29.10.2021 | 13:48

Jonathan Taylor – Das verborgene Release

Jonathan Taylor
Jonathan Taylor

Jonathan Taylor erklärt eine Teilbewegung im Golfschwung, deren Potenzial viele Golfer gar nicht kennen.


Es gibt eine verborgene Kraftquelle in Ihrem Golfschwung, der sich nur wenige Golfer bewusst sind. Wenn Sie Ihre Ansprechposition einnehmen und anschließend Ihren Rückschwung ausführen, geht Ihr Führungsarm (der linke bei Rechtsschwingern) in eine sogenannte Innenrotation über. Diese Innenrotation zieht Ihren linken Oberarm in Richtung der linken Brustseite. Dadurch können Sie den Schläger in die Ebene heben.

Release des rechten Arms

Der Schläger bleibt dort, wenn Sie die Richtung ändern und in den Abschwung übergehen, da Ihr Arm zunächst gegen Ihre Brust gedrückt wird und im Treffmoment über diese nach unten gleitet.

Die Drehung des Brustkorbs in Richtung des Ziels zieht Ihre Arme nach unten und hilft beim Release des rechten Arms (bei Rechtsschwingern) und des Handgelenks. Es hilft aber nicht dabei, Ihren Führungsarm wieder in seine ursprüngliche Position zu führen.

Im Gegenteil, das Gewicht des Schlägers und die Drehung Ihres Brustkorbs sorgen dafür, dass Ihr Führungsarm nach innen rotiert bleibt. Dies hilft Ihnen bis zu einem gewissen Grad, den Ball gerade zu schlagen, indem es die Außenrotation und die Verdrehung des Schlägerblattes im Treffmoment verhindert. Es kann aber auch dazu führen, dass Sie den Boden vor dem Ball erwischen und so an Schlägerkopfgeschwindigkeit verlieren.

+++Passend zum Thema: Jonathan Taylor – Nie wieder fett+++

Wenn Sie Ihren vorderen Arm im Treffmoment in die ursprüngliche Position zurückziehen, ohne ihn nach außen rotieren zu lassen, erhöht sich der Katapulteffekt Ihres Schlags und fette Treffer werden unwahrscheinlich.

Wenn Sie das Griffende nach oben ziehen, während Sie gleichzeitig Ihren Führungsarm und Ihr Handgelenk strecken, wirken auf den Griff Ihres Golfschlägers entgegengesetzte Kräfte, die Ihren Abschlag beschleunigen.

Der Power-Drill

Übung: Der Power Drill
Übung: Der Power Drill

Machen Sie diese einfache Übung, um mehr Kraft in Ihren Golfschwung zu bringen:

1.

Nehmen Sie wie gewohnt einen Golfschläger in beide Hände, aber lassen Sie die rechte Hand (Rechtsschwinger) zur Mitte des Schafts hinuntergleiten, und stellen Sie sich in die Ansprechposition, wobei der Schläger parallel zum Boden liegt.

2.

Führen Sie den Rückschwung und den Abschwung wie gewohnt aus, aber wenn Ihre Führungshand im Abschwung die Mitte Ihres Standes erreicht, ziehen Sie mit Ihrem Führungsarm und der Schulter nach hinten, während Sie gleichzeitig Ihre Führungshand ruhig halten und den Schaft durch Ihre Finger ziehen. Es fühlt sich an, als würde Ihr Arm in seine normale Position zurückkehren, aber Ihr vorderer Ellbogen zeigt dabei in Richtung des Ziels.

3.

Indem Sie sich der Bewegung des Schafts durch Ihre Finger widersetzen, können Sie die Muskeln in Ihrer Führungsschulter trainieren, stärker und schneller zu ziehen. Natürlich sollten Sie während des Golfspiels nicht darüber nachdenken, aber wenn Sie regelmäßig trainieren, werden sich die Geschwindigkeit Ihres Schlägerkopfes und die Qualität Ihres Schlags mit der Zeit automatisch verbessern.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige