12.05.2023 | 08:58

DP World Tour Statement zu LIV-Sanktionen

Keith Pelley (Foto: picture-alliance)
Marcus Brunnthaler
Marcus Brunnthaler

Die DP World Tour hat in einem neuen Statement bestätigt, dass sie Sanktionen gegen Spieler verhängt hat. Und zwar gegen die der Conflicting Tour Regulation der Tour. Der Grund: sie hatten ohne Freigabe an LIV-Golf- und Asian-Tour-Events teilgenommen.


Diese Vorfälle ereigneten sich in der Zeit zwischen dem 22. Juni 2022 und dem 2. April 2023. Und damit einen Tag bevor das von Sport Resolutions eingesetzte unabhängige Gremium seine Entscheidung in Bezug auf Spieler, die ohne Freigabe an den ersten beiden LIV Golf-Veranstaltungen im Jahr 2022 im Centurion Club in England und in Pumpkin Ridge in Oregon teilnahmen, veröffentlichte.

Diese Entscheidung bedeutet, dass die DP World Tour bei der Verweigerung von Freigaben für diese Veranstaltungen „völlig vernünftig“ gehandelt hat. Und dass die Regelung für konkurrierende Turniere „vernünftig und verhältnismäßig im Hinblick auf den fortgesetzten Betrieb der Tour als professionelle Golftour“ ist.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Das Gremium stellte außerdem fest, dass die DP World Tour ein „legitimes und gerechtfertigtes Interesse“ an der Durchsetzung ihrer Vorschriften durch die Verhängung von Sanktionen wie Geldstrafen und Spielsperren hat.

Insgesamt wurden in der Folge 26 Spieler einzeln über die Sanktionen informiert. Diese wurden gegen sie verhängt, weil sie als Mitglied der DP World Tour an bestimmten Turnieren teilgenommen hatten, ohne eine Freigabe erhalten zu haben.

Zu diesen Sanktionen gehören Geldstrafen und gegebenenfalls auch Turniersperren. Die verhängten Sanktionen wurden von Fall zu Fall festgelegt.  Wobei die Unterschiede zwischen den Veranstaltungen in Bezug auf die Auswirkungen auf die Sendepartner, Sponsoren und Interessengruppen der DP World Tour berücksichtigt wurden.

+++ Zum Thema: „Alle haben gezahlt, außer einer … +++

Bußgelder zwischen 12.500 und 100.000 Pfund

In den Fällen, in denen Geldstrafen gegen Spieler verhängt wurden, lagen diese zwischen £12.500 und £100.000 für jeden einzelnen Verstoß gegen die Conflicting Tournament Regulation.

Die kumulative Gesamtsperre, die einem einzelnen Spieler für Verstöße im Zeitraum vom 22. Juni 2022 bis zum 2. April 2023 auferlegt wird, beträgt maximal acht DP World Tour-Turniere. Wobei es sich um eine Kombination aus ein- oder zweiwöchigen Sperren handelt.

Die verhängten Sperren beziehen sich auf Turniere der regulären Saison der DP World Tour (d. h. mit Ausnahme der Majors). Sie gelten ab der Porsche European Open, vom 1. bis 4. Juni 2023. Dem ersten Turnier also im Kalender der DP World Tour, dessen Meldeliste noch offen ist.

Spieler, die ihre Mitgliedschaft gekündigt haben, können erst wieder aufgenommen werden, wenn sie ihre Geldstrafen bezahlt haben. Und ihre Sperren gelten dann ab diesem Zeitpunkt.

Weitere Sanktionen für Verstöße gegen die Conflicting Tournament Regulation bei Veranstaltungen, die nach dem 2. April 2023 stattfanden, werden zu gegebener Zeit in Betracht gezogen.

Foto: DP-World-Tour-CEO Keith Pelley (picture-alliance)

Anzeige
JuCad 2024 2 https://www.jucad.de/de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=website+und+newsletter&utm_campaign=JuCad+Image+2024

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/