14.06.2024 | 18:56

US Open 2024: Sepp Straka mit erstem Ass seiner Profikarriere

Sepp Straka (Foto: Kathryn Riley/USGA)
Golftimer
Golftimer

Sepp Straka erzielt am Freitagvormittag das erste Hole-in-one der US Open 2024. Gleichzeitig war es auch das erste Ass des Österreichers in seiner Profikarriere.


Das Kunststück gelang Sepp Straka (Foto: Kathryn Riley/USGA) auf dem neunten Loch des Pinehurst No. 2, einem Par 3 mit 194 Yards Länge (177 Meter).

Das Ass kam dabei gerade zur rechten Zeit, denn bis dahin lief es nicht gut für den gebürtigen Wiener. Auf dem geteilten 16. Platz (Even Par) in die zweite Runde gestartet, lag Straka an der acht bereits bei 4 über Par für den Tag.

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Nach zwei Pars in Folge stolperte er zunächst an Loch 3 zu einem Triple-Bogey (7), gefolgt von einem Bogey an Loch 4. Ein Birdie an der 5 bremste den freien Fall zwar kurzfristig, sollte aber durch ein Bogey an der 6 prompt wieder egalisiert werden.

Durch das Ass an der 9 kam der 31-Jährige wieder in den orangenen Bereich bei +2 für den Tag. Durch ein weiteres Birdie an Loch 10 verbesserte er sein Tagesergebnis erneut auf +1.

Aktuell befindet sich Sepp Straka noch auf der Runde an Loch 16 und bei +2 für den Tag nach einem weiteren Bogey an der 15. Der prognostizierte Cut liegt aktuell bei +3, die besten 60 Spieler und Geteilten werden es weiter ins Wochenende schaffen.

+++ Zum Thema: US Open 2024, 1. Runde – Rory McIlroy und Patrick Cantlay in Führung +++

US Open 2024: Sepp Straka mit ersten Karriere-Ass

Das Ass von Sepp Straka war zwar der erste Ass der US Open 2024, aber nicht das erste an dem Loch in der Historie des Majors.

Vor Straka gelangen bereits zwei Spielern ein Ass an Loch 9 des Pinehurst No. 2 bei einer US Open. Peter Jacobsen lochte hier während der dritten Runde im Jahr 2005 direkt ein. Zach Johnson wiederum während der vierten Runde im Jahr 2014.

+++ Zum Thema: US Open 2024 – Leaderboard +++

Zach Johnson
Zach Johnson

Und man könnte durchaus sagen, dass das Ass von Sepp Straka so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit war. Denn: Am dritten Loch traf der Österreicher mit seinem zweiten Schlag den Fahnenstock, wodurch der Ball zurückprallte und in den Grünbunker rollte. Was folgte, war das bereits oben erwähnte Triple-Bogey.

Straka tritt diese Woche zum vierten Mal bei der U.S. Open an. Bei seinem Debüt im Jahr 2019 belegte er den geteilten 28. Platz. Bei seinen letzten beiden Antritten 2023 und 2022 scheiterte er jeweils am Cut.

Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2