09.03.2020

Außergewöhnlicher Putter

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher
In the Bag: Ernie Els. Ernie Els gewinnt die Hoag Classic auf der PGA Tour Champions mit dem selbststehenden Putter von Bloodline Golf.

Vor einigen Jahren kam Ernie Els erstmals mit den Puttern von Bloodline Golf in Kontakt. Er kannte einen der Gründer (Gary Adams) des amerikanischen Unternehmens, der ihn bat, seinem Produkt eine Chance zu geben.

Vom ersten Moment an war der Südafrikaner überzeugt und nahm die Bloodline Putter in sein Repertoire auf. Aber das Putter-Arsenal der südafrikanischen Golflegende umfasste zahlreiche weitere andere Modelle, unter denen er je nach Form und Vorliebe munter umher wechselte.

“Ich habe mich in das Gefühl und das Rollverhalten verliebt, als ich den Putter zum ersten Mal benutzt habe”, sagte Els. “Je mehr ich mich mit der Technologie beschäftigt habe, desto mehr hatte ich das Gefühl, dass sie mein Selbstvertrauen und meine Beständigkeit förderte.”Seit 2018 gehört Els zu den Unterstützern des Unternehmens und setzte vermehrt die Putter ein. Bei der U.S. Open in Erin Hills wurde dank Els der Bloodline-Putter erstmals bei einem Major eingesetzt; Els landete auf dem geteilten 55. Platz.

Selbststehende Putter: Ist das legal?

Auf den eigentlichen Vorteil der Bloodline-Putter griff Els allerdings nie zurück; auch nicht während seines Siegs bei der Hoag Classic auf der PGA Tour Champions. Im Januar 2020 rückte der selbststehende Putter ins Rampenlicht, als der ehemalige Baseball-Profi John Smoltz im Rahmen des Diamond Resorts Tournament of Champions mit der außergewöhnlichen Vorbereitung auf seine Putts auffiel.

Manche mögen sich fragen, wie der selbststehende Putter den Golfregeln entsprechen kann. Die Antwort findet sich unter Abschnitt 10.2 b – Andere Hilfe. “Regel 10.2b (3) erlaubt einem Spieler nicht, einen Gegenstand (zum Beispiel einen Ausrichtungsstab oder einen Schläger) hinzulegen, um den Spieler bei der Einnahme des Stands zu unterstützen. Dieses Verbot hindert den Spieler jedoch nicht daran, seinen Schlägerkopf hinter den Ball zu setzen, zum Beispiel, indem ein Spieler hinter dem Ball steht und den Schlägerkopf rechtwinklig zur Spiellinie hinstellt, und dann hinter dem Ball herumgeht, um seinen Stand einzunehmen.”

Els vertraut bei seiner Putt-Vorbereitung dagegen auf eine gewöhnliche Routine, liebt aber das Gefühl des Putters im Treffmoment. Ansonsten vertraut der Südafrikaner auf die Schläger seines Ausstatters XXIO und dessen Dachverband SRI Sports Limited, zu dem neben XXIO auch Cleveland Golf und Srixon gehören.

Ein Blick in die Tasche von Ernie Els

  • Driver: XXIO Eleven (8,5 Grad; Schaft: Evenflow)
  • Holz 3: XXIO Ten (15 Grad)
  • Utility-Eisen (3 bis 5): Srixon ZU85 (Schäfte: KBS)
  • Eisen (6 bis Pitching Wedge): Srixon Z785 (Schäfte: KBS)
  • Wedges: Cleveland RTX-4 (52, 56 und 60 Grad; Schäfte: KBS)
  • Putter: Bloodline Golf R 1-J Blade
  • Ball: Srixon Z-Star XV (Gelb)

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige