19.02.2023 | 13:21

Thorbjørn Olesen holt 7. Titel vor Paul und Knappe

Thorbjørn Olesen gewinnt bei der Thailand Classic 2023 seinen 7. DP World Tour-Titel
Golftimer
Golftimer

Thorbjørn Olesen gewinnt bei der Thailand Classic 2023 seinen 7. DP World Tour-Titel. Im Amata Spring Country Club setzte sich der Däne mit vier Schlägen Vorsprung gegen Yannik Paul durch. Alexander Knappe wird geteilter Dritter.


Thorbjørn Olesen (Foto: Getty Images) hat bei der Thailand Classic mit vier Schlägen Vorsprung seinen siebten DP World Tour-Titel gewonnen.

Der Däne, dessen letzter Sieg beim Betfred British Masters 2022 erfolgte, begann die Finalrunde im Amata Spring Country Club in Bangkok mit einer Führung von zwei Schlägen. Er baute seinen Vorsprung aber nach Birdies an den ersten beiden Löchern schnell auf vier aus.

Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Am sechsten Loch gelang ihm ein weiteres Birdie, doch dann musste er sich in Geduld üben. Denn: sechs Pars in Folge ermöglichten es seinem Landsmann Nicolai Højgaard, bis auf zwei Schläge heranzukommen, nachdem der 21-Jährige nach dem Turn drei Birdies in Folge erzielt hatte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Doch Olesen behielt die Nerven und schaffte ab dem 13. Loch einen Hattrick an Birdies, der ihm fünf Schläge Vorsprung einbrachte. Auf den verbleibenden drei Löchern spielte er jeweils das Par, resultierend in einer bogeyfreien 66 (-6) und dem Gesamtergebnis von 24 unter Par.

Starker Yannik Paul, toller Alexander Knappe

Yannik Paul (68, -4) erzielte bei dem Turnier sein bislang bestes Ergebnis im Race to Dubai 2023. Der Deutsche belegte bei 20 unter Par den alleinigen zweiten Platz. Und damit zwei Schläge vor Landsmann Alexander Knappe (67, -5) und Joost Luiten (69, -3) aus den Niederlanden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Højgaard beendete das Turnier mit einer 71 (-1) und bei 17 unter Par. Er teilte sich damit den fünften Platz mit seinem Hero-Cup-Teamkollegen Antoine Rozner aus Frankreich (66, -6) sowie Rafa Cabrera Bello (68, -4).

„Die Birdies kam zum richtigen Zeitpunkt. Ich hatte das Gefühl, dass ich einige wirklich gute Chancen für Birdies hatte und sie nicht wirklich nutzte“, so Olesen.

„Es ist ein Bonus, dass ich an zwei schwierigen Löchern diese zwei Birdies gemacht habe. Das hat mich wirklich herausgeholt und mir auf den letzten Löchern ein besseres Gefühl gegeben. Ich habe mich heute wirklich gut gefühlt, ich hatte alles unter Kontrolle und ich habe es einfach genossen, heute Golf zu spielen.“

Der Schlag des Turniers gelang Oliver Hundebøll. Der Däne lochte während der Schlussrunde an Loch 13 zum Ass ein und konnte sich über den Preis in Form eines nagelneuen BMW iX xDrive40 freuen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die weiteren Ergebnisse: Marcel Siem beendet das Turnier – wie schon die Woche zuvor beim Singapore Classic, seinem 500. Turnierantritt auf der DP World Tour – auf dem geteilten 17. Platz bei -12.

Marcel Schneider belegte den geteilten 28. Rang bei -10, Nick Bachem wurde geteilter 51. Freddy Schott wiederum belegte am Ende den alleinigen 74. Platz  bei +7.

Am Cut scheiterte aus deutscher Sicht Hurly Long.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Challenge Tour: SDC Open

Seinen Durchbruch auf der Challenge Tour schaffte am Wochenende der Südafrikaner JJ Senekal.

Im Zebula Golf Estate & Spa in Limpopo setzte sich der Südafrikaner mit vier Schlägen Vorsprung gegen Landsmann Casey Jarvis (-21) zu seinem ersten Titelgewinn durch.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bester deutschsprachiger Spieler wird der Österreicher Niklas Regner auf dem T18. Platz bei -12. Bester und einziger Deutscher nach dem Cut wird Velten Meyer als geteilter 30. bei -11.

Nicht ins Wochenende schafften es aus deutscher Sicht Jannik de Bruyn und Marc Hammer.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/