03.03.2023 | 11:26

Player Impact Program – kontrovers diskutiert

Rory McIlroy (l.), Jay Monahan (Foto: picture-alliance)
Golftimer
Golftimer

Eine der gravierendsten Änderungen, die die PGA Tour für 2024 bekannt gegeben hat, betreffen das Player Impact Program (PIP). Dieses soll ab 2024 von 100 Millionen U.S.-Dollar auf 50 Millionen reduziert werden.


Die PGA Tour gab diese Woche zahlreiche Änderungen und Anpassungen ab 2024 bekannt. Abgesehen von der Einführung von sogenannten „designated Events“, die kleinere Spielerfelder und keinen Cut vorsehen, folgt eine der drastischsten Änderungen aber als letzter Punkt des Memos, das PGA-Tour-Boss Jay Monahan (Foto mit Rory McIlroy: picture-alliance) am vergangenen Mittwoch an die Mitglieder verschicken ließ: Beim Player Impact Program, kurz PIP.

Mit dem Play Impact Program ist das so eine Sache: 2021 ins Leben gerufen, soll es Spieler der PGA Tour finanziell belohnen, die durch ihre Popularität im Internet, bei Suchmaschinen und in den Sozialen Medien hervorstechen.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Für die Ermittlung der Sieger hat die PGA Tour eigens eine Agentur beauftragt. Dennoch ist damit seit jeher ein schaler Beigeschmack verbunden. Denn: Bei der ersten Auslobung 2021 wollte die PGA Tour die Daten und auch Platzierungen zunächst nicht veröffentlichen, was seltsam anmutete. Nur um sie dann – wenig später – doch zu veröffentlichen. Was ebenfalls seltsam herüberkam.

2021 mit einem Bonuspool von 40 Millionen U.S.-Dollar für die Top 10 Spieler gestartet, wurde dieser 2022 auf 100 Millionen für die Top 20 Spieler erhöht. Alle Spieler, die sich hierfür qualifiziert haben, erhalten zudem automatisch Einladungen für die 2023 eingeführten designated Events.

Diese unterscheiden sich von den sogenannten „elevated Events“ – also die vier Majors, die Players Championship und die Playoff-Turniere des FedExCups. Diese Turniere sollen von allen Änderungen unberührt bleiben.

Tiger Woods dominiert Player Impact Program

Tiger Woods (Foto: picture-alliance)
Tiger Woods (Foto: picture-alliance)

Aber zurück zum Player Impact Program. Hier hat Tiger Woods sowohl die Rangliste 2021 wie auch 2022 gewonnen. 2021 vor Phil Mickelson und vergangenes Jahr vor Rory McIlroy.

Und das im Grunde selbstredend. Denn: Egal, wo Tiger auftaucht, schießen die Zuschauerzahlen seit jeher in die Höhe. Das ist auch abseits des Golfplatzes so – und schon immer so gewesen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Tiger in dieser Kategorie bis dato stets den ersten Platz belegte.

Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Und das – erneut – auch wenn er gar nicht groß am Turniergeschehen auf der Tour teilgenommen hat. Stellt sich die Frage, ob das PIP nicht als eine Art „Belohnung“ für eben Tiger, aber auch Rory und andere „Tour-Getreue“ eingeführt wurde, um deren Anreiz zu erhöhen.

Tiger kassierte demnach für den Sieg im PIP 2021 satte 8 Millionen U.S.-Dollar. Und das, obwohl er in dem Jahr verletzungsbedingt nur ein Turnier spielte (PNC Championship).

Vergangene Saison dann ein ähnliches Bild, mit erneut Tiger Woods an der Spitze. Diese Mal jedoch mit 15 Millionen U.S.-Dollar Bonus und gefolgt von Rory McIlroy – Phil Mickelson ist durch seinen Wechsel zu LIV Golf bekanntlich kein Mitglied der PGA Tour mehr.

Wie natürlich zahlreiche andere Spieler auch, die 2021 noch in der Rangliste geführt wurden. So neben Mickelson auch Bryson DeChambeau, Dustin Johnson, Brooks Koepka und Bubba Watson.

Ab 2024 soll nun der Bonuspool des Player Impact Program auf 50 Millionen U.S.-Dollar für die Top 10 Spieler der PGA Tour reduziert werden.

Die daraus gewonnenen 50 Millionen werden dann ab 2024 ins FedEx Cup Bonus Program fließen. Zudem an die Top 10 Spieler der Comcast Business Tour.

Player Impact Program Rangliste 2022:

  1. Tiger Woods: $15 Millionen
  2. Rory McIlroy: $12 Millionen
  3. Jordan Spieth: $9 Millionen
  4. Justin Thomas: $7,5 Millionen
  5. Jon Rahm: $6 Millionen
  6. Scottie Scheffler: $5,5 Millionen
  7. Xander Schauffele: $5 Millionen
  8. Matt Fitzpatrick: $5 Millionen
  9. Will Zalatoris: $5 Millionen
  10. Tony Finau: $5 Millionen
  11. Collin Morikawa: $3 Millionen
  12. Shane Lowry: $3 Millionen
  13. Kevin Kisner: $3 Millionen
  14. Max Homa: $3 Millionen
  15. Billy Horschel: $3 Millionen
  16. Rickie Fowler: $2 Millionen
  17. Adam Scott: $2 Millionen
  18. Jason Day: $2 Millionen
  19. Patrick Cantlay: $2 Millionen
  20. Viktor Hovland: $2 Millionen

Player Impact Program Rangliste 2021:

  1. Tiger Woods: $8 Millionen
  2. Phil Mickelson: $6 Millionen
  3. Rory McIlroy: $3,5 Millionen
  4. Jordan Spieth: $3,5 Millionen
  5. Bryson DeChambeau: $3,5 Millionen
  6. Justin Thomas: $3,5 Millionen
  7. Dustin Johnson: $3 Millionen
  8. Brooks Koepka: $3 Millionen
  9. Jon Rahm: $3 Millionen
  10. Bubba Watson: $3 Millionen
Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/