22.07.2021 | 18:55

Golfregeln: Der Erleichterungsbereich

Frederike Reichert
Frederike Reichert

Golfregeln: Der Erleichterungsbereich. Wie Rory McIlroy bei der Wells Fargo Championship in Charlotte im Mai 2021 an Loch 18 der Schlussrunde die richtige Entscheidung traf.


Als Führender geht Rory McIlroy mit zwei Schlägen Vorsprung auf die 18. Bahn. Sein Abschlag gerät zu weit nach links und kickt ganz unglücklich in den Hang des kleinen Baches, der sich entlang der Spielbahn schlängelt, und kommt in der rot gesteckten Penalty Area zur Ruhe.

Am Ball angekommen, begutachtet Rory genau die Lage des Balles und simuliert den Schlag aus dem Hindernis. Das wäre spielen wie er liegt und damit nur vorlegen. Da der Ball im fetten Gras gelandet ist, entscheidet sich Rory für seitliche Erleichterung mit einem Strafschlag.

Durststrecke beendet: Rory McIlroy
Durststrecke beendet: Rory McIlroy

Erleichterungsverfahren für Ball in Penalty Area, Regel 17.1d mit einem Strafschlag

  • Erleichterung mit Schlag und Distanzverlust
  • Erleichterung auf der Linie zurück
  • seitliche Erleichterung (nur bei roten Penalty Areas)

Spieler muss den ursprünglichen oder einen anderen Ball in folgendem seitlichen Erleichterungsbereich droppen.

 Regel 14.3

  • Bezugspunkt ist der geschätzte Punkt, an dem der ursprüngliche Ball zuletzt die Grenze der roten Penalty Area gekreuzt hat.
  • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: zwei Schlägerlängen, aber mit diesen Einschränkungen:
  • Einschränkungen der Lage des Erleichterungsbereichs: Der Erleichterungsbereich darf nicht näher zum Loch liegen als der Bezugspunkt und er darf in jedem Bereich des Platzes liegen außer in derselben Penalty Area, aber wenn mehr als ein Bereich des Platzes innerhalb von zwei Schlägerlängen des Bezugspunkts liegt, muss der Ball im Erleichterungsbereich innerhalb desselben Bereichs des Platzes zur Ruhe kommen, den der Ball beim Droppen im Erleichterungsbereich zuerst berührte.

Da das Gras auch im Erleichterungsbereich sehr dicht ist, steht Rory oberhalb und droppt den Ball so nah an der roten Linie, dass der Ball nach unten springt und auf der Linie zur Ruhe kommt.

Nach der Definition Penalty-Area ist die Linie innerhalb der Penalty Area, d. h. der Ball ist in das Hindernis zurückgesprungen.

+++ Mehr zum Thema: Golfregel “Schenken” +++

Regel 14.3c(2)

Der Ball muss nach Regel 14.3c(2) erneut gedroppt werden. Ein zweites Mal springt er in die Penalty Area. Kommt er wieder nicht im Erleichterungsbereich zur Ruhe, darf der Ball hingelegt werden.

(2)

Was zu tun ist, wenn ein auf die richtige Weise gedroppter Ball außerhalb des Erleichterungsbereichs zur Ruhe kommt. Kommt der Ball außerhalb des Erleichterungsbereichs zur Ruhe, muss der Spieler ein zweites Mal einen Ball auf die richtige Weise droppen.

Kommt dieser Ball erneut außerhalb des Erleichterungsbereichs zur Ruhe, muss der Spieler das Erleichterungsverfahren abschließen, indem er einen Ball nach den Verfahren zum Zurücklegen eines Balls in Regeln 14.2b(2) und 14.2e wie folgt hinlegt:

14.2b(2) und 14.2e

  • Der Spieler muss den Ball an die Stelle legen, an der der zum zweiten Mal gedroppte Ball zuerst den Boden berührte.
  • Bleibt der hingelegte Ball nicht an dieser Stelle liegen, muss der Spieler den Ball ein zweites Mal an diese Stelle legen.
  • Bleibt der zum zweiten Mal hingelegte Ball erneut nicht an der Stelle liegen, muss der Spieler einen Ball an die nächstgelegene Stelle hinlegen, an der der Ball liegen bleibt, vorbehaltlich der Einschränkungen nach Regel 14.2e.

Rory platziert den Ball oben auf dem Gras. Mit einem unglaublichen Schlag (über dem Ball stehend und der Ball im fetten Gras) landet der Ball auf dem Grün.

Noch zwei Putts und er beendet das Loch mit einem Bogey. Das Turnier gewinnt er so mit einem Schlag Vorsprung vor Abraham Ancer.

Dr. Ulrike Gartz und Holger Gartz haben seit 1997 über 250 Turniere und Turnierserien im Profi- und Amateurbereich veranstaltet und organisiert. Als Spielleiter sind beide seit 2005 im Golfverband Niedersachsen-Bremen tätig. Dr. Ulrike Gartz hat die Prüfung zum R&A Referee 2011 mit Erfolg bestanden.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige