14.03.2024 | 08:27

Golf in Florida: Wo die PLAYERS Championship zuhause ist

TPC Sawgrass, 17. Grün des Stadium Course
Markus Scheck
Markus Scheck

Golf in Florida. Der Norden Floridas, der unter der Vereinigung „Florida’s First Coast of Golf“ zusammengefasst ist, gilt als eine der besten Golf-Destinationen im Sunshine State.


Am Sitz der PGA Tour in Ponte Vedra Beach findet jedes Jahr Mitte März das inoffizielle „fünfte Major“, die THE PLAYERS Championship, auf dem Stadium Course des TPC Sawgrass statt.

Nur unweit davon befindet sich das World Golf Village mit der World Golf Hall of Fame. Und zudem die offiziell „älteste Stadt der USA“, St. Augustine.

Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Sobald man am Flughafen in Jacksonville gelandet ist, wird einem schnell klar, dass man sich nun in einer der Golf-Hauptstädte der USA befindet.

Vom riesigen PGA-Tour Shop angefangen bis hin zu Sam Snead’s Tavern dreht sich hier im Nordosten von Florida rein alles um die schönste Nebensache der Welt: Golf.

+++ Zum Thema: PGA Tour: Die PLAYERS Championship 2024 steht an +++

Loch 17 des Stadium Course im TPC Sawgrass mit dem ikonischen Inselgrün ist eines der bekanntesten Golflöcher der Welt
Loch 17 des Stadium Course im TPC Sawgrass mit dem ikonischen Inselgrün ist eines der bekanntesten Golflöcher der Welt

Für die Einwohner der Region ist Golf aber oft sogar mehr als nur eine Nebensache. Die PGA Tour hat etwa in Ponte Vedra Beach, einem Vorort von Jacksonville, ihren Hauptsitz. Und beschäftigt hier alleine rund 3.000 Mitarbeiter.

Die größte und bedeutendste Tour der Welt unter der Leitung von Commissioner Jay Monahan lenkt von hier aus ihre Geschicke.

Im Headquarter der Tour befindet sich aber auch einer der berühmtesten Golfplätze der Welt. Der Stadium Course des TPC Sawgrass, wo Mitte März jedes Jahr das Flaggschiff-Event der Tour, die THE PLAYERS Championship, stattfindet.

+++ Zum Thema: PGA Tour – Jay Monahan gibt Status-Update +++

TPC Sawgrass: Stadion-Atmosphäre

Ausgehend von der ursprünglichen Idee des ehemaligen PGA-TOUR-Commissioners Deane R. Beman, wurde der Stadium Course im TPC Sawgrass 1980 als permanente Heimat der THE PLAYERS Championship gebaut.

Loch 17 im TPC Sawgrass, Stadium Course
Loch 17 im TPC Sawgrass, Stadium Course

Als erster echter Stadionkurs wurde er entwickelt, um das allgemeine Fanerlebnis vor Ort zu verbessern. In Zusammenarbeit mit dem renommierten Golfplatzarchitekten Pete Dye entwarf Commissioner Deane Beman ein Platzdesign, das keinen bestimmten Spielstil bevorzugte. Was zu einem wirklich ausgewogenen Layout führte.

Das charakteristische Inselgrün auf dem Par-3-Loch 17 ist eines der bekanntesten im Golfsport. Der Platz wird zudem immer wieder als einer der besten der Welt bezeichnet.

+++ Auch interessant: Golf Training – Annäherungsschläge am Beispiel Scottie Scheffler +++

Umbauarbeiten für mehr Fan-Erlebnis

2016 gab es zuletzt größere Umbauarbeiten am Platz, die seitdem beim inoffiziellen „fünften Major“ für noch mehr Spannung sorgen. So wurden alle Grüns auf dem berüchtigten Pete-Dye-Design überarbeitet und mit einem robusteren Bermudagras (Tif-Eagle) versehen.

Das Trainingsareal wurde komplett neu errichtet und ausgeweitet, und Loch zwölf zu einem drivebaren Par 4 umgewandelt, das noch mehr „Risk-Reward“-Möglichkeiten bietet.

An der weltberühmten 17 (Par-3-Inselgrün) wurde zwar am Loch selbst nichts verändert. Jedoch – wie generell auf den letzten sieben Löchern – neue Hügel aufgeschüttet, die noch mehr Fans Platz zum Zuschauen gewähren.

Das imposante Clubhaus im mediterranen Stil wacht als majestätisches Herzstück des TPC Sawgrass über die beiden Plätze Stadium Course und Dye‘s Valley
Das imposante Clubhaus im mediterranen Stil wacht als majestätisches Herzstück des TPC Sawgrass über die beiden Plätze Stadium Course und Dye‘s Valley

Der Stadium Course hat aber auch noch einen „kleinen Bruder“. Den Dye’s Valley Course, der preislich ungefähr bei der Hälfte liegt, aber beinahe genauso viel Spaß macht.

Wie der Name verrät, hinterließ Pete Dye auch hier seine markanten Design-Merkmale. Das Wasser kommt auf dem Valley Course auf so ziemlich jedem Loch prominent ins Spiel.

Der 1987 eröffnete Platz war bereits Gastgeber mehrerer Profi-Events auf der Korn Ferry Tour. Und wird regelmäßig als einer der besten Plätze in Florida eingestuft.

In Sachen Übernachtung sticht das Sawgrass Marriott Golf Resort & Spa heraus, das direkt an den TPC Sawgrass angrenzt.

Das imposante Traditionshaus befindet sich inmitten einer resortweiten, 25-Millionen-Dollar-Auffrischung. Verbesserungen werden schon bald in den 511 Gästezimmern und Villen zu sehen sein, die schrittweise komplett erneuert werden.

Die Modernisierungen betreffen aber auch den Lagunenpool, den Hauptpool, das Äußere der Villen, die Rasenanlage, den Haupteingang des Resorts und die Rezeption.

Zu den neuen Einrichtungen gehören ein Gästeflügel mit Butlerservice und das Restaurant „The American Gator Club“, das zur diesjährigen THE PLAYERS Championship erstmals seine Pforten öffnete.

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

+++ Zum Thema: Golf Weltrangliste – Scheffler liefert, Manassero klettert +++

Legenden-Status – das World Golf Village

Das World Golf Village in St. Augustine ist nicht nur Heimat der World Golf Hall of Fame, sondern auch zweier ganz besonderer Golfplätze: „King & Bear“ und „Slammer & Squire“
Das World Golf Village in St. Augustine ist nicht nur Heimat der World Golf Hall of Fame, sondern auch zweier ganz besonderer Golfplätze: „King & Bear“ und „Slammer & Squire“

Rund eine halbe Autostunde von Ponte Vedra Beach entfernt befindet sich im St. John’s County das World Golf Village mit der World Golf Hall of Fame.

Das Museum beherbergt eine dauerhafte Exposition, die sich mit den Legenden des Golfsports beschäftigt und gleichzeitig einen Überblick über die Geschichte des Sports gibt.

Darüber hinaus gibt es ständig wechselnde Sonderausstellungen. Im World Golf Village finden sich mit dem „Slammer & Squire“ und „King & Bear“ auch zwei beachtenswerte 18-Loch-Golfplätze.

+++ Zum Thema: PGA Tour – Geschichte und Hintergründe +++

Das World Golf Village in St. Augustine, Florida
Das World Golf Village in St. Augustine, Florida

Der „King & Bear“ ist der einzige Golfplatz der Welt, der von den beiden Golflegenden Arnold Palmer und Jack Nicklaus gemeinsam geplant wurde.

Für das Design des „Slammer & Squire“ zeichnen dagegen die Hall-of-Famer Sam Snead und Gene Sarazen verantwortlich.

+++ Zum Thema: Myrtle Beach: Das Golf-Mekka der Amateure +++

Der "King & Bear" im World Golf Village in St. Augustine, Florida
Der „King & Bear“ im World Golf Village in St. Augustine, Florida

Unter den zahlreichen erstklassigen Golfplätzen der Region sei an dieser Stelle noch der St. Johns Golf Club erwähnt, der kürzlich erst einem kompletten Redesign unterzogen wurde und seit 30. November 2022 wieder bespielbar ist.

+++ Zum Thema: Stephan Jäger: Infos und Karriere-Highlights +++

Der "Slammer & Squire" im World Golf Village in St. Augustine, Florida
Der „Slammer & Squire“ im World Golf Village in St. Augustine, Florida

Nur wenige Autominuten von St. Augustine entfernt darf das 18-Loch-Layout von Erik Larsen als unterhaltsam wie herausfordernd gleichermaßen bezeichnet werden.

Zwischen hoch aufragenden Kiefern, natürlicher Vegetation und zahlreichen Teichen zeigt sich im St. Johns Golf Club die natürliche Charakteristik und Schönheit Floridas.

Bemerkenswert sind insbesondere die „Coffin Bunker“ (Sargbunker), die allesamt recht eckig angelegt sind, und die opulenten Grüns, die teilweise der Charakteristik einer Schüssel entsprechen.

+++ Auch interessant: Alle Golf News +++

Golf in Florida: St. Augustine – die älteste Stadt der USA

Im Winter leuchtet St. Augustine nächtens hell
Im Winter leuchtet St. Augustine nächtens hell

Auch abseits der Golfplätze hat die Region einiges zu bieten. Vor allem rund um St. Augustine, das über ein ganz besonderes Merkmal verfügt: Es ist die älteste Stadt der USA.

St. Augustine wurde vom spanischen Admiral Pedro Menéndez de Avilés am 28. August 1565 gegründet, dem Gedenktag des Heiligen Augustinus von Hippo, nach dem die neue Siedlung San Agustín benannt wurde.

Bereits vorher gegründete Siedlungen, zum Beispiel die Kolonie in Pensacola im Westen Floridas (1559–1561) und Fort Caroline (bis 1564), das heutige Jacksonville, wurden wieder aufgegeben.

Somit gilt St. Augustine offiziell als die älteste Stadt der kontinentalen USA. Und hat daher auch – für amerikanische Verhältnisse – jede Menge Historie zu bieten.

Zum Beispiel die beiden Forts Matanzas und Castillo de San Marcos. Für eine Stadt mit gerade mal 13.000 Einwohnern verfügt St. Augustine über ein reiches Spektrum an Restaurants, Bars und Entertainment. Die Lage am Meer macht es zu einem Hotspot für Fischliebhaber.

+++ Zum Thema: PGA Tour Enterprises: Reaktionen auf den Milliarden-Deal +++

Exzellentes Seafood im Catch 27 in St. Augustine, Florida
Exzellentes Seafood im Catch 27 in St. Augustine, Florida

Sei es im „Catch 27“, inmitten der Altstadt, oder im „The Reef St. Augustine“, direkt am Strand.

Auch in der „Ice Plant Bar“, die auf der Rückseite zur „St. Augustine Distillery“ liegt, kann man sehr gut essen und trinken. Vor allem das industrielle Flair gepaart mit modernen Elementen überzeugt.

Und Whiskey und Gin aus der hauseigenen Destillerie können sich ebenfalls sehen lassen …

Info: www.florida-golf.org | www.floridashistoriccoast.com

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/