18.05.2022 | 09:15

PGA Championship – Tiger Woods bereit

Golftimer
Golftimer

Tiger Woods gibt sich bei der Pressekonferenz im Vorfeld der PGA Championship in Southern Hills zuversichtlich. „Ich habe das Gefühl, dass ich es kann, definitiv“, so der 15-fache Majorsieger auf die Frage, ob er sich Chancen auf den Sieg ausrechne.


Wenn am Donnerstag mit der PGA Championship das zweite Major bei den Herren in diesem Jahr ihren Lauf nehmen wird, werden einmal mehr alle Augen gebannt auf Tiger Woods (Foto: Imago) blicken.

Wie schon zuletzt beim Masters, als der 15-fache Majorsieger sein Comeback zum Turniergolf nach langer Verletzungspause gegeben hatte. Da drehte sich schon im Vorfeld alles nur um die Frage, ob Tiger spielen würde. Und er tat es bravourös, schaffte den Cut.

Dass er am Ende einbrach, weil die Belastung für seinen Körper doch erheblich war, tat seiner Glanzleistung dabei nur wenig Abbruch.

+++ Zum Thema: PGA Championship ohne Titelverteidiger +++

Tiger zuversichtlich

Nun, im Vorfeld der PGA Championship in Tulsa, Oklahoma, bei dem Turnier, das Tiger bereits viermal für sich entscheiden konnte – zuletzt 2007 eben in Southern Hills, da gab sich Woods fast schon trotzig. Natürlich könne er diese Woche seinen 83. Sieg auf der PGA Tour, seinen 16. Majortitel und seine fünfte PGA Championship holen.

„Ich habe das Gefühl, dass ich es kann, definitiv. Ich muss nur da rausgehen und es tun und meine Arbeit machen“, sagte Woods über seinen Plan, diese Woche in Southern Hills zu gewinnen.

US Masters 2022: Tiger Woods
Masters 2022: Tiger Woods

„Mein Körper ist in besserer Form als bei meinem letzten Turnier, was gut ist“, so Tiger weiter. „Wir haben hart gearbeitet und ich habe Tage, an denen es hart ist und andere Tage, an denen es besser gelingt. Aber wir arbeiten weiter daran …“

Mit seinem letzten Turnier spielt Tiger eben auf das Masters im April an. Damals startete Tiger mit einer 71, bevor die Müdigkeit einsetzte und er mit Runden von 74, 78 und 78 Schlägen die Woche auf dem 47. Platz buchstäblich humpelnd beendete.

In Anbetracht der zahlreichen Beinbrüche, die er sich bei seinem Autounfall im Februar 2021 zugezogen hatte, und der fünf vorangegangenen Rückenoperationen, war es schon eine großartige Leistung, nur zu spielen. Geschweige denn, das Wochenende zu überstehen.

Ein Tag Auszeit

„Montag… das war’s. Das war mein freier Tag“, so Tiger über den Tag nach dem Masters. „Montag war kein Spaß. Es tat weh. Ich habe Eisbäder genommen und versucht, die Schwellungen loszuwerden … Dann haben wir am Dienstag wieder angefangen, die Beine zu trainieren, und von da an ging es weiter …

Tiger Woods
Tiger Woods

Aber ich habe immer noch harte Tage, und es wird alles nicht so einfach sein, wie die Leute vielleicht denken. Ich habe das Gefühl, dass es mir besser geht. Ich habe mehr Tage, an denen es mir besser geht, die positiver sind. Und ich bin in der Lage, ein bisschen mehr zu trainieren.“

Southern Hills – eine echte Herausforderung für Tiger

Aber in den letzten sechs Wochen hat Woods versucht, es sich wieder zu verdienen. Er weiß, dass Southern Hills eine physische Herausforderung darstellt, aber er ist wohl bereit für den Kampf.

Er wird die PGA Championship möglicherweise einmal mehr als mentale Herausforderung ansehen, so wie er es damals bei der U.S. Open 2008 tat, als er gegen Rocco Mediate mit gebrochenem Bein gewann.

Southern Hills Country Club
Southern Hills Country Club

„Es wird immer noch weh tun und das Gehen ist eine Herausforderung“ so Tiger. „Ich kann Golfbälle schlagen (…) und es wird Einschränkungen geben, was ich tun kann. Aber ich werde zunehmend stärker und das wird in absehbarer Zukunft wohl auch so bleiben.“

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.