06.12.2021 | 11:48

Golfurlaub in Oberösterreich – vom Böhmerwald bis zu den Kalkalpen

Golftimer
Golftimer

Golfurlaub in Oberösterreich – vom Böhmerwald bis zu den Kalkalpen. Während sich die einen auf den bevorstehenden Winter freuen, denken die anderen schon wieder an den Sommer. Steigen im Frühjahr die Temperaturen, holen die einen das Mountainbike aus dem Keller, die anderen die kleinen weißen Bälle. Golf ist angesagter denn je. Und das nicht erst seit gestern, wie ein Blick in die Statista-Zahlen verrät.


Die Anzahl der Golfspieler in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich und beläuft sich inzwischen auf über 650.000. Auch im Nachbarland Österreich erfreuen sich Golfverbände großer Beliebtheit, sodass dort 110.000 Menschen regelmäßig das Green betreten, um einzulochen. Und auch die Schweiz kommt mittlerweile auf knapp 100.000 Golfspieler.

Viele haben längst erkannt, dass Golf viele Vorteile mit sich bringt: Es ist eine Sportart an der frischen Luft, die jeder ausüben kann. Zudem schult sie die Konzentrationsfähigkeit und sorgt in unserer schnelllebigen Zeit für einen entschleunigenden Ausgleich.

Ein gutes Golfspiel hängt aber nicht nur von der eigenen Technik ab, sondern auch von der Kulisse, in der die Bälle von A nach B fliegen. Und hierbei hat sich das österreichische Bundesland Oberösterreich in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Golfurlaub in Oberösterreich ist sozusagen auf dem Vormarsch.

Zum einen liegt es zentral und ist somit sowohl für österreichische Golfenthusiasten als auch für Sportler aus Deutschland und der Schweiz in wenigen Autostunden zu erreichen. Zum anderen punktet es mit einer Vielzahl an Golfplätzen, die in Regionen liegen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

So kann im hohen Norden etwa mit Blick auf den Böhmerwald gegolft werden, während im Süden die Kalkalpen um die Ecke grüßen. Alles in allem ergeben sich dort so für Golfurlauber vielfältige Möglichkeiten. Im Folgenden stellen wir drei Golfplätze für einen möglichen Golfurlaub in Oberösterreich und die jeweilige Region vor.

Zwischen sanften Hügeln und viel Wald: Golfclub Böhmerwald

Der Golfpark: Hoch oben im Norden, dort, wo Österreich an Deutschland und Tschechien grenzt, liegt der Golfpark Böhmerwald. Etwas abseits des Ortes Ulrichsberg finden Golfer den 18-Loch-Hochwald-Course und einen 9-Loch-Panorama-Course.

Der Golfplatz liegt auf einer Seehöhe von 660 Metern, eingebettet in die sanften Hügel des Mühlviertels und unweit des Böhmerwaldes. Diese 120 Kilometer lange Bergkette beheimatet noch über viele unberührte und idyllische Plätze. Der Golfplatz besteht seit 1992 und verfügt neben den zwei Courses zudem über eine große Übungsanlage mit zwei Putting Greens und einer Pitching- und Chipping-Area sowie ca. 50 Driving-Range-Abschlagplätzen.

Die Region: Urlauber finden in der Region auch viele Möglichkeiten, um sich anderweitig sportlich zu betätigen. Etliche Wanderwege schlängeln sich durch kleine Dörfer, vorbei an mystischen Granitformationen oder zu tollen Aussichtspunkten wie dem Moldau- oder dem Alpenblick – darunter der Granitpilgerweg oder der Nordwaldkammweg.

Zudem ist es nicht weit zum Moldaustausee, der mit Booten erkundet werden kann oder für Abkühlung sorgt. Das Mühlviertel ist bekannt für eine abwechslungsreiche Küche, die mit vielen Knödelvariationen und Fleischgerichten gespickt ist, aber auch für Vegetarier viel zu bieten hat, wie zum Beispiel Leinölerdäpfel.

Der Golfpark selbst verfügt seit 2018 außerdem über einen Freizeitpark mit golfnahen Sportarten und einem Bogenparcours.

Am Rande des Nationalparks Kalkalpen: Golfclub Dilly Windischgarsten

Der Golfpark: Der 18-Loch-Golfplatz Dilly in Edlbach unweit von Windischgarsten punktet mit weitläufigen, grünen Flächen inklusive Golfschule und Übungsbunker. Auch überdachte Abschlagflächen stehen Anfängern wie Profis zur Verfügung.

Das wahre Highlight ist allerdings die Natur, die die Anlage umgibt: So spielen Golfer hier bei den ersten neun Bahnen mit Blick auf das Sengsengebirge. Die restlichen neun Bahnen verlaufen rund um das Edlbacher Moor. Und auch vom Clubhaus aus haben Urlauber die markanten Berge stets im Blick.

Die Region: Windischgarsten liegt im Süden Oberösterreichs und ist seit 1964 auch Luftkurort. Urlauber erwartet hier eine Bilderbuchkulisse: Das Windischgarstner Becken grenzt im Süden an die Haller Mauern, im Norden an das Sengsengebirge und liegt zudem am Rande des Nationalparks Kalkalpen und des Toten Gebirges.

Hier lässt es sich nicht nur vorzüglich Golfen, sondern die Region ist darüber hinaus bekannt für ihre bestens präparierten Pisten: Hier wurden 1951 die alpinen und nordischen Staatsmeisterschaften im Schilauf ausgetragen und 1998 die Schi-Orientierungslauf-Weltmeisterschaft.

Im Sommer lädt der Nationalpark Kalkalpen zu ausgedehnten Mountainbike-Touren ein. Die einmalige Fauna und Flora lässt sich aber auch zu Fuß gut erkunden – Teile des Nationalparks gehören etwa zum UNESCO Weltkulturerbe. Wer will, kann das sogar mit einem Profi tun und eine Ranger-Tour buchen.

Ganz in der Nähe liegt der Gleinkersee, einer der wärmsten Badeseen Österreichs und wer lieber klettert, mit Pfeil und Bogen schießt oder gar einen Bungee-Jump wagen möchte, findet auch hierfür vielfältige Möglichkeiten.

Golfurlaub in Oberösterreich: Golfen in Top-Ambiente (Foto: Pexels)
Golfurlaub in Oberösterreich: Golfen in Top-Ambiente (Foto: Pexels)

Unweit der Barockstadt: Celtic Golf Course Schärding

Der Golfplatz: 1997 wurde der Celtic Golf Course Schärding eröffnet, der in Taufkirchen an der Pram liegt – zirka 10 Kilometer von Schärding entfernt. Es handelt sich dabei um eine 18-Loch-Anlage, die mitten in der abwechslungsreichen Landschaft des Innviertels liegt – gepflegte und naturbelassene Baumbestände, weite Fairways und mit Seerosen verzierte Teiche inklusive.

Wer noch Unterstützung braucht, kann sich für ein Einzeltraining oder einen Gruppenkurs anmelden. Wer bereits über erste Kenntnisse verfügt, kann die Driving-Range, überdachte Abschlagplätze, das Chipping- und Putting-Green oder den 6-Loch-Trainingskurs nutzen.

Ein weiteres Highlight: Hier wurde ein keltischer Baumkreis angelegt, wobei jedem Loch ein oder zwei Bäume zugeordnet wurden.

Die Region: Das Innviertel ist das nordwestlichste Viertel Oberösterreich, grenzt an Deutschland und wird teilweise vom Inn limitiert. All jene, die sich gerne aufs Mountainbike schwingen, können den Donauradweg nutzen und etliche Kilometer entlang von Flüssen radeln. Aber auch Wanderbegeisterten stehen einige Wanderwege offen.

Kulturinteressierte sollten der schmucken Stadt Schärding einen Besuch abstatten. Hier reiht sich eine schöne barocke Fassade an die nächste und die Innpromenade lockt für erste Frühlingsspaziergänge nach draußen. Viele Teile der Burg Schärding können ebenso nach wie vor besichtigt werden.

Egal, ob Geselchtes, Innviertler Bierfleisch oder ein schmackhaftes Sauerkraut – die Innviertler Küche ist vielseitig. Dabei darf natürlich auch das passende Bier nicht fehlen.

Fotocredit: Pexels

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.