07.09.2022 | 10:14

Matthias Schwab – den Dialog suchen

Matthias Schwab
Matthias Schwab

Matthias Schwab über seine Gedanken zur aktuellen Situation sowie der weiteren Entwicklung des internationalen Profi-Golfsports auf Tourniveau.


Vorweg: Jeder Golfprofi soll für sich selbst entscheiden, wo er spielen will bzw. wo er sich eine Spielberechtigung erkämpfen möchte. Wo er eingeladen wird mitzuspielen oder wie auch immer. Ich akzeptiere die Entscheidungen der weltweit sehr unterschiedlichen Touren, welche Spieler sie unter welchen Voraussetzungen spielen lassen.

Ich nehme auch zur Kenntnis, dass man vor allem über Leistungen, Rankings, Platzierungen, Qualifikationen und halt manchmal auch durch Einladungen auf bestimmten Touren bzw. bei bestimmten Turnieren spielen darf.

Was mir aber sehr wichtig ist: Es soll dem internationalen, professionellen Golfsport gut gehen. Möglichst viele Golf-Professionals sollten weiterhin weltweit die Möglichkeit haben, ihren Sport auf höchstem Niveau und unter besten Bedingungen auszuüben.

+++ Zum Thema: Matthias Schwab – meine Erfahrungen auf der PGA Tour +++

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei den bestehenden Touren und deren Managern bedanken, dass sie den Golfsport mithilfe von Sponsoren, Veranstaltern, TV-Stationen u. a. m. sehr gut über die vergangenen Pandemiejahre gebracht haben.

Ich als Golf-Professional schätze das. Denn es ist keineswegs selbstverständlich, dass es in Zeiten wie diesen viele Touren gibt, die sehr gut funktionieren.

Wenn jetzt neue, zusätzliche Sponsoren im professionellen Golfsport auf den Markt kommen, so sehe ich das als Chance für den Golfsport.

Wo, in welcher Sportart, gibt es derzeit neue, finanzkräftige Sponsoren, die sich stark in einer bereits weltweit sehr gut etablierten Sportart, wie Golf es ist, engagieren und einbringen wollen?

Matthias Schwab – neue Sponsoren

Eine Chance insofern, als sich die bestehenden Touren, Organisatoren, Sponsoren usw. mit den neu Ankommenden zusammensetzen. Und versuchen könnten, eine neue, gemeinsame, wenn möglich noch bessere Situation für den weltweiten Golfsport, die Veranstalter, Sponsoren, TV-Stationen, Spieler usw. herbeizuführen.

Dies könnte meiner Meinung nach durch eine weitere Aufwertung der bereits bestehenden Touren erfolgen. Oder aber vielleicht auch durch eine neue, weltweite Top-Tour der neuen Sponsoren, gemeinsam mit den bereits bestehenden. Als Vergleich oder evtl. mögliches Vorbild könnte der weltweit gut organisierte, professionelle Tennissport gesehen werden.

Ich halte wenig davon, dass Touren, Veranstalter, Sponsoren usw. im Golfsport auf Konfrontation gehen. Das bringt ihn nicht wirklich weiter. Konfrontation hat noch in keinem Lebensbereich zu besseren Situationen, vor allem zu keinem verbesserten

Zusammenleben und Zusammenwirken der Menschen geführt. Miteinander zu reden und gemeinsam das Beste zu erreichen ist mit Sicherheit das Sinnvollste und hilft allen Beteiligten.

Nachtrag: Ich freue ich mich schon wieder auf Wanderungen und Golfrunden im SalzburgerLand und mein Appartementhaus (www.Appartement-MatthiasSchwab.com), wo auch Sie gerne Ihren Sommer-, Golf- oder Wanderurlaub verbringen können.

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.