20.09.2021 | 12:54

Matthias Schmid brilliert in den Niederlanden

Golftimer
Golftimer

Matthias Schmid glänzt bei der Dutch Golf Open, Marcel Schneider und der Österreicher Lukas Nemecz auf der Challenge Tour. Max Homa gewinnt in Kalifornien, Darren Clarke in South Dakota, Esther Henseleit erzielt ein Top 5-Ergebnis auf der LPGA Tour. Unsere Zusammenfassung der Tournews vom Wochenende.


European Tour: Dutch Golf Open

Kristoffer Broberg holt im Bernadus Golf, Niederlande, seinen zweiten Titel auf der European Tour. Mit einer 72er-Schlussrunde und insgesamt 265 Zählern (-23) sichert sich der Schwede seinen ersten Sieg seit dem BMW Masters 2015.

Sieger der Dutch Golf Open 2021: Kristoffer Broberg
Sieger der Dutch Golf Open 2021: Kristoffer Broberg

Sein bestes Ergebnis in seiner noch so jungen Karriere als Profi konnte Matthias Schmid erzielen. Als bester Deutscher beendete Schmid das Turnier auf dem sensationellen alleinigen zweiten Platz und konnte sich über einen Siegerscheck in Höhe von knapp 96.000 Euro freuen.

Ebenfalls ins Geld kamen aus deutscher Sicht Maximilian Kieffer und Marcel Siem: Beide belegten am Ende den geteilten 15. Platz.

Nicolai von Dellingshausen beendete die Woche auf dem geteilten 32. Rang, Max Schmitt wurde T58.

PGA Tour: Fortinet Championship

Seinen dritten Titel auf der PGA Tour – und zweiten in 2021 nach der Genesis Invitational – konnte Max Homa bei der Fortinet Championship in Napa, Kalifornien, sichern.

Champion der Fortinet Championship 2021: Max Homa
Champion der Fortinet Championship 2021: Max Homa

Runden von 67, 72, 65 und 65 Schlägen ließen den 30-Jährigen mit einem Schlag Vorsprung vor Landsmann Maverick McNealy (68, -4) die Woche beenden. Den dritten Platz belegte der Chilene Mito Pereira mit weiteren zwei Schlägen Rückstand auf McNealy.

Schade um Stephan Jäger: Der einzige Deutsche des Feldes scheiterte nach Runden von 75 und 70 Schlägen am Cut. Auch der Österreicher Sepp Straka gelang nach Runden von 72 und 79 Schlägen nicht der Sprung ins Wochenende.

LPGA Tour: Cambia Portland Classic

Ein weiteres Top-Ergebnis erzielte Esther Henseleit auf der LPGA Tour: Bei der wegen starker Regenfälle auf 54 Löcher verkürzten Cambia Portland Classic belegte Henseleit – einzige Deutsche des Feldes – den hervorragenden geteilten fünften Platz.

Runden von 72, 70 und 70 Schlägen (212, -4) bescherten ihr einen Scheck in Höhe von rund 48.000 US-Dollar.

Esther Henseleit
Esther Henseleit

Den Sieg holte sich die Nummer zwei im Rolex Ranking, Jin Young Ko.

Die Südkoreanerin dominierte das Feld mit insgesamt 205 Schlägen und vier Schlägen Vorsprung auf Landsfrau Jeongeun Lee sowie der Australierin Su Oh (beide 209, -7).

PGA Tour Champions: Sanford International

Darren Clarke sichert sich in South Dakota seinen dritten Titel auf der PGA Tour Champions.

Der Nordire setzte sich im Minnehana Country Club im Stechen auf dem zweiten Extraloch gegen den Amerikaner Steve Flesch und den Südkoreaner K.J. Choi durch.

Darren Clarke: Sieger der Sanford International 2021
Darren Clarke: Sieger der Sanford International 2021

Zuvor war das Trio schlaggleich bei 198 Zählern (-12) ins Clubhaus gekommen. Den alleinigen vierten Platz sicherte sich Miguel Angel Jiménez.

Aus deutscher Sicht top, beendete Alex Cejka das Turnier auf dem geteilten siebten Rang (202, -1).

Bernhard Langer musste sich am Ende mit dem geteilten 27. Platz zufrieden geben.

Challenge Tour: Hopps Open de Provence

Alfie Plant setzte sich bei der Hopps Open de Provence im Stechen gegen den Österreicher Lukas Nemecz sowie Marcel Schneider zu seinem ersten Sieg auf der Challenge Tour durch.

Lukas Nemecz
Lukas Nemecz

Mit sechs Schlägen Rückstand im Golf International de Pont Royal auf den Führenden Nemecz gestartet, legte der Engländer eine starke 67 (-5) aufs Parkett und zog damit bei insgesamt 271 Schlägen (-17) mit Nemecz und Schneider gleich.

Im folgenden Stechen behielt Plant direkt am ersten Extraloch die Oberhand mit einem Birdie gegenüber je einem Par von Nemecz und Schneider.

Der Lohn für Plant: 32.000 Euro, für Nemecz und Schneider immerhin je 18.000 Euro.

Marcel Schneider
Marcel Schneider

Aus deutscher Sicht ebenfalls stark, beendeten Hurly Long und Max Rottluff das Turnier auf dem geteilten achten Platz bei 276 Schlägen (-12).

Yannik Paul wurde T11., Christian Bräunig T20. Dominic Foos beendet die Woche auf dem T27. Rang.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige