02.08.2021 | 09:33

Grinden wie Alex Cejka

Peter Karz
Peter Karz

Peter Karz, langjähriger Coach von Alex Cejka, spricht aus aktuellem Anlass über das Thema Durchhalten im Golf.


Gerade hat Alex Cejka sein zweites Major-Turnier auf der PGA Tour Champions gewonnen. Er hat gezeigt, dass Golf auch mit Ausdauer und Arbeit zu tun hat. Wir sehen auch am legendären Bernhard Langer, dass sich Dranbleiben lohnt. Nicht umsonst gilt er als der ausdauerndste Arbeiter unter den Golf-Profis schlechthin. Sein Spitzname: „Mr. Consistency“.

Er dominiert so die Senioren-Szene seit Jahren. Gerne denke ich an meine gemeinsame Zeit mit Alex zurück. Alles begann im Winter in einer Golfhalle in München. Wir haben mit der damals einmaligen Videoanlage Stunde um Stunde verbracht und versucht, jede einzelne Bewegung im Schwung zu perfektionieren. Manchmal haben wir sogar die ganze Nacht dort verbracht.

Von München zu den Profis

Der Sprung auf die European Tour war damals schon die erste Belohnung für sehr viel Arbeit und Ausdauer und bot uns plötzlich den direkten Vergleich zu all den Topspielern der Zeit. Plötzlich trainierten wir neben Ernie Els und wir konnten Seve Ballesteros aus nächster Nähe dabei beobachten, wie er Bunkerschläge übt. All die großen Vorbilder trainierten ganz gelassen und konzentriert um uns herum.

+++Passend zum Thema: Beweglichkeits-Drill zum Thema Slice+++

Und da wurde mir etwas klar: Plötzlich sah ich, dass es nichts Außergewöhnliches war, noch vor der 18-Loch-Runde zu trainieren und danach noch mehr zu trainieren. Es war hier ganz normal, bis zum Einbruch der Dunkelheit zu putten oder zu chippen. Die meisten Spieler machten das so. Die Krönung war natürlich Bernhard Langer, der grundsätzlich als Letzter die Range verließ.

Alle Trainingsrunden mit Bernhard waren sowieso legendär, denn er war an Genauigkeit bis zur Pingeligkeit nicht zur überbieten. Jede Situation, die eventuell im Turnier entstehen könnte, wurde im Vorfeld genau analysiert, genau besprochen und dann ausdauernd geübt. 18 Loch lang. Alex durfte damals von den Besten lernen.

GRINDER Ob lange Drives oder kurze Putts – hartes Training zahlt sich früher oder später aus
GRINDER. Ob lange Drives oder kurze Putts – hartes Training zahlt sich früher oder später aus

Weiterhin gilt: Kein Meister fällt vom Himmel

Was Sie daraus für sich mitnehmen können, sind zwei wichtige Erkenntnisse: Es ist (bis heute) noch kein Meister vom Himmel gefallen. Jeder, der erfolgreich im Golf mitspielt, hat sich jeden Erfolg mit viel Training erarbeitet. Mit allen Höhen und Tiefen. Und mit Training meine ich nicht nur sinnloses Bälleschlagen. Sie brauchen einen Plan, den Sie mit Ausdauer und Energie verfolgen sollten.

Und mit Ihrem Trainer sollte dieser Plan immer wieder an die Trainingserfolge angepasst werden. Kein Erfolg kommt über Nacht. Und glauben Sie mir, auch Alex Cejka musste viele Niederlagen einstecken. Zum Glück haben diese Misserfolge ihn nicht von seinem Weg abgebracht, sondern eher stärker gemacht. Also bitte nicht an sich zweifeln, wenn trotz harten Trainings nicht sofort eine Verbesserung zu sehen ist.

Denn wir wissen, dass der Erfolg manchmal etwas auf sich warten lässt. Aber er kommt – ganz sicher. Bleiben Sie motiviert, engagiert und ausdauernd!

Info: www.peter-karz.de

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige