13.03.2024 | 19:48

Golf Weltrangliste der Herren: Scheffler liefert, Manassero klettert

Golftimer
Golftimer

Der aktuelle Blick auf die Golf Weltrangliste der Herren (OWGR). Scottie Scheffler unterstreicht seine Spitzenposition, Matteo Manassero macht einen Riesensprung nach oben, bester Deutscher ist unverändert Stephan Jäger.


Mit seinem Sieg beim Arnold Palmer Invitational unterstreicht Scottie Scheffler seine Spitzenposition der Golf Weltrangliste der Herren.

Doch damit nicht genug, der Sieg mit fünf Schlägen Vorsprung vor Wyndham Clark war der höchste bei dem Turnier seit dem von Tiger Woods aus dem Jahr 2012.

Anzeige
jucad fruehling 2024 content ad https://www.jucad.de/de/golfcaddys/elektrocaddys/287/jucad-drive-s-2.0-set?utm_source=Newsletterbanner&utm_medium=GolfTime&utm_campaign=Fr%C3%BChlingsaktion

Für Scheffler, dessen letzter Sieg auf die PLAYERS Championship 2023 zurückdatiert, war es ein wichtiger Sieg – alleine schon psychologisch. Er geht demnach als Titelverteidiger in das ab morgen startende Turnier im TPC Sawgrass.

Scottie Scheffler gewinnt das Arnold Palmer Invitational 2024 (Foto: Picture Alliance)
Scottie Scheffler gewinnt das Arnold Palmer Invitational 2024 (Foto: Picture Alliance)

Mit ausschlaggebend war wohl auch der Putterwechsel auf Anraten von Rory McIlroy hin zu einem Mallet-Modell. Zumindest belegte der 27-Jährige in der Puttstatistik des Turniers den starken 5. Platz, was für ihn die Monate zuvor undenkbar gewesen war.

Für seinen Sieg in Bay Hill erhielt der Amerikaner 4 Mio. US-Dollar Preisgeld und zudem insgesamt 71,973 Weltranglisten-Punkte. Er vergrößerte damit wieder den Abstand zum Zweitplatzierten Rory McIlroy und übernahm auch Platz 1 in der FedExCup-Rangliste.

Unverändert auf Platz 3 rangiert Neu-LIV-Golfer Jon Rahm, der Abstand zum Viertplatzierten Viktor Hovland schmilzt stetig. Aktuell trennen die beiden nurmehr etwas mehr als 5 Punkte.

+++ Auch interessant: Arccos und Edoardo Molinari gehen Partnerschaft ein +++ 

Wyndham Clark mit Karriere-Hoch

Eine Veränderung gab es hingegen auf den Plätzen 5 bis 7. Durch seinen 2. Platz beim Arnold Palmer Invitational verbesserte sich Wyndham Clark vom 7. auf den 5. Platz. Was gleichzeitig Clarks beste Platzierung in der OWGR in seiner Karriere darstellt.

Wyndham Clark (Foto: Picture Alliance)
Wyndham Clark (Foto: Picture Alliance)

Er verdrängte damit Xander Schauffele auf Rang 6, Patrick Cantlay wiederum rutschte auf Platz 7 ab.

Unverändert zur Vorwoche hält Max Homa Platz 8, Open-Champion Brian Harman wiederum verbesserte sich auf den 9. Rang.

Erstmals die Top 10 der OWGR  knackte Ludvig Åberg diese Woche. Der junge Schwede und auch Harman profitierten davon, dass Matt Fitzpatrick in Bay Hill am Cut gescheitert war. Der US-Open-Sieger 2022 musste daher zwei Plätze aufgeben und rangiert nun auf Rang 11.

+++ Auch interessant: LIV Golf – erster Erfolg für Abraham Ancer in Hong Kong +++ 

Riesensprung in der Golf Weltrangliste der Herren: Matteo Manassero

Lange ist es her, dass man Matteo Manassero zuletzt auf dem Siegertreppchen der European Tour bzw. DP World Tour sah. Zumindest bis zum vergangenen Wochenende.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/
Matteo Manassero gewinnt die Jonsson Workwear Open 2024 (Foto: Getty Images)
Matteo Manassero gewinnt die Jonsson Workwear Open 2024 (Foto: Getty Images)

Der Italiener beendete eine fast elf Jahre andauernde Durststrecke auf der DP World Tour durch seinen Sieg bei der Jonsson Workwear Open.

Davor hatte Manassero vier Titel auf der damaligen European Tour für sich entschieden, den letzten bei der BMW PGA Championship 2013.

Bis heute hält er mit 17 Jahren und 188 Tagen den Rekord als jüngster Champion der Tour, als er 2010 das Castelló Masters Costa Azahar gewann.

Kurzum: Durch seinen Sieg machte Matteo Manassero einen bedeutenden Sprung in der OWGR von Position 381 auf Rang 182.

+++ Auch interessant: Die neue GOLF TIME 1/2024 in der Vorschau +++ 

Sepp Straka bester Österreicher, Stephan Jäger bester Deutscher

Keine nennenswerten Veränderungen gab es aus deutschsprachiger Sicht. Unverändert bester Österreicher ist Sepp Straka, wenngleich er vom 27. auf den 30. Platz abrutschte.

Nach ihm folgt mit deutlichem Abstand Matthias Schwab, der sich vom 447. auf den 440. Platz verbesserte.

Sepp Straka
Sepp Straka

Die deutschen Fahnen hält – ebenfalls unverändert zur Vorwoche – Stephan Jäger hoch. Der gebürtige Münchener musste einen Platz aufgeben, liegt aktuell auf Rang 67.

Beim Blick auf die schweizer Spieler ist Joel Girrbach ebenfalls unverändert das Maß der Dinge. Girrbach machte zehn Plätze gut, liegt nun auf dem 484. Platz der OWGR.

Bleiben wir bei den Deutschen. Den größten Sprung nach oben gelang hier Freddy Schott. Durch seinen starken geteilten 11. Platz bei der Jonsson Workwear Open ging es für ihn 42 Plätze nach oben. Schott belegt demnach aktuell Rang 500.

Freddy Schott (Foto: Getty Images)
Freddy Schott (Foto: Getty Images)

Ebenfalls Plätze gutmachen konnte Matti Schmid, genauer gesagt vom 148. auf den 140. Platz. Was ihn nach Yannick Paul (112.) zum aktuell drittbesten Deutschen in der Golf Weltrangliste der Herren macht.

Der Vollständigkeit halber auch die aktuelle Position von Martin Kaymer, der seit seinem Wechsel zu LIV Golf keine Weltranglistenpunkte mehr erhält. Aber dennoch: Für den zweifachen Majorsieger ging es weiter nach unten, vom 3.363 Platz auf Rang 3.528.

Sollten Sie sich fragen, auf welcher Position Tiger Woods aktuell in der Golf Weltrangliste der Herren geführt wird, here we go: Tiger bewegt sich steil auf die 1.000 zu, rutschte vom 916. Platz der Vorwoche auf Rang 921 ab.

Anzeige
Madinat Makadi Golf Resort 715x250 https://madinatmakadigolf.com/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/