20.07.2023 | 23:04

151. Open Championship: Tommy Fleetwood unter Führenden

Robin Dittrich
Robin Dittrich

Die erste Runde der 151. Open Championship zeigt, wie anspruchsvoll der Royal Liverpool Golf Club in den kommenden Tagen sein wird. Unter den drei Führenden ist auch Tommy Fleetwood.


Tommy Fleetwood (Foto: picture-alliance) spielt seit dem Jahr 2018 auf der PGA Tour und konnte dort bis dato noch kein einziges Turnier gewinnen.

Nach der ersten Runde der 151. Open Championship führt Fleetwood bei fünf unter Par gemeinsam mit Emiliano Grillo und dem Amateur Christo Lamprecht.

Anzeige
jucad fruehling 2024 content ad https://www.jucad.de/de/golfcaddys/elektrocaddys/287/jucad-drive-s-2.0-set?utm_source=Newsletterbanner&utm_medium=GolfTime&utm_campaign=Fr%C3%BChlingsaktion

Was die drei Führenden besser machten, als viele andere Spieler: Sie spielten so gut wie keine Bogeys.

Wer das Rough und die gesteckten Aus-Grenzen im Royal Liverpool Golf Club gesehen hat, der weiß, wie schwer das sein kann.

Das beste Beispiel dafür ist der zweifache Major-Sieger Justin Thomas, der in der ersten Runde gewaltig unter die Räder kam und mit 11 über Par auf dem vorletzten Rang liegt.

Hauptfavorit Rory McIlroy liegt eine Woche nach seinem Sieg bei der Scottish Open mit Par auf dem geteilten 32. Rang.

Das sagen die drei Führenden

Tommy Fleetwood fühlt sich nach eigener Aussage sehr wohl in seinem Heimatland: „Es ist immer eine großartige Zeit mit dem ganzen Support im Rücken.“

Die Zuschauer sind jedoch nicht das einzige, das Fleetwood ein gutes Gefühl gibt: „Darüber hinaus fühlt es sich natürlich toll an, eine gute Runde gespielt zu haben.“

Gleichauf mit Tommy Fleetwood liegt auch der Amateur Christo Lamprecht, der lange Zeit Clubhaus-Führender war.

„Es ist noch ein bisschen unwirklich“, sagte er nach seiner Auftaktführung. „Es ist schön zu sehen, dass sich meine harte Arbeit auszahlt. Ich hätte mir das nicht träumen lassen, aber es ist ziemlich cool.“

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Obwohl Lamprecht als Amateur antritt, ist er nicht überrascht über seine Position auf dem Leaderboard.

„Ich bin sehr streng mit mir und ich glaube, dass ich mir den Platz im Turnier verdient habe. So wie ich heute gespielt habe, habe ich mir auch den Platz an der Spitze verdient.“

Der Dritte im Bunde ist Emiliano Grillo aus Argentinien. Bei windigen Bedingungen zu seiner späten Startzeit schaffte er es ebenfalls, die Anzahl der Bogeys im Zaum zu halten.

„Genau deshalb bin ich hier, ich liebe es. Ich bin hier, um so viele Löcher wie möglich als Führender zu spielen und es einfach zu genießen.“

Deutsche Spieler reihen sich weiter hinten ein

Zu Beginn der ersten Runde sah alles nach einem herausragenden Tag für den deutschen Spieler Marcel Siem aus.

Nach fünf gespielten Löchern lag Siem bereits bei drei unter Par, konnte die Birdie-Serie jedoch nicht auf die zweiten neun Löcher übertragen.

Marcel Siem
Marcel Siem

Ein Doppelbogey und ein Bogey führten dazu, dass Siem die erste Runde mit einem Par-Ergebnis auf dem geteilten 32. Platz beendete.

Zweitbester Deutscher ist nach Runde Eins Hurly Long, der im letzten Flight des Tages an den Start ging.

Long liegt bei einem Schlag über Par auf dem geteilten 48. Rang. Die weiteren deutschen Starter Tiger Christensen und Ryder Cup Hoffnung Yannik Paul liegen bei sechs über Par auf Platz 130.

Der Österreicher Sepp Straka schaffte es gemeinsam mit Marcel Siem nach einer Par-Runde auf Platz 32. Mit einem Zauber-Schlag konnte er die Zuschauer auf der 18 begeistern.

Hier geht es zum Live-Leaderboard

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Madinat Makadi Golf Resort 715x250 https://madinatmakadigolf.com/