11.05.2023 | 10:59

AT&T Byron Nelson ohne Spieth, Majortime bei den Senioren

Robin Dittrich
Robin Dittrich

Die PGA Tour spielt ab heute beim AT&T Byron Nelson um 9,5 Millionen U.S. Dollar Preisgeld. Die DP World Tour zieht es in dieser Woche nach Belgien. Auf der PGA Tour Champions startet mit dem Regions Tradition das erste Major des Jahres bei den Senioren und die LET startet nach längerer Pause wieder ins Turniergeschehen. Unsere Tourvorschau der Woche …


Das AT&T Byron Nelson finden in dieser Woche ohne den Zweitplatzierten des letzten Jahres statt. Jordan Spieth (Foto: picture-alliance) muss das Turnier aufgrund von Schmerzen im linken Handgelenk absagen.

2022 musste sich Spieth nur knapp dem Südkoreaner K.H. Lee geschlagen geben, der das AT&T Byron Nelson mit einem Rekordergebnis von 26 unter Par gewinnen konnte.

Lee stand nicht nur 2022 an der Spitze des Turniers, auch 2021 ging er als Sieger vom Platz – es sind seine bisher einzigen Triumphe auf der PGA Tour. Auch in diesem Jahr geht Lee wieder an den Start und will einer von zehn Golfern werden, die ein PGA Turnier drei Jahre in Folge gewinnen konnten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zu den Favoriten zählt unter anderem auch Scottie Scheffler, der nach einer kurzen Pause wieder ins Turniergeschehen einsteigt.

Aus deutscher Sicht sind Matti Schmid und Stephan Jäger am Start, zudem spielt auch der Österreicher Matthias Schwab.

Hier geht es zum Live-Leaderboard

DP World Tour: Soudal Open

Sam Horsfield (Foto: GettyImages)
Sam Horsfield (Foto: Getty Images)

Die DP World Tour tritt nur eine kurze Reise an. Nachdem in der vergangenen Woche auf dem Platz des Ryder Cups 2023 in Italien gespielt wurde, stehen in dieser Woche die Soudal Open in Belgien an.

Titelverteidiger Sam Horsfield geht in diesem Jahr nicht an den Start. Chancen auf den Sieg dürften sich unter anderem einige deutsche Spieler ausrechnen.

Nach einem starken fünften Platz bei der Italian Open schlägt Maximilian Kieffer auch in Belgien ab. Ebenfalls dabei ist Yannik Paul, der bis zur Schlussrunde ein gutes Turnier in Italien spielte.

Die weiteren deutschen Teilnehmer sind Nick Bachem, Alexander Knappe, Hurly Long, Velten Meyer, Maximilian Schmitt, Fabian Schott, Marcel Siem und Nicolai von Dellingshausen.

Hier geht es zum Live-Leaderboard

LPGA Tour: Cognizant Founders Cup

Minjee Lee gewinnt die U.S. Women's Open 2022 (Foto: picture-alliance)
Minjee Lee gewinnt die U.S. Women’s Open 2022 (Foto: picture-alliance)

Für die Spielerinnen der LPGA Tour geht es beim Cognizant Founders Cup um insgesamt drei Millionen U.S. Dollar Preisgeld. 2022 konnte Minjee Lee das Turnier mit 19 unter Par gewinnen.

Die zweifache Major-Siegerin wird auch 2023 wieder an den Start gehen und ihren Titel verteidigen wollen.

Den Sieg streitig machen will ihr unter anderem die Weltranglistenerste Nelly Korda.

Auch Jessica Korda und Lydia Ko dürften sich Chancen auf den Titel ausrechnen, der Founders Cup ist gespickt mit Top 20 Spielerinnen.

Aus deutscher Sicht sind Esther Henseleit, Aline Krauter und Polly Mack beim Founders Cup.

Hier geht es zum Live-Leaderboard

Ladies European Tour: Jabra Ladies Open

Nach einer Turnierpause von fast zwei Monaten geht es für die Spielerinnen der Ladies European Tour vom 11. bis 13. Mai zur Jabra Ladies Open in den Evian Resort Golf Club in Frankreich.

Eine Woche vor der nächsten Aramco Team Series in Florida geht es in Frankreich um ein Preisgeld von 300.000 Euro. Auch einige deutsche Spielerinnen teen bei den Jabra Ladies Open auf.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit dabei sind Olivia Cowan, Alexandra Försterling, Laura Fünfstück, Helen Kreuzer, Karolin Lampert, Chiara Noja, Patricia Isabel Schmidt und Sophie Witt.

Hier geht es zum Live-Leaderboard

PGA Tour Champions: Regions Tradition

Steve Stricker
Steve Stricker

Auf der PGA Tour Champions steht dieses Woche mit dem Regions Tradition das erste Major des Jahres bei den U.S.-Senioren an. Für die deutschen Starter verspricht das normalerweise ein erfolgreiches Turnier zu werden.

Denn: Alex Cejka ging im Greystone Golf and Country Club im Jahr 2021 als Sieger vom Platz. Bernhard Langer konnte das Turnier bereits zweimal in Folge gewinnen (2016 und 2017).

Im vergangenen Jahr trug sich der Amerikaner und Ryder-Cup-Vize-Kapitän Steve Stricker ebenfalls zum zweiten Mal in die Siegerliste ein. Auch er wird diese Woche erneut in Alabama an den Start gehen.

Hier geht es zum Live-Leaderboard

LIV Golf Tulsa

Talor Gooch (Foto: picture-alliance)
Talor Gooch (Foto: picture-alliance)

Auf der LIV Tour will Talor Gooch seinen nächsten Erfolg einfahren. Nach Siegen von Gooch in Australien und Singapur geht es für die Spieler zur LIV Golf Tulsa zurück in die USA.

Diese Woche geht es für die Teilnehmer erneut um ein Preisgeld von 20 Millionen U.S. Dollar. 15 Millionen gibt es für die Einzelspieler, fünf Millionen werden im Teamwettbewerb ausgespielt.

Neben Talor Gooch dürfte auch der Masters-Zweite, Brooks Koepka, zum Favoritenkreis zählen.

Martin Kaymer ist in Tulsa ebenfalls am Start, dürfte nach zuletzt schwächeren Auftritten jedoch nur geringe Chancen haben.

Hier geht es zum Live-Leaderboard

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert