26.11.2023 | 18:00

Min Woo Lee gewinnt die Australian PGA Championship

Robin Dittrich
Robin Dittrich

Bei der Australian PGA Championship konnte Min Woo Lee seinen bereits vierten Titel gewinnen. Mit drei Schlägen Vorsprung setzte er sich durch.


Min Woo Lee (Foto: picture-alliance) ging in Australien als einer der Favoriten an den Start.

In seinem Heimatland konnte er bei der Australian PGA Championship bereits seinen vierten Titel feiern.

Im Jahr 2020 war Lee in Australien bereits bei der ISPS Handa Vic Open erfolgreich.

Bei der Australian PGA Championship setzte sich Min Woo Lee (-20) jetzt mit drei Schlägen Vorsprung auf Rikuya Hoshino durch.

Dritter wurde Marc Leishman, der seit 2022 auf der LIV Golf Tour aktiv ist.

Auf seinem Weg zum Titel konnte sich Min Woo Lee sogar ein Bogey auf dem letzten Loch erlauben.

Mit einer Schlussrunde von drei unter Par ließ er allerdings nichts anbrennen.

Die DP World Tour richtete die Australian PGA Championship gemeinsam mit der PGA Tour of Australasia aus.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

DP World Tour: Joburg Open

Die DP World Tour veranstaltete in dieser Woche zusätzlich die Joburg Open gemeinsam mit der Sunshine Tour.

In Südafrika konnte sich Dean Burmester mit einem Gesamtergebnis von 18 unter Par durchsetzen.

Hinter dem Südafrikaner folgten Landsmann Darren Fichardt (-15) auf dem zweiten und der Engländer Dan Bradbury (-13) auf dem dritten Rang.

Ein erfolgreiches Turnier konnte auch Alexander Knappe feiern.

Der Deutsche schaffte es mit einem Ergebnis von fünf unter Par auf den geteilten 24. Rang.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Ladies European Tour: Open de España Femenino

Bei der Open de España Femenino ging es nicht nur um 650.000 Euro Preisgeld.

Auch das Race to Costa del Sol wurde im letzten Turnier der Saison entschieden.

Bei der Open de España Femenino konnte sich die Inderin Aditi Ashok durchsetzen.

Für Ashok ist es bereits der fünfte Triumph auf der Ladies European Tour (LET).

Mit 17 unter Par landete sie zwei Schläge vor Anne van Dam (-15) sowie vier Schläge vor Ana Palaez (-13).

Nicht um den Sieg mitspielen konnte Alexandra Försterling.

Mit vier unter Par schaffte es die Deutsche auf den geteilten 21. Rang.

Im Race to Costa del Sol rutschte Försterling so vom 5. auf den 8. Rang zurück.

Als Siegerin der Saisonwertung steht nach dem letzten Turnier die Thailänderin Trichat Cheenglab fest.

Trotz eines geteilten 55. Platzes bei der Open de España Femenino blieb sie an der Spitze der Wertung.

Dahinter folgen Celine Boutier und Diksha Dagar auf dem zweiten sowie dritten Rang.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert