26.08.2021 | 11:36

TaylorMade MG3 Wedges – erster Blick

Golftimer
Golftimer

Mit den neuen MG3 Wedges will sich TaylorMade weitere Marktanteile sichern. Dabei soll vor allem eine Innovation an der Schlagfläche helfen.


Spätestens mit den MG2 (MG für Milled Grind) Modellen bekam TaylorMade etwas Rückenwind im Wedge-Markt, der seit Jahren von Titleists Vokey-Schlägern dominiert wird. Viele Golfer waren von der entwickelten RAW Face Technology begeistert. Das unbeschichtete Oberflächenmaterial rostet mit der Zeit und soll so für einen gleichmäßigen Spin sorgen, während es gleichzeitig eine bessere Leistung bei nassen Bedingungen verspricht.

Während das RAW Face bleibt, kommt beim Nachfolger, den frisch präsentierten Milled Grind 3 Wedges, eine weitere Innovation hinzu: Raised Micro-Ribs sorgen für zusätzliche Präzision auf den Grüns – insbesondere bei Pitches. Jene Micro-Ribs (0,02 mm hoch und 0,25 mm breit) erstrecken sich über die gesamte Schlagfläche und sitzen zwischen den Grooves. Sie schaffen eine Oberfläche, die die Interaktion zwischen Schlagfläche und Ball verbessert.

Zu den zusätzlichen Änderungen an der Schlagfläche (im Vergleich zum MG2) gehört ein Scratch-Finish im Außenbereich, der Blendeffekte beim Ansprechen reduzieren soll.

Blick auf die Schlagfläche mit Raw Face und Micro Ribs
Blick auf die Schlagfläche mit Raw Face und Micro Ribs

Optimaler Spin bei jedem Schlag

“Wedges müssen vielseitig und anspruchsvoll sein, egal ob es sich um einen vollen Schwung aus 100 Yards, einen gefühlvollen 15-Yard-Pitch, der schnell stoppen muss, oder irgendeine Distanz dazwischen handelt”, erklärt Bill Price, Product Creation Putter & Wedge. “Mit dem Milled Grind 3 haben wir ein Wedge entwickelt, das in der Lage ist, bei jedem Schlag aus jeder Entfernung einen optimalen Spin zu liefern.”

Während der Entwicklung des MG3 haben sich die Ingenieure auch um die Verbesserung des Klangs und des Ballstarts bemüht. Obwohl sie scheinbar nichts miteinander zu tun haben, wurden beide Verbesserungen durch die Änderung des Thick-Thin-Designs erreicht.

TaylorMade MG3 Wedges: Guter Look beim Ansprechen
TaylorMade MG3 Wedges: Guter Look beim Ansprechen

Die präzise Platzierung der Masse optimierte die Position des Schwerpunkts, um einen niedrigeren Ballstart mit mehr Spin zu fördern (d.h. je höher der Loft, desto höher der Schwerpunkt) und gleichzeitig einen schöneren Klang und ein besseres Gefühl bei den Spielertests zu erzielen.

Die progressiven Hosel-Längen vervollständigen das umfassende MG3-Design. Die Kombination verschiedener Hosel-Längen mit unterschiedlichen Lofts ermöglicht eine optimale Schwerpunktlage und fördert einen nahtlosen Übergang von Eisensätzen zu Wedges.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vier Bounce Optionen

Mit dem Milled Grind Sole-Verfahren werden immer wieder Wedges mit exakten Spezifikationen hergestellt. Jede Vorderkante und jeder Sohlenschliff wird einzeln CNC-gefräst, um Genauigkeit von Schläger zu Schläger zu gewährleisten. Zu den von Spielern inspirierten Änderungen an der Sohle und dem Bounce der MG3-Wedges gehören:

Low Bounce (LB) – Die neue LB-Sohlengeometrie fördert einen sanfteren Ein- und Austritt des Schlägers durch den Rasen. Die Vorderkante liegt näher am Boden und neigt weniger dazu, sich beim Kontakt mit dem Boden zu verhaken, während eine leichte Erhöhung der Wölbung dem Schläger hilft, mit weniger Widerstand durch den Rasen zu gleiten. Das zusätzliche Relief an der Hinterkante sorgt für Vielseitigkeit bei der Öffnung der Schlagfläche für Gefühls-Schläge ums Grün.

Standard Bounce (SB) – Mit einer etwas breiteren Sohle als beim MG2 ist die SB-Sohlengeometrie auf verbesserte Spielbarkeit und Fehlerverzeihung bei verschiedenen Schlägen ausgerichtet. Das zusätzliche Relief an der Kante sorgt für Vielseitigkeit bei Gefühls-Schlägen mit geöffneter Schlagfläche.

High Bounce (HB) – Die Vorteile der HB-Sohlengeometrie kommen bei steilem Angriffswinkel oder konstant weicherem Untergrund ins Spiel. Wie der SB ist die Sohle etwas breiter als der MG2 und hat eine stärkere Vorwölbung für eine sanftere Interaktion mit dem Rasen. Das zusätzliche Relief an der hinteren Kante sorgt für Vielseitigkeit beim Öffnen der Schlagfläche.

TW Grind – Jede Sohle des MG3 TW wurde von Tigers Grind inspiriert und wird nur in Custom-Angeboten mit 56° und 60° Lofts angeboten. Das 56°-Wedge ist eine duale Sohle mit starkem Fersenrelief, während das 60°-Wedge einen extrem hohen Bounce an der Vorderkante hat.

Viele Optionen bei Loft, Grind und Bounce
Viele Optionen bei Loft, Grind und Bounce

Details: TaylorMade MG3 Wedges

  • Die Milled Grind 3 Wedges sind in zwei Premium-Ausführungen erhältlich: Satin RAW Chrome und Satin RAW Black.
  • Loft-Optionen bei Standard Bounce: 46°, 50°, 52°, 54°, 56°, 58° und 60°.
  • Low Bounce Loft-Optionen: 56°, 58° und 60°.
  • High Bounce-Optionen: 52°, 54°, 56°, 58° und 60°.
  • Der TW Grind ist nur in Custom-Angeboten mit Lofts von 56° oder 60° erhältlich.
  • Schaft: True Temper Tour Issue S200
  • Griff: Lamkin Crossline 360
  • Preis: €189 (TW Grind €209)
  • Info: www.taylormadegolf.eu

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige