14.03.2017

Arnie bleibt allgegenwärtig

golftime
golftime
Turniere kompakt: Vorschau

PGA Tour: Arnold Palmer Invitational

Orlando, Florida/USA – Auch wenn er selbst nicht mehr dabei sein kann, so ist er bei seinem geliebten Turnier doch allgegenwärtig. Die 39. Auflage des Arnold Palmer Invitational findet in diesem Jahr erstmals ohne den „King“ statt, der im September 2016 im Alter von 87 Jahren verstarb. 

Auf der Anlage „begrüßt“ werden Spieler und Zuschauer von einer neuen überlebensgroßen Bronze-Statue, die den Meister bei seinem charakteristischen Schwung zeigt. Ohne Frage wird das Gedenken an die Golf-Legende in dieser Woche im Bay Hill Club & Lodge im Mittelpunkt stehen. Dabei dürfte sich eine besondere Stimmung über „Arnie´s Place“ legen. Eine Mischung aus Traurigkeit über den Verlust eines der größten Golfer aller Zeiten und der Freude über die Fortführung des Turniers in seinem Sinne. 
Als Gastgeber fungiert im Jahr eins nach Palmer ein Quintett aus Annika Sörenstam, Graeme McDowell, Peter Jacobsen, Curtis Strange sowie dem früheren Chef der Homeland Security und Vertrauten Palmers, Tom Ridge. 
Einige Topstars fehlen
Sportlich ist das mit 8,7 Millionen U.S.-Dollar dotierte Turnier nicht auf maximalem Niveau besetzt. Aufgrund des straffen Terminplans mit Blick auf das Masters im April verzichten unter anderem der Weltranglistenerste Dustin Johnson, Jordan Spieth, Phil Mickelson und Adam Scott auf eine Teilnahme. Auch Tiger Woods, mit acht Erfolgen Rekordsieger des PGA-Events, musste erneut wegen seiner Rückenbeschwerden absagen. 
Dennoch kann sich das Lineup sehen lassen. Rory McIlroy, Henrik Stenson, Titelverteidiger Jason Day, Hideki Matsuyama, Rickie Fowler, Danny Willett, Olympiasieger Justin Rose und Palmers Enkel Sam Saunders sind am Start. Auch Martin Kaymer ist mit dabei. Der zweifache Major-Sieger bildet zum Auftakt einen spektakulären Flight mit Jason Day und Bubba Watson.  
Die Farben Österreichs vertritt Amateur Mathias Schwab, der sich beim Palmer-Cup in England im vergangenen Jahr eine Einladung zum Prestige-Turnier sichern konnte. 
PGA Tour Champions: Tucson Conquistadores Classic
Nachdem die „Senioren-Tour“ eine mehrwöchige Pause eingelegt hatte, brennt Bernhard Langer darauf, sich für das Masters Tournament, für das er als zweifacher Sieger lebenslanges Spielrecht besitzt, in Form zu bringen. Nach einem zwischenzeitlich eher schwachen T37. Platz bei der Allianz Championship möchte der Anhausener nun in Arizona an die hervorragenden Leistungen mit dem Turniersieg auf Hawaii (Mitsubishi Electric) und Platz T6. bei der Chubb Classic anknüpfen. Erstmals bei den „Ü50“ am Start ist derweil Steve Stricker.
LPGA Tour: Bank of Hope Founders Cup
Die Damen schlagen ebenfalls in Arizona ab, im Wildfire Golf Club in Phoenix. Neben den Headlinern Lydia Ko, Inbee Park, Stacy Lewis, Lexi Thompson und Michelle Wie sind beim mit 1,5 Millionen U.S.-Dollar dotierten Event die beiden deutschen Proetten Sandra Gal und Caroline Masson am Start. 
    
Ladies European Tour: World Ladies Championship
In China findet das zweite Turnier der Saison auf der Ladies European Tour statt. Im Mission Hills Resort Haikou vertreten Leticia Ras-Anderica – die beim ersten Event in Australien bereits eine Top-15-Platzierung erreichen konnte – und Olivia Cowan die deutschen Farben. Für Österreich ist Christine Wolf dabei. 
Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
JuCad 2024 2 https://www.jucad.de/de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=website+und+newsletter&utm_campaign=JuCad+Image+2024