21.05.2022 | 02:46

PGA Championship – Will Zalatoris Halbzeitführender

Golftimer
Golftimer

Will Zalatoris übernimmt die Führung nach der zweiten Runde der 104. PGA Championship. Unbeeindruckt von den windigen Wetterverhältnissen am Freitag Vormittag im Southern Hills Country Club lässt der Amerikaner seiner 66er-Auftaktrunde eine 65 (-5) folgen und geht mit einem Schlag Vorsprung ins Wochenende.


Fünf Birdies und ansonsten nur Pars. Die Scorekarte von Will Zalatoris ist gemeint und mit der resultierenden 65 (-5) sowie insgesamt 131 Zählern (-9) geht der junge Amerikaner als Führender beim zweiten Major des Jahres bei den Herren ins Wochenende.

In Anbetracht der Wetterverhältnisse am Freitag – besonders am Vormittag – im Southern Hills Country Club kann sich die Scorekarte von Will Zalatoris umso mehr sehen lassen.

Denn: Starker Wind von über 30km/h und Böen jenseits der 50km/h machten den Spielern das Leben schwer.

Das ging soweit, dass die PGA of America am Vormittag die Grüns nicht mähen ließ – ein Novum bei einer PGA Championship.

Glücklicherweise – vor allem für die Spieler mit später Startzeit – beruhigte sich der Wind mit zunehmenden Verlauf des Tages.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Doch zurück zum Turnier: Die Führung von Will Zalatoris gestaltet sich denkbar knapp. Denn mit einem Schlag Rückstand lauert der Chilene Mito Pereira, dem mit seiner 64 (-6) die bis dato beste Runde des Turnier gelang, auf dem alleinigen zweiten Platz.

Einen weiteren Zähler zurück belegt Justin Thomas den alleinigen dritten Rang nach seiner zweiten 67 in Folge. Thomas war es auch, der als Clubhausführender die erste Duftmarke des Tages gelegt hatte.

„Die Bedingungen waren offensichtlich sehr schwierig“, so Thomas, „Und obwohl ich schon gestern sehr solide gespielt habe, lief es heute bei mir wirklich, wirklich gut.“

PGA Championship – Tiger Woods schafft den Cut

Das war lange Zeit ein Zitterspiel, aber am Ende ging es sich doch noch aus für Tiger Woods.

Der 15-fache Majorsieger, der zuletzt beim Masters im Rahmen seines Turniercomebacks für Furore gesorgt hatte, startete zunächst solide. Das erste Birdie des Tages gelang ihm an Loch 5, doch er wurde an der 8 mit einem Bogey ausgebremst.

Tiger Woods (Foto: picture alliance)
Tiger Woods (Foto: picture alliance)

Es folgte ein weiteres Birdie an Loch 10, gefolgt von einem Doppelbogey an der 11. Ab da sackte Woods unter die prognostizierte Cutlinie und es sah nicht gut für ihn aus.

Doch letztlich kämpfte Tiger in gewohnter Manier und rettete sich mit zwei weiteren Birdies auf den Löchern 13 und 16 in die sichere Zone.

Am Ende kam er mit einer bravourösen 69 (-1) ins Clubhaus und machte gegenüber dem Vortag 46 Plätze gut. Tiger geht letztlich auf dem geteilten 53. Platz in den Samstag.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Da ist diese Mission“, sagte Tiger im Anschluss an seine Runde. „Die Mission lautet weiterzumachen und das Ding irgendwie zu gewinnen.“

Erfolge und Gescheiterte

Zunächst die gute Nachricht aus österreichischer Sicht: Bernd Wiesberger und Sepp Straka haben beide den Cut geschafft. Wiesberger nach seiner 67 (-3) bravourös, was ihm den geteilten 17. Platz einbrachte.

Bernd Wiesberger (Foto: picture alliance)
Bernd Wiesberger (Foto: picture alliance)

+++ Zum Thema: PGA Championship: Bernd Wiesberger gibt Gas +++

Und Straka mit einem Rückschritt in Folge seiner 72 (+2), was ihn 15 Plätze kostete. Der gebürtige Wiener teilt sich damit unter anderem mit Tiger Woods den 53. Rang.

+++ Zum Thema: PGA Championship – Auch Sepp Straka schafft Cut +++

Traurig hingegen die Bilanz aus deutscher Sicht: Sowohl Alex Cejka (72, 79/T123.) wie auch Martin Kaymer (76, 77/T135.) scheiterten beide deutlich am Cut, der bei 144 Zählern (+4) gezogen wurde.

Weitere Namen, die nicht mehr am Wochenende dabei sein werden: Unter anderem Ian Poulter, Henrik Stenson, Lee Westwood, Scottie Scheffler, Dustin Johnson, Sergio Garcia oder John Daly.

Hier geht es zum Leaderboard

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.