30.10.2023 | 13:26

Golfpark Schloss Wilkendorf: Wenn die Natur zuschlägt …

Golfpark Schloss Wilkendorf: Die ehemalige Allee: Nur eine Handvoll Bäume sind übrig
Marcus Brunnthaler
Marcus Brunnthaler

Ende Juli fegte ein Wirbelsturm über die Gemeinde Altlandsberg und den Golfpark Schloss Wilkendorf, richtete einen Schaden von noch nie gesehenem Ausmaß an. Im Gespräch erläutert General Manager Thomas Schumann die Herausforderungen.


Der Klimawandel ist bekanntlich eines der ganz großen Themen unserer Zeit. Die Erderwärmung nimmt besorgniserregend zu, damit einher gehen weltweit immer extremere Wetterphänomene in Form von Gewittern, (Hagel-)Stürmen, Starkregen und Überschwemmungen.

Im Gegensatz dazu aber auch in Form von extremen Trockenperioden und immer neuen Hitzerekorden, die im schlimmsten Fall in verheerenden Waldbränden resultieren.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Eine solch extremes Wetterphänomen bekam der nordöstlich von Berlin gelegene Golfpark Schloss Wilkendorf Ende Juli buchstäblich über Nacht zu spüren.

Enorme Schäden überall auf dem Platz im Golfpark Schloss Wilkendorf
Enorme Schäden überall auf dem Platz im Golfpark Schloss Wilkendorf

Am Abend des 24. fegte ein Gewittersturm von noch nie dagewesener Stärke über die Gemeinde Altlandsberg bzw. den Ort Wilkendorf und richtete ein beinahe schon surreales Szenario der Verwüstung an.

Häuser wurden abgedeckt, alter Baumbestand entwurzelt oder wie Strohhalme umgeknickt. Alles, was nicht fest verankert war, wurde davongerissen und Hunderte Meter weit durch die Luft geschleudert.

Schwerste Schäden an Platz und Infrastruktur

Der Golfpark Schloss Wilkendorf hatte ebenfalls beträchtliche Schäden an der Infrastruktur und den Plätzen (Sandy Lyle, Westside, Kurzplatz) zu beklagen. So wurde die Überdachung der Driving Range derart beschädigt, dass sie abgerissen werden musste.

Abrissreif: Die von Sturm und Hagel zerstörte Überdachung der Driving Range im Golfpark Schloss Wilkendorf
Abrissreif: Die von Sturm und Hagel zerstörte Überdachung der Driving Range im Golfpark Schloss Wilkendorf

Tische und Stühle auf der Terrasse fanden sich Hunderte Meter vom Clubhaus entfernt wieder. Die majestätische Baumallee, die den Weg vom Clubhaus zum ersten Abschlag des Westside Courses flankierte, gibt es praktisch nicht mehr: Die zum Teil Hunderte Jahre alten Bäume wurden – bis auf eine Handvoll – allesamt entwurzelt oder umgeknickt.

Aber auch die Golfplätze und Übungseinrichtungen wurden durch umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste arg in Mitleidenschaft gezogen.

Nicht zu vergessen die Grüns, die durch massiven Hageleinschlag ebenfalls extreme Schäden davontrugen.

+++ Auch interessant: Golf Valley München verkauft +++

Herr Schumann, man möchte Ihnen schon fast aufrichtiges Beileid zu der Katastrophe und den entstandenen Schäden ausdrücken. Wie haben Sie den Tag nach dem Sturm erlebt?

Der Tag nach dem Sturm war natürlich ein Schock. Der gesamte Ort Wilkendorf war praktisch gesperrt und ein Aufgebot an Feuerwehr, Polizei und vielen freiwilligen Helfern versuchte erst einmal, die wichtigste Infrastruktur wiederherzustellen.

Also vor allem die Straßen von den Unmengen an Ästen und umgestürzten Bäumen, aber auch von herumgeflogenen Gegenständen zu räumen, die überall herumlagen. Es dauerte einige Tage, bis die Straßen wieder normal befahrbar waren.

Wie schlimm hatte es Ihre Anlage erwischt?

Ich bin, inklusive von meiner Zeit im Golfpark Schloss Wilkendorf, seit fast 20 Jahren als General Manager in diversen Anlagen tätig, aber so etwas hatte ich noch nie erlebt. Abgesehen von der Verwüstung auf den Plätzen waren auch die Schäden an der Infrastruktur enorm.

Lässt sich nicht unterkriegen: Thomas Schumann, General Manager des Golfparks Schloss Wilkendorf sieht sich seit dem Sturm jeden Tag aufs Neue mit Herkulesaufgaben konfrontiert
Lässt sich nicht unterkriegen: Thomas Schumann, General Manager des Golfparks Schloss Wilkendorf sieht sich seit dem Sturm jeden Tag aufs Neue mit Herkulesaufgaben konfrontiert

Wir kamen wegen umgestürzter Bäume vom Clubhaus aus gar nicht zu den Plätzen bzw. der Driving Range. Die wurde derart in Mitleidenschaft gezogen, dass wir die Überdachungen abreißen lassen mussten. Tische, Stühle und so ziemlich alles rund um das Clubhaus, was nicht festgeschraubt war, wurde mehrere Hundert Meter weit davongeschleudert.

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Wir fanden also tatsächlich Stühle in Gärten von Anwohnern wieder, deren Grundstück sich gut 200 Meter weit entfernt vom Golfpark befindet.

Was mir persönlich aber wirklich wehtat und nach wie vor wehtut, ist die Baumallee, die den Weg vom Clubhaus zum Putting-Grün säumte. Bis auf zwei, drei Bäume gibt es diese Allee nun nicht mehr. Was den Platz angeht, so war auch hier alles übersät mit Ästen, die Bunker waren vollgelaufen und die Grüns sahen aus, als wären sie mit Tausenden von Pitchmarken überzogen.

Aber auch im Clubhausbereich haben wir schwere Schäden durch eingetretenes Wasser davongetragen. So hatten wir wochenlang mobile Trocken- und Lüftungsanlagen im Clubhaus laufen, um die Feuchtigkeit aus dem Boden und den Wänden zu bekommen.

Zum Teil musste der Boden wegen der Wasserschäden aber komplett herausgerissen und neu verlegt werden. Auch die Toilettenräumlichkeiten beispielsweise waren wochenlang feucht, sodass wir vor dem Clubhaus mobile Toiletten aufstellen mussten.

Wie sahen die ersten Maßnahmen aus?

Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal ausdrücklich bei unseren Mitgliedern und dem gesamten Team bedanken. Über 160 Freiwillige halfen uns ganz unkompliziert und hemdsärmelig bei den ersten Aufräumarbeiten.

Durchsiebt: Extreme Hagelschäden auf einem der Grüns des Golfpark Schloss Wilkendorf
Durchsiebt: Extreme Hagelschäden auf einem der Grüns des Golfpark Schloss Wilkendorf

Wir hatten zunächst Teile der Anlage gesperrt, solange wir damit beschäftigt waren, diese Bereiche wieder instand zu setzen. In dieser Zeit wurde dann erst einmal nur auf einem Platz gespielt – und vice versa.

Letztlich haben wir die gröbsten Schäden relativ schnell beseitigen können, aber einige waren nicht so einfach zu beheben. Vor allem die Grüns waren, wie schon erwähnt, durch Hagelschaden enorm in Mitleidenschaft gezogen. Sie sind aber inzwischen wieder weitestgehend gut bespielbar. Und wenn demnächst das alljährliche Aerifizieren ansteht, dann sollte danach bald wieder mehr oder weniger Normalität herrschen.

Spätestens zu Beginn des nächsten Jahres werden wir wieder die Grüns haben, die man von unserer Anlage gewöhnt ist.

Wie sieht es mit dem Verständnis vonseiten der Mitglieder, aber auch von Gästen für die doch sehr außergewöhnliche, vor allem unverschuldete Situation aus?

Die Reaktionen sind ganz unterschiedlich. Ich muss dazu sagen, dass wir vor dem Hintergrund der Situation sehr proaktiv in die Kommunikation gegangen sind, und das kam gut an. Die meisten unserer Mitglieder zeigen vollstes Verständnis, manche sagen sogar, sie wären stolz auf das, was wir hier im Zuge des Wiederaufbaus geleistet haben und nach wie vor leisten.

Leider gibt es aber auch einige wenige Menschen, die kein Verständnis dafür zeigen. Was mich sehr freut, ist, dass wir keine einzige Veranstaltung absagen mussten, und auch nach wie vor noch bestehende Einschränkungen bei jedem Event wohlwollend und sehr verständnisvoll angenommen wurden.

Wie ist die Situation mit Ihrer Versicherung? Es handelt sich hierbei ja eindeutig um „höhere Gewalt“, sprich eine Naturkatastrophe …

Das ist richtig und natürlich gibt es dafür Schaden- bzw. Ausfallversicherungen. Die erste große Herausforderung war es demnach, alle entstandenen physischen Schäden akribisch aufzunehmen, zu protokollieren und dann zu beziffern. Was aber natürlich ganz schwierig zu beziffern ist, ist der Schaden durch Ausfall.

Also wenn Golferinnen und Golfer erst gar nicht nach Wilkendorf kommen, weil sie gehört haben, dass wir diesen Schaden hatten.

Oder die Situation, dass Mitglieder deswegen sogar austreten. In diesen Fällen ist es praktisch nicht möglich, sie als Ausfälle der aktuellen Situation zuzuschreiben. Es wird also so oder so ein finanzieller Schaden bleiben, egal, wie viel die Versicherung abdecken wird.

Wie kann es sein, dass es Menschen gibt, die für die Situation kein Verständnis aufbringen?

Nun, es gibt ja immer wieder Personen, denen man es so oder so nie recht machen kann, aber und zum Glück sind dies eher Einzelfälle. Was ich aber auch betonen möchte, ist, dass der Vorfall unsere Mitglieder zusammen geschweisst hat. Man freut sich regelrecht auf das, was wir gerade neu entstehen lassen: Also ein komplett renoviertes Clubhaus, eine neue Driving Range und noch einiges mehr …

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/