13.10.2022 | 11:08

Graeme McDowell: Das Wort „offiziell“ muss dann weg

Golftimer
Golftimer

Graeme McDowell und Dustin Johnson äußerten sich im Rahmen einer Pressekonferenz in Jeddah kritisch über die Tatsache, dass LIV Golf noch nicht mit Weltranglisten-Punkten versehen wird. Nach McDowell müsste dann das Wort „offiziell“ gestrichen werden.


Vergangene Woche hatte die MENA Tour und LIV Golf eine strategische Allianz bekanntgegeben. Das Ziel: Über diesen Zusammenschluss, der alle LIV-Spieler zu Mitgliedern der MENA Tour machte, endlich die lange herbeigesehnten Weltranglisten-Punkte für die Spieler zu erhalten.

Einen Tag nach Verkündung kam der zu erwartende Dämpfer durch das Komitee der OWGR (Official World Golf Ranking). Man müsse erst prüfen, ob die Änderungen der MENA Tour den Regularien entsprächen, hieß es. Daher würde es für die beiden LIV-Golf-Turniere in Bangkok, vergangene Woche, sowie Jeddah, diese Woche, keine Weltranglisten-Punkte geben.

Graeme McDowell (Foto: picture-alliance), Dustin Johnson und Harold Varner III äußerten sich zu dem Umstand im Vorfeld des LIV Golf Jeddah, im Royal Greens Golf & Country Club, Saudi Arabien, kritisch.

Graeme McDowell: „Unmöglich, das Talent hier zu ignorieren …“

„Wir sind uns alle einig, und ich denke, die meisten Menschen in der Golfwelt werden mir zustimmen, dass das Feld hier inzwischen so stark ist, dass es unmöglich ist, das Talent hier zu ignorieren“, so McDowell im Rahmen einer Pressekonferenz im Vorfeld des Turniers. „Das Wort ‚Offiziell‘ muss aus der OWGR verschwinden, wenn sie sich nicht auch um die Spieler hier kümmern.“

Dustin Johnson, der beim LIV Golf Bangkok, vergangene Woche, trotz seines T16. Platzes, bereits die Jahreswertung im Einzel – und damit 18 Millionen U.S.-Dollar – gewonnen hatte, ergänzte: „Wir werden Weltranglistenpunkte bekommen. Im Moment ist es nur ein anderer Weg.

Dustin Johnson (Foto: picture-alliance)
Dustin Johnson (Foto: picture-alliance)

Wenn wir zu lange warten, werden alle unsere Platzierungen so weit zurückfallen, dass es keine Rolle mehr spielt. Wir hoffen, dass die OWGR das Richtige tut, und wir alle hoffen, dass wir in der nächsten Woche – oder so – etwas hören. Und dann wird das alles vorbei sein.“

Harold Varner III dazu: „Ich denke, wir wussten, worauf wir uns einlassen. Ich denke, es ist einfach, hier zu sitzen und zu sagen, was passieren könnte oder sollte. Aber für mich war klar, was passieren würde und dass es nicht einfach werden würde.

Ich denke, die Leute bei LIV haben einen unglaublichen Job gemacht (…). Und ich wusste genau, was passieren würde und was mit meiner Karriere passieren kann, und ich akzeptiere das.

Ich hatte eine tolle Zeit hier draußen. Die Sache mit der Weltrangliste ist schon so lange ein Teil des Golfsports, und jetzt sind plötzlich ein paar Federn gerupft worden. Das ist schon komisch, denke ich. Aber es ist, wie es ist.“

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert