGA und LPGA Tour

Was sonst noch los ist? Für die besten Herren und die besten Damen der Welt geht es nach Asien. Die PGA TOUR kehrt zum ersten Mal seit Ende 2019 dorthin zurück und feiert das Comeback der Zozo Championship in Japan. Mit dabei im Accordia Golf Narashino Country Club ist unter anderem Collin Morikawa, Xander Schauffele und Japans Masters-Sieger Hideki Matsuyama.

Auch die LPGA Tour macht sich auf den Weg in Richtung Osten. Im LPGA International Busan geht es bei der BMW Ladies Championship in Südkorea zur Sache. Mit dabei ist aus deutscher Sicht Esther Henseleit, die auf namhafte Konkurrenz trifft. Unter anderem die Weltklasse-Spielerinnen Jin Young Ko, Inbee Park und Sei Young Kim stehen im Feld.

Nelly Korda, aktuell laut Weltrangliste die beste Golferin der Welt, verzichtet auf die Reise nach Südkorea, hat aber für die PNC Championship kurz vor Weihnachten zugesagt. Beim Turnier in Orlando, Florida, treten die Spieler*innen zusammen mit engen Familienmitgliedern an. Korda spielt an der Seite ihres Vaters Petr Korda, der unter anderem die Australian Open 1998 im Tennis gewinnen konnte. „Ich freue mich natürlich darauf, an der Seite so vieler Golflegenden zu spielen, aber wenn ich ehrlich bin, bin ich noch mehr aufgeregt, weil mein Vater an meiner Seite spielen wird“, erklärte Korda. Erstmals dabei ist neben Korda auch Henrik Stenson mit Sohn Karl als Partner.

Kaymer, Siem und Co. auf Mallorca

Martin Kaymer, Marcel Siem, Matti Schmid, Nicolai von Dellingshausen, Max Schmitt und Bernd Ritthammer sind die deutschen Gesichter im Feld der Mallorca Golf Open im Golf Santa Ponsa. Das Turnier ist mit einer Million Euro nur unterdurchschnittlich dotiert. Vor allem für Schmid, Siem und Dellingshausen geht es um wertvolles Preisgeld im Kampf um die Tour-Karte für die kommende Saison.

Stichwort kommende Saison: Diese beginnt auf der European Tour wie gewohnt mit drei Turnieren in Südafrika (Joburg Open, Alfred Dunhill Championship, South African Open), die noch im Jahr 2021 über die Bühne gehen werden. Anfang 2022 geht es dann bei fünf Turnieren in Folge im Mittleren Osten zur Sache: Die Abu Dhabi Championship zieht vom Abu Dhabi Golf Club nach Yas Links. Neben Dubai und Katar wird auch das Emirat Ras Al Kaimah ein Turnier austragen. Details über weiteres Event sollen in Kürze folgen.

Zum Schluss noch ein Abschied: Eine Legende tritt ab. Eine, die auch durch ihre extravaganten Socken für Aufsehen sorgte. John McLaren, aktuell Caddie von Paul Casey, hat bei CJ Cup in Las Vegas sein letztes Turnier in den USA bestritten. Der Engländer wird Casey noch bei den Turnieren in Dubai begleiten, dann endet eine eindrucksvolle Karriere. McLaren war Caddie für Luke Donald, als dieser 2011 die Nummer eins der Welt wurde. Seine Familie wohnt in England.

Luke Donald un John McLaren im Jahr 2011
Luke Donald un John McLaren im Jahr 2011

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige